Eric Klein

St. Germain

übersetzt von Georg Keppler [eckige Klammern: eingefügt vom Übersetzer]; der englische Originaltext stammt aus den Büchern von ERIC KLEIN wie angegeben - ein Deutsches Buch ist im Elraanis Verlag erhältlich.
  • Manifestationen erfolgen rascher
  • Die Tage werden magischer
  • Eure Erfahrungen sind eure Lehrer
  • Ihr habt den Schlüssel in der Hand
  • Der Lehrgang der Börsenmakler
  • Unterricht im Schulzimmer Erde
  • Wir stehen euch mit Vergnügen bei
  • Aufstieg im Hauptfach
  • Meistert eure Schöpfungen
  • Ihr manifestiert, was ihr projiziert
  • Bewusst und weise wählen
  • Fokussieren auf den Atem
  • Affirmationen helfen
  • Großartige Erfahrung
  • Eure Mühe lohnt sich sehr
  • Eine Emanation des violetten Strahls
  • Wie ein Camping-Feuer
  • Es muss ein Herzenswunsch sein
  • Grill-Party mit violetten Flammen
  • Ein Generaltonikum
  • Anmutige Annäherung an den Aufstieg
  • Es ist kein leichter Sprung
  • Auf der Berg-und-Tal-Bahn
  • Nach dem Einschlafen
  • Helium-Ballon im Kopf
  • Eins mit den violetten Flammen
  • Frage: Hat jedes Wesen in seinem göttlichen Plan eine Vorgabe, einen irdischen Zeitplan, wann sie erwachen? Manchmal möchten wir uns unseren geliebten Mitmenschen mitteilen, aber sie sind nicht empfänglich. Ist das dann einfach noch nicht ihre Zeit?

    St. Germain: Nun, das ist eine ziemlich komplexe Angelegenheit. Wenn jemand noch nicht in gleicher Weise wie ihr für spirituelle Führung offen ist, dann könntet ihr tatsächlich sagen, dass ihre Zeit noch nicht gekommen ist. Aber es gibt keinen spezifischen Zeitpunkt, zu dem ein Mensch plötzlich erwacht und anfängt Spirit wahrzunehmen. Es geht mehr um Gnade und Inspiration, obwohl jedes Wesen (in der Erfüllung seines Karma) zu einem Punkt kommen wird, wo mehr Klarheit herrscht, wo ein wenig mehr Ausgleich existiert, und das wird dann tatsächlich neue, mehr feinstoffliche Erfahrungen anziehen. Doch für praktischen Zwecke ist es keine schlechte Idee, dass so zu sehen: es ist noch nicht ihre Zeit. (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 51)

    - - -
    Während meiner Mediationen gibt es noch immer viel mentales Geschnatter, und ich bin wirklich unzufrieden. Was geschieht?

    St. Germain: Du bist nicht allein. Dieser Channel hier erlebt sehr viel mentales Geschnatter. Er hatte sich heute Abend tatsächlich nicht in der Lage gefühlt, zu channeln, weil er sich zu verrückt fühlte! Er dachte darüber nach, einen Zettel an die Tür zu hängen: "Nicht funktionierende Muster haben mich heute Abend vom Channeln abgehalten. Ich bitte um Entschuldigung." Es wird für jeden von euch Zeiten geben, zu denen die hereinströmenden Energien eine echte Herausforderung darstellen. In euch geschieht eine Verschiebung. Ich würde sagen, tut einfach euer Bestes und bittet um Beistand. Vielleicht könntet ihr etwas Zeit in der Natur verbringen, um euch zu erden, und solche Sachen. Geht aus euren normalen Mustern heraus. Ihr habt ein Gewohnheitsmuster in eurer Meditation. Im Allgemeinen ist euer Intellekt vorbereitet, und wartet darauf, einen Hinterhalt zu legen. Aber wenn ihr ihn überrascht - man könnte sagen, den Intellekt umgeht - indem ihr euch in einem unerwarteten Moment hinsetzt und meditiert, dann könnt ihr ihn überrumpeln, bevor er Zeit zum Nachladen hat. Das ist alles ein Teil des Weges. Nichts, um das ihr euch besonders sorgen müsst. Deine Unzufriedenheit kann auch aufgegeben werden. Das bedeutet nicht, dass du rückwärts gehst. Es bedeutet, dass du es richtig machst. Wenn du es richtig machst, dann wirst du tatsächlich auf viele solcher Widerstände und Herausforderungen stoßen, und du wirst sie alle bewältigen. Manchmal musst du dich hinsetzen und weinen und um Hilfe bitten. (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 48)

    - - -
    In dem Zeitraum des Schlafes, der sich anfühlt, als sei man wach, machte ich einige Erfahrungen, in denen ich physisch angegriffen wurde, wo es sich nicht wie ein Traum anfühlte, sondern wie eine direkte Erfahrung. Die einzige Art, wie ich da herauskomme, ist, Jesus um Hilfe anzurufen, dann werde ich gleich da heraus gezogen. Manchmal kann ich mich in diesem Zustand nicht daran erinnern, das zu tun, und die letzten paar Male war es ziemlich verletzend und Angst einflössend. Kannst du dazu etwas sagen?

    St. Germain: Zuallererst, übernimm die Verantwortung dafür, diese Energien anzuziehen, aber mache dir deswegen keine Vorwürfe und gib dir keine Schuld dafür. Wisse, dass es ein Teil deiner göttlichen Blaupause ist, damit umgehen zu lernen. Dann, wenn du die volle Verantwortung für alles, was du in deinem Leben erschaffen hast, übernimmst, bitte Erzengel Michael, dich mit seinem blauen Licht und seinem Segen zu umgeben. Bitte darum, falls irgendwelche unsichtbaren Wesen um dich herum sind, in deinem Leben herumschweben, dass sie ins Licht gebracht werden, an ihre angemessenen Platze, und bitte sie darum, dass sie einfach in Frieden gehen. Wenn du das tust, wird es sehr helfen. Viele Wesen werden von euch Lichtarbeitern angezogen, viele vierdimensionalen Wesen. Es handelt sich nicht notwendigerweise um einen physischen Angriff. Es ist einfach nur so, dass diese Wesen euch zusehen und versuchen, etwas zu lernen. Denkt daran, sie lernen mehr durch die Beobachtung der physischen Realität, dabei fühlend noch irgendwie damit verbunden zu sein. Deshalb besteht die Tendenz, dass jene von euch, deren Frequenz und Licht ansteigt, diese Wesen eventuell zur Heilung anziehen. Sie können in eine höhere Manifestation aufsteigen, indem sie eurem Lebensstrom folgen. Ihr könnt euch selbst als Energiewirbel betrachten, nach oben drehend, und diese Wesen - wie Motten - werden davon angezogen. Und wenn ihr euch in die Flamme begebt, in den Wirbel, werden sie nach oben ins Licht gezogen. (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 49)

    - - -
    Ich habe einen 4-jahringen Sohn, der seit er zwei ist, große Furcht davor aussert, was er ETs nennt, und viele von uns denken, dass um ihn herum Wesen sein könnten. Könntest du ewas zu den Kindern sagen und über ihre Sensitivität?

    St. Germain: Wenn du keine Angst hast, ist es wahrscheinlich, dass auch das Kind keine Angst hat. Oft entnimmt ein Kind seine Reflektionen oder das, was zu glauben angebracht ist, den Reflektionen, die es empfangt. Deshalb, wenn du so agieren könntest, als gäbe es nichts zu fürchten, als wäre es ein normaler Teil des Lebens, dann würde das helfen. Denkt daran, dass ihr immer von höherdimensionalen Wesen umgeben seid. Viele können sie sehen, viele können sie fühlen und viele können sie hören. Es werden noch mehr dazukommen, besonders die Kinder, die jetzt geboren werden. Sie haben weniger entwickelte Filter, kleinere Scheuklappen könnte man sagen. Es kann sein, dass ihr sie in einer angeregten Konversation mit jemandem antrefft, den ihr gar nicht sehen könnt. Dann ist auch das ein Teil vom Weg des Kindes. Ich empfehle, Liebe und Sicherheitsgefühl zu vermitteln, und es einfach zuzulassen. Vor allem haltet selbst keine negativen Gefühle fest oder eine Angst davor. Bittet Erzengel Michael und die anderen Meister, euch und euer Kind mit Licht und Schutz zu umgeben und das wird helfen alle negativen Wesen fernzuhalten. Wenn es sich um positive Wesen handelt, werden sie sich nicht furchteinflössend, sondern freudvoll anfühlen. (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 50)

    - - -
    Soll ich bezüglich Aufstieg und Meditation mit meinem achtjährigen Sohn an irgendetwas arbeiten oder ihn einfach ein kleiner Junge sein lassen?

    St. Germain: Lass ihn ein göttlicher Achtjähriger sein! Er ist hier, um dich zu lehren. Er wird dich Hingabe lehren und viele andere wertvolle Lektionen, die du in deinem Aufstiegsweg anwenden kannst. Einfach Liebe, einfach Liebe. Die Kinder brauchen keine Programmierungen; sie brauchen einfach nur Liebe. Ihr wärt alle besser dran, wenn ihr einfach nur Liebe empfangen hattet, oder etwa nicht? Ihr würdet dann nicht einmal heute Abend hier anzuhalten brauchen! Deshalb behandelt sie so, wie ihr es euch erhofft hattet, dass jemand euch behandelt. (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 51)




    In der letzten Zeit war es für euch vielleicht etwas schwierig, hier zu sein. Ich bemerke, dass viele von euch rechtzeitig wegkommen möchten. Doch ihr solltet vorsichtig sein, welchen Ausgang ihr wählt. Wählt einen höherdimensionalen Ausgang. Also wir werden daran arbeiten, eure Energien etwas zu glatten nach diesen tranformatorischen Wochen, die ihr erlebt habt.

    Im allgemeinen Schema des Lebens habe ich bemerkt, dass die Energien und Manifestierungen innerhalb jeder bestimmten Dimension oder Oktave der Existenz hauptsächlich durch die Gedankenformen und Glaubensmuster der Wesen erschaffen werden, die in dieser dimensionalen Oktave existieren. Und es gibt unter Menschen die Tendenz aussere Situationen und soziologische Bedingungen als statisch anzusehen, zu fühlen, als wärt ihr ebenso an diesem merkwürdigen Ort gelandet, wo all diese Dinge geschahen und nach euch weiterhin geschehen werden. Ich möchte eine andere Perspektive mit euch teilen: dass in jedem Moment der Existenz alles was erschaffen wird, durch die Gedankenformen und Glaubensprojektionen der im Moment existierenden Wesen spontan erschaffen wird. Das heißt, die Wesen auf der Erde halten die Muster in ihrem Bewusstsein, in ihrem Glauben und ihren Gedankenmustern, die ihre Erfahrungen, die sie hier haben, perpetuieren. Alle Situationen, die ihr wahrnehmt, sind spontan erschaffen. Deshalb hilft es euch in eurem Bestreben, die Erde und ihre Bewohner als Vorbereitung auf eine höherdimensionale Erfahrung zu heilen, euch zu verändern und andere dabei zu unterstützen, ihre Glaubensmuster, ihre Gedankenformen, ihre Projektionen zu ändern. Ihr alle bringt mit diesem kreativen Prozess, genannt Leben, Spirit durch euch selbst in Fokus.

    Ihr, die ihr euch an den spirituellen Weg hingegeben habt, falls ihr euch dem nicht 100%ig gewidmet habt, dann lade ich euch ein, das jetzt zu tun. Die allerwichtigste Arbeit, die ihr tun könnt, ist euch durch die Transformierungen eurer Gedanken, eures Glauben, eurer Projektionen bezüglich der spezifischen Eigenschaften des Lebens zu transformieren, darüber, was es bedeutet, als ein physisches Wesen hier am Leben zu sein. Wohlgemerkt, es gibt physische Wesen, die im Zustand der Glückseligkeit auf der Erde wandeln. Es gibt viel mehr, die im Zustand von Entfremdung, Wut oder Angst auf der Erde herumlaufen. Es ist notwendig, dass wir zusammen arbeiten, um diese negativen Muster in Muster zu verwandeln, die den göttlichen Plan widerspiegeln.

    Es gibt nichts prinzipiell Falsches an der physischen, weltlichen Existenz. Es ist wirklich eine sehr schöne Manifestierung göttlicher Gnade. Jeder Moment ist ein sich entfaltender Segen, eine spontane Schöpfung. Weil die Energien von Gnade und Licht an einem Punkt der Zeit missqualifiziert wurden und so bleiben, kommt es, dass diese Welt niedrigere Stadien erfahrt. Indem ihr euch selbst verändert, indem ihr höherdimensionalen Energien, die euch neue Modelle der Wahrnehmung, neue Glaubenssätze, neue Möglichkeiten ermöglichen, den Zugang zu euch selbst erlaubt, werdet ihr in jene [Wesen] transformiert, die Manifestationen erschaffen können, die am göttlichen Plan ausgerichtet sind. Man könnte sagen, dass die Existenz von Dichte im göttlichen Plan war, um die Entstehung so genannter negativer Gefühle und Erfahrungen als Lerngelegenheit für Wesen in dieser Realität zu ermöglichen. Man kann auch sagen, dass diese nicht als unveränderliche Bedingungen vorgesehen sind. Ihr steht an der Schwelle dieses neuen Zeitalters, in dem all dies transformiert werden wird. Tatsächlich seid ihr die Agenten [Akteure] dafür. Ihr seid die Geheimagenten. Jeder von euch hat seinen eigenen geheimen Code, "007" oder sowas. Es ist eure Verantwortung zu dieser Geheimkodierung zu erwachen, zu dieser geheimen Kombination in eurem Inneren, die den einzigartigen Pfad zur Selbsterkenntnis für euch als Individuen darstellt, auf dass ihr als Agenten der Veränderung agieren könnt, um diese negativen Muster zu transformieren.

    Wie könnt ihr ein Lichtarbeiter sein, wenn ihr das Licht nicht [selbst] erfahren habt? Ihr könnt danach streben. Ihr könnt versuchen, in Ausrichtung mit bestimmten Regeln und Praktiken zu leben. Doch es ist wirklich an der Zeit, zum Licht selbst zu erwachen. Das ist essentiell. Das ist eure Nahrung. Um ein Lichtarbeiter zu werden, müsst ihr euch verändern. Ihr seid dabei, euch zu verändern. Ihr habt euch verändert. Diese Arbeit, die wir zusammen durchführen, ist sehr transformierend. Denn in unseren Versammlungen erschaffen wir ein interdimensionales Tor, durch das meine Energien und die Energien vieler Meister durch euer Sein hindurchfliessen können, und euch neue und subtile energetische Modelle vermitteln. Und bevor ihr euch verseht, ertappt ihr euch dabei, wie ihr eure Muster nach einer höherdimensionalen Manifestierung von Existenz ausrichtet. Bevor ihr euch verseht, empfindet ihr eure alten Gewohnheiten des Seins und Denkens als schwer, und als schwierig beizubehalten. ärgerlich zu werden und so zu bleiben oder eifersüchtig zu sein und es in eurem Körper festzuhalten, als wäre es real, scheint mehr Aufwand zu kosten, als es wert ist. Und all diese Energien, die ihr [bisher] durch Erfahrungen transmutiert habt, werden [jetzt] erhöht. Was von euch übrig bleibt, ist euer göttliches Höheres Selbst, selbstverständlich noch immer im physischen Körper, doch Glückseligkeit und Wirklichkeit erfahrend. Das, euch bei dieser Erfahrung zu helfen, ist der ganze Sinn eurer Versammlungen. Wenn ihr es einmal erfahren habt, braucht ihr keine äußeren Lehren, keine äußeren Modelle mehr. Denn das für euch passendste Modell existiert bereits in eurem Inneren. Es liegt nur an euch, eure Geheimagenten-Nummer zu finden. Wie sieht die reine Spiegelung eures Selbst mit allen göttlichen Geschenken und Talenten und Fähigkeiten aus? Was zu erschaffen seid ihr hierher gekommen? Um das herauszufinden, müsst ihr euch Öffnen und euch dem Weg der Umwandlung dieser älter Muster ergeben. Erlaubt es einfach, dass sie angehoben werden. Wir werden etwas später ein bisschen daran arbeiten, euch dabei zu helfen, ein wenig arbeiten mit der Violetten Flamme. (Jewels on the Path, Seite 161ff)





    Saint Germain durch Eric Klein

    (erschienen: 14.09.2004; herausgeber: Elraanis Verlag)

    Guten Abend. Dies ist Saint Germain. Ich bin sehr glücklich, heute bei euch zu sein und euch bei eurem Prozess, bei eurer Erleuchtung, bei eurer Wiederbelebung auf jede nur mögliche Art zu unterstützen. Ich empfinde sehr große Freude, bei euch zu sein. Es ist lange her, seit ich diese Gelegenheit hatte. Hier drangen sich so viele Meister, und sie warten auf eine Gelegenheit, mit euch zu sprechen.

    Ich bitte euch, euch zu entspannen und zu fokussieren. Fühlt und erlebt die Freude, die in eurem eigenen Atem liegt. Wir werden miteinander eine schöne Zeit verbringen. Ich habe euch eine besondere Behandlung mitgebracht. Wir machen sozusagen ein Picknick. Und wir werden mit den violetten Flammen arbeiten. Wir helfen euch bei eurer Erhebung und bei euren Manifestationen, falls ihr das wünscht. Ich hoffe, dass ihr heute eure Karma-Burger mitgebracht habt. Wir werden sie hoffentlich verbrennen!


    Manifestationen erfolgen rascher

    Ich möchte nun ein wenig über das Fokussieren sprechen - über eure Absichten und Manifestationen und darüber, wie ihr in eurem Leben positive Erfahrungen aufrechterhalten könnt. Ich möchte euch darauf hinweisen - falls ihr es noch nicht selbst bemerkt habt, dass der Prozess des Manifestierens wegen der neuen Energien, die jetzt herein fließen, beschleunigt worden ist. Mit anderen Worten: Die Zeitverschiebung, die ihr in eurer 3D-Wirklichkeit erfahren hattet, wird allmählich kürzer, und ihr könnt immer schneller manifestieren. Für euch ist das eine Quelle der Freude und des Vergnügens - obwohl es auch eine etwas heikle Sache ist, denn sie hängt davon ab, wie positiv eure Einstellung und eure Selbst-Meisterschaft sind. Mir scheint, als sei schon viel Zeit vergangen, seit wir durchkamen und mit euch über Selbst-Meisterschaft und Manifestation sprachen. Nun, alles, was ich euch bei jener Gelegenheit sagte, gilt gegenwärtig fast doppelt. Die Aspekte oder Erfahrungen, die ihr zu fokussieren wählt, die Glaubensmuster, die ihr in eurem Bewusstsein haltet, werden nun verstärkt, und sie manifestieren sich viel schneller. Ich denke, dass ihr jetzt besonders herausgefordert seid, eure eigenen Gedanken und Gefühle so zu meistern, dass ihr nur die nützlichsten Manifestationen erschafft.


    Die Tage werden magischer

    Ihr neigt dazu, in eurem Leben das, woran ihr glaubt - was immer es ist - zu erschaffen. Und jetzt seht ihr die Ergebnisse eurer Selbst-Meisterschaft, die Ergebnisse eurer Glaubenssätze und Programmierungen immer schneller und prompter. Man könnte somit sagen, dass ihr dazu bestimmt seid, viele Wunder zu erfahren. Sie werden wie Wunder erscheinen, und die Tage werden immer magischer. Ihr werdet merken, wie ihr bestimmte Erfahrungen auf sehr magische und mystische Weise verwirklicht.

    Ihr werdet auch die Gelegenheit haben, eure weniger positiven Manifestationen anzuschauen. Seid also auf der Hut. Was ihr sat, das erntet ihr. Und hier spreche ich nicht von anderen Leben. Ich spreche von diesem Leben, und es wird bald sein. Es ist an der Zeit, dass ihr euer eigenes Karma, eure eigene Bestimmung meistert.

    Das bedeutet nicht, dass ihr intellektuell verstehen müsst, wie die Dinge in diesem Universum funktionieren, damit ihr eure Erfahrungen zu einem positiven Ausgang hin manipulieren könnt. Es ist etwas simpler als das. Es bedeutet einfach, dass ihr viele Segnungen erhaltet, wenn ihr positiv seid, auf das Licht fokussiert und in die richtige Richtung geht. Wenn ihr in Bereichen verweilt, wo Negativität, Angst, Zweifel und ärger und derlei Gefühle herrschen, zieht ihr entsprechende Manifestationen an.


    Eure Erfahrungen sind eure Lehrer

    Dieser Vorgang hat sich nun bis zu einem Punkt beschleunigt, wo ihr eure Lektionen sehr schnell bekommt. Obwohl es euch bisweilen erscheinen mag, als ob die Tage in dieser Hinsicht sehr intensiv würden, sind das - von unserer Warte aus gesehen - lauter Gelegenheiten zum Wachsen und Lernen, die sich euch immer rascher präsentieren. Ihr könnt also jeden Tag mehr und mehr lernen.

    So erfahrt ihr die Funktionsweise der Göttlichkeit. So könnt ihr das Funktionieren der Schöpfung ganz unmittelbar erfahren. Denn ihr alle lernt von euren eigenen Erfahrungen. Sie sind in dieser Welt eure Lehrer, eure Gurus, und ihr zieht jene Erfahrungen an, die ihr zu eurem Wachstum braucht.

    Ich komme also zu euch, um zu sagen, dass es für euch an der Zeit ist, euch selbst und eure Bewusstheit zu fokussieren, dass ihr euch eurer Aktivitäten, Gedanken, Gefühle und Projektionen bewusst seid. Nur so könnt ihr für euch jene göttliche Erfahrung erschaffen, die ihr euch wünscht.


    Ihr habt den Schlüssel in der Hand

    Einige von euch erwarten ziemlich geduldig - und andere ziemlich ungeduldig - die Manifestation des Aufstiegs, und sie denken, nachher seien all ihre Mühen und Sorgen vorbei. Nun, das ist wohl wahr: Eure Mühen werden dann vorbei sein. Wieso aber solltet ihr in der Zeit davor mit Sorgen und Mühen leben? Ich denke, dass ihr von der jetzigen Zeit guten Gebrauch machen könntet, indem ihr euch ausdehnt und bis zu einem Punkt reinigt, wo ihr alle Segnungen haben könnt, die ihr schon jetzt und nicht erst später haben möchtet.

    In eurer Hand habt ihr den Schlüssel zu allem, was ihr erschafft. Ihr haltet den Schlüssel zu allem, was ihr in euren Herzen, in euren eigenen Projektionen seid. Wenn ihr aus eurem Herzen projiziert, werdet ihr die Manifestation eurer Missionen auf der Erde erfahren, eure wahre Bestimmung wird sich ziemlich magisch und leicht entfalten. Wenn ihr hingegen mental verwirrt seid und dichtere Gefühle erlebt, fällt es eurem Herzen schwerer, mit Klarheit das zu projizieren, was es für euch erschaffen möchte.

    Ihr genießt darum also eine Mischung von Erfahrungen: Einige sind schön, und andere sind ein bisschen chaotisch und verwirrend. Es liegt an euch, von diesen Erfahrungen zu lernen und innerhalb eurer eigenen Herzensstrahlung zu bleiben - in diesem einfachen, unschuldigen und kindlichen Ausdruck der Liebe, den ihr in euch spürt. Aus diesem Zentrum erschafft ihr alles, was ihr euch wünscht. Und alles, was ihr braucht, wird euch für die Erfüllung eurer Absicht, für die Erfüllung eurer Bestimmung gegeben.


    Der Lehrgang der Börsenmakler

    Ihr seid gleichsam Studenten, deren Lebenswunsch es ist, bedeutende Börsenmakler zu werden. Ihr besucht also eine bestimmte Schule und einen bestimmten Studienlehrgang. Und euch werden bestimmte Aktivitäten und Aktionen vorgegeben, aufgrund derer ihr BOrsenmakler werdet und in dieser Branche finanziell erfolgreich seid. Zusammengestellt haben diesen Lehrgang viele Leute, die euch ihre Lehren und Erfahrungen so darlegen, dass ihr ihnen folgen und sie studieren könnt.

    Ihr habt diesen Kurs nun vor euch und die Gewissheit: "Ich muss nicht jetzt gleich alles über die Arbeit eines Börsenmaklers wissen. Ich muss nur wissen, wie ich diesen einen Lehrgang absolvieren kann." Nachher geht ihr zum nächsten Kurs weiter, dann wieder zum nächsten. Denn seht ihr, der gesamte Studiengang liegt ausgebreitet vor euch, und ihr fokussiert lediglich auf einen Kurs nach dem anderen. Nach einiger Zeit erreicht ihr euer Ziel.


    Unterricht im Schulzimmer Erde

    Und nun verschreiben wir euch ein weiteres Studienfach, das ihr parallel zu eurer Tätigkeit als BOrsenmakler - was immer das für euch in dieser Wirklichkeit ist - anwenden könnt.

    Es gibt noch ein weiteres Studienfach, mit dem ihr euch befasst habt und auf das ihr euch immer mehr ausrichtet, je mehr wir uns dem Ende dieses Zyklus des Erdenlebens nähern. Es ist ein Studienfach, das leider nicht an den Hochschulen gelehrt wird. Es wird im Schulzimmer der Erde gelehrt und ist ein Studienlehrgang, der in eure Erleuchtung und euren Aufstieg einmündet. Und die meisten eurer Instruktoren sind unsichtbar. Natürlich erhaltet ihr viele Belehrungen von vielen anderen Wesen, durch andere Wesen, und doch liegt die Quelle dieser Belehrungen in höheren Dimensionen.

    Für euch gilt es somit anzuerkennen und zu sagen: "Ja, ich gehe diesen Studienweg, der zum Aufstieg und zu meiner Erleuchtung führt, der mich zu meinem Ziel führt, dem Ziel nämlich, ein aufgestiegenes Wesen zu sein."


    Wir stehen euch mit Vergnügen bei

    Wir sind jene, die das vor euch schon gemacht haben und nun unsere Weisheit und unsere Erfahrung an euch weitergeben. Wir sind willens, sie in euren Herzen, mit euch auf vielerlei Art zu teilen - dort also, wo ihr eure eigenen Botschaften empfangt -, aber auch mittels dieser Art der Zusammenkünfte hier, wo ihr von uns gechannelte Botschaften hören könnt.

    Es ist uns ein Vergnügen, euch beizustehen. Ich denke, dass diese Studien glücklicherweise sehr einfach und direkt sind, obwohl der Studiengang manchmal für euch etwas mystischer und weniger leicht konkret fassbar ist. Er ist indessen um einiges einfacher als der Lehrgang für BOrsenmakler. Und euer Schulzimmer ist in euren eigenen Herzen, in euren eigenen Meditationen, in eurem eigenen Atem.

    Ihr braucht das Funktionieren des Universums nicht zu verstehen. Ihr braucht nur immer gerade das zu verstehen, was unmittelbar vor euch liegt, nämlich den Kurs, bei dem ihr jetzt gerade eingeschrieben seid. Ihr erhaltet einigen Unterricht und er kommt in jedem Augenblick zu euch. Ihr braucht lediglich in euren eigenen Herzen zu suchen - in jedem einzelnen Augenblick. Und wenn ihr den Zugang zu diesem Schulzimmer findet - wenn ihr den Zugang zum Augenblick, zu eurem Herzen, zu eurer spirituellen inneren Gegenwart findet - braucht ihr nichts anderes mehr zu tun. Dort findet ihr allen Unterricht, den ihr braucht. Und vielfach werden euch diese Belehrungen nicht als formelle Belehrungen, sondern als schöne Erfahrungen erreichen: Als schöne Gemütsaufhellungen oder schöne Gefühle, die durch die Gegenwart anderer Wesen entstehen: Manifestationen verschiedener aufgestiegener Wesen oder Engelswesen. Sie alle warten darauf, euch in diesem Schulzimmer zu dienen. Es liegt an euch, dieses Schulzimmer in eurem Innern zu betreten.


    Aufstieg im Hauptfach

    Während es in dieser Welt nun aber viele unglückliche BOrsenmakler gibt, zumal jetzt, gibt es keine unglücklichen aufgestiegenen Meister. Ihr könnt das Betätigungsfeld eures Lebens also wählen. Ihr mögt bereits erahnen, was ich euch empfehle: Falls ihr BOrsenmakler werden wollt, dann rate ich euch, den Aufstieg im Nebenfach zu belegen! Oder ihr könntet den Aufstieg im Haupt- und den BOrsenmakler im Nebenfach belegen.

    Was kann euch unserer Meinung nach bei euren Bemühungen unterstützen? Ihr habt schon so viel gehört. Ihr habt von den Meistern schon so viele Tipps erhalten. Allmählich genügte es einfach, dass wir herkommen, um mit euch unsere energetische Gegenwart zu teilen. Ich gebe euch nun einige Tipps, die ihr vielleicht schon gehört habt. Falls nicht, dann um so besser.


    Bewusst und weise wählen

    Ich meine also, dass das Meditieren besonders in der gegenwärtigen Zeit sehr wichtig ist. Mit Hilfe der Meditation erringt ihr die Meisterschaft, die Selbst-Meisterschaft und den Fokus, die ihr braucht, um zur nächsten Etappe zu gelangen. Mit Hilfe der Meditation könnt ihr den Raum zwischen eurem begrenzten Ego-Selbst und eurem höheren Ausdruck schaffen. Ihr erzeugt dabei etwas Distanz zwischen euch und dem Ego, damit ihr nicht so automatisch reagiert, wenn ihr auf Negativität stoßt. Ihr alle erlebt nun in eurem Alltag einiges von der Dichte der Erde. Wenn ihr jedoch meditiert, wird sich das nicht so stark auf euch auswirken. Ihr könnt vielmehr den Überblick bewahren und wenn euch diese Emanationen oder Eindrücke erreichen, könnt ihr jederzeit bewusst und weise wählen, wie ihr darauf reagieren möchtet. Und ihr könnt das Erschaffen von noch mehr Negativität vermeiden. Ihr könnt den schwarzen Peter dort stoppen, wo er ist, statt ihn weiter zu geben, wie das so viele auf dieser Welt während länger Zeit getan haben.


    Meistert eure Schöpfungen

    Wenn jemand euch gegenüber ärger ausdrückt, dann neigt das Ego dazu, auf die gleiche Art zu reagieren. Kann das Ego gegenüber dieser Person nicht auf gleiche Art reagieren, dann wartet es vielleicht auf eine Gelegenheit, um gegenüber einem anderen Menschen auf diese Art zu reagieren - um sich von diesem Eindruck zu befreien. Deshalb ist auf dieser Erde die Negativität so dicht geworden. Die Menschheit hat sie ständig weitergegeben, sie sozusagen weiterverbreitet.

    Ziel der Meisterschaft ist natürlich, das zu meistern. Meistert eure eigenen Schöpfungen und Emanationen, damit das, was durch euch kommt, Liebe ist, damit es die göttliche Gegenwart ist, die ihr seid. Und diese Klarheit verschafft euch die Weisheit, mit solchen Situationen umzugehen und die reaktionaren Elemente des menschlichen Lebens zu entscharfen - damit ihr lernen könnt, zu agieren statt zu reagieren. Dies ist eine andere Art, Selbst-Meisterschaft zu definieren.


    Ihr manifestiert, was ihr projiziert

    Das Meditieren verschafft euch also einen Überblick - die Weisheit nämlich, die ihr braucht. Sie wird euch das Verständnis dafür geben, dass ihr manifestiert, sobald ihr projiziert Und wenn ihr die Sichtweise angenommen habt, wonach sich alles, was ihr projiziert, direkt auf euch selbst auswirkt, könnt ihr schließlich erkennen, wie nützlich es ist, Liebe, Frieden und Freude zu projizieren. Dann erlebt ihr auch, wie ihr selbst davon immer mehr empfangt.

    Ich weiß, dass das in dieser Welt nicht einfach ist. Es scheint so, als ob die Negativität kein Ende nahme und es nur sehr wenig Liebe gäbe. Doch dies ist der Lehrgang, den ihr gewählt habt. Dies sind die Körper, die ihr angenommen habt, und ihr seid dafür verantwortlich. Und auch die Gelegenheit und die Segnungen gehören euch.


    Fokussieren auf den Atem

    Wie kommt man zu diesem Überblick? Wie erlangt man in seinem Leben diese Perspektive, diese Meisterschaft? Meditation. Meditation ist sehr wichtig. Sie besteht einfach aus dem Fokussieren auf den eigenen Atem, so wie das viele von euch jetzt schon tun. Das ist eine sehr reine Meditation. Wenn ihr sie macht, neigt euer Verstand dazu, euch zu komplexeren und faszinierenderen Beschäftigungen wegzuziehen. Wenn ihr euch jedoch fokussieren könnt, werdet ihr es immer interessanter finden.

    Das, was in euch ist, wird immer interessanter werden, und schließlich findet ihr es viel interessanter als das, was im Außen ist. All die Dinge, auf die ihr für eure Befriedigung und zu eurem Vergnügen bisher fokussiert ward, kommen euch dann nicht mehr so befriedigend und vergnüglich vor. Sie beginnen zu verblassen. Sie werden eher schemenhaft und nicht mehr als die solide Wirklichkeit erscheinen, als die ihr sie projiziert hattet.


    Affirmationen helfen

    Das, was in eurem Innern ist, das, was ihr vorher für eher ätherisch hieltet, wird nun wirklicher, so dass ihr zu Licht und Liebe werdet und ihr wisst, dass Licht und Liebe sehr viel machtvoller sind als alle Schemen, die euch umgeben. Das Meditieren ist also wichtig.

    Unterstützt euch in eurer Meditation und bei eurer Verbindung mit eurer Führung durch Affirmationen. Bittet die Ich-Bin-Gegenwart, bei euch zu sein. Bittet um das, was ihr euch in diesem Zusammenhang wünscht, und ihr werdet sehen, dass wir bei euch sind. Verbindet euch auf jegliche Art mit euren spirituellen Führern. Einige von euch beginnen jetzt mit dem Channeln und erschaffen sich das Leben, das sie sich wünschen. Das allein ist schon ein eigentlicher Unterricht.


    Großartige Erfahrung

    Die Erfahrung von Höherdimensionalitat, von Götterkenntnis, von Aufstieg ist so großartig, so erfreulich; sie zu erfahren, ist so wundervoll, so weit jenseits dessen, was wir euch in Worten vermitteln können. Aber wir kommen durch und zeigen euch den Weg. Wir bringen möglichst viel von unserer Gegenwart und unserer Erfahrung durch und hoffen, dass ihr sie spürt und sie euch inspiriert, diesem Studienweg zu folgen.

    Ich sage euch jedoch, dass keiner die Freude beschreiben kann, die dort ist, wo ihr hingeht - diese Befreiung, diese Freiheit, die endgültige Befreiung von drittdimensionaler Physikalitat und vom Tod. Ihr seid dafür bestimmt, in diese Himmelswelten, in diese wunderbaren Manifestationen und zu all den unglaublichen Meistern und Wesen zu gelangen. Darum kommen wir durch und sprechen zu euch. Darum sind wir bestrebt, euch auf so vielfältige Art beim Meditieren und beim Meistern von Begrenzungen anzuleiten - weil die Belohnungen so unglaublich schön sind.


    Eure Mühe lohnt sich sehr

    Viele von euch durchlaufen jetzt wegen der neuen Energien ein hohes Maß an Reinigung. Viele von euch erfahren unzahlige physische Symptome. Ihr erlebt diese Reinigung in vielfältiger Art, weil eure atomare Struktur verändert und eure Schwingungen beschleunigt werden. Versucht zu verstehen - auch während euer Prozess abläuft und ihr die Auswirkungen des Chaos, oder besser gesagt, des scheinbaren Chaos spürt - dass das, wohin ihr geht, weit jenseits dieses Zustands ist. Es ist die Essenz von Schönheit und Liebe. Wenn ihr dann in diesem Zustand angekommen seid, werdet ihr euch nicht mehr zweifelnd fragen, ob sich diese Mühe lohnt. Eure Mühe lohnt sich sehr.


    Eine Emanation des violetten Strahls

    Und nun zu den violetten Flammen. Was sind sie? Ich habe schon in vielen Channelings darüber gesprochen. Auch hierbei handelt es sich um etwas, das ich mit Worten nicht genau, sondern nur auf ziemlich beschränkte, Art beschreiben kann. Es ist jedoch wichtig, dass ihr sie immerhin etwas versteht, wenn ihr diese gesegnete Manifestation während eures Wachstums gebrauchen wollt. Und ich hoffe, dass ihr es tut.

    Die violetten Flammen können euer Karma auflösen, die dichten Energien, die ihr in vergangenen Erfahrungen in euch angesammelt habt. Wenn ihr eure Projektionen meistern könnt und die violetten Flammen einsetzt, um euch vollkommen zu reinigen und zu heilen, dann erreicht ihr jenen göttlichen Zustand, worin euch Negativität nicht anfechten kann. Die violetten Flammen sind sozusagen eine Emanation des violetten Strahls, einer bestimmten Frequenz von Energie und Licht, die auf eure Bitte zu euch kommt.


    Wie ein Camping-Feuer

    Ich bin es, der diese Energie zurzeit ganz besonders intensiv fokussiert. Ich fokussiere diese schönen Emanationen gewissermaßen für den ganzen Planeten. Doch nur, wenn ihr selbst diese Manifestation anruft, könnt ihr sie auf intensivste und machtvollste Art erleben.

    Ihr könnt die violetten Flammen als ein Camping-Feuer visualisieren - außer dass die Flammen nicht orange oder gelb, sondern violett sind; sie haben schöne Schattierungen von Violett. Und statt euch zu verbrennen, fühlen sich die Flammen sehr besanftigend, sehr ätherisch und sehr friedlich an. Ihr fühlt euch, als nahmet ihr eine Liebesdusche. Wenn ihr euch damit umgebt, beginnen die Flammen jedes Restkarma, jegliche Negativität oder dichte Energien aufzulösen.

    Dies ist eine Segnung, die mir gewahrt wurde, und es ist mir ein Vergnügen, sie zu fokussieren. Es ist mir auch ein Vergnügen, diese Manifestation mit euch, die ihr auf dem Aufstiegsweg seid, zu teilen. Denn die Manifestation des Aufstiegs erfordert das Reinigen von vielen Begrenzungen und größer Dichte.


    Es muss ein Herzenswunsch sein

    Ihr seht also, dass wir hier das richtige Werkzeug für euch haben. Es ist wirklich wunderbar. Statt negative Muster auszuagieren oder sie in eurem Körper beim Erschaffen von Krankheiten oder weniger positiven Manifestationen zu erleben, könnt ihr mit diesen violetten Flammen arbeiten und die Manifestationen aufzu-lösen beginnen.

    Entfernt die dichten Energien, damit ihr euch ins Licht erheben und sein könnt, wer ihr seid, damit ihr euch auf eine bestimmte Stufe erheben und die Sichtweise einnehmen könnt, die euch einen Überblick über die Schöpfung gibt - und jenen Überblick über euer Leben, den ihr braucht, um euch zu bemeistern und die Aufstiegserfahrung zu erschaffen. Das wird nicht ohne eure Zustimmung erfolgen, denn ihr müsst euch von Herzen wünschen, dass die violetten Flammen euch auf diese Weise helfen.


    Grill-Party mit violetten Flammen

    Und nun will ich euch kurz erklären, wie ihr die violetten Flammen anrufen könnt. Ich will euch hierin ein bisschen führen. Und nachher habt ihr Gelegenheit, Fragen zu stellen. Es wird gut sein, euch wieder einmal zu hören, denn es ist seit dem letzten Mal schon eine Weile her. Anschließend feiern wir eine Grill-Party.

    Es ist ganz einfach: Ihr macht eine Affirmation und gleichzeitig ein Gebet und eine Visualisierung. Ich schlage euch folgendes vor: Wenn ihr in eurem Meditationsraum, wo ihr euch friedlich fühlt, sitzt, dann ruft mich ganz einfach an und bittet um die Manifestation der violetten Flammen. Bittet darum, dass euch die violetten Flammen umgeben, und wenn ihr es wünscht, könnt ihr euch von dieser schönen Flamme oder von vielen Flammen umgeben visualisieren. Wie immer ihr es sehen möchtet.

    Die Flammen werden euch in keiner Art verbrennen. Ihr werdet spüren, wie sie euch vom ganzen Druck und der Dichte befreien, die ihr in euren physischen und spirituellen Körpern habt. Ihr könnt dabei die Affirmation sprechen: "Ich bin eins mit der violetten Flamme». Das ist eine ausgezeichnete Affirmation, die ihr in der jetzigen Zeit wiederholen könnt. Sie wird euch ausrichten. Sie wird die Ich-Bin-Gegenwart dazu bringen, diese Manifestation noch mehr zu aktivieren. Das ist im Grunde genommen alles, was ihr tun müsst.


    Ein Generaltonikum

    Wenn ihr dichte Energien verspürt, wenn ihr also die Auswirkungen eures Prozesses verspürt, dann ist es hilfreich, diese Manifestation anzurufen. Ich weiß, euch sind die Momente, da ihr euch in euren physischen Körpern seltsam fühlt und euch fragt, was los ist, wohlbekannt. Vielleicht fühlt es sich an, als ob ihr krank wärt. Vielleicht glaubt ihr, irgendwie verrückt zu werden. Das sind alles Symptome der vielen Manifestationen des Reinigungsprozesses, den ihr jetzt durchlauft. Ich empfehle euch, in diesen Zeiten die violetten Flammen anzurufen, die euch beim Reinigen helfen. Und gebt euch dem Prozess mit Vertrauen und Offenheit hin. Verbringt damit etwas Zeit, und meditiert derweil.

    Ruft diese Manifestation an und meditiert einfach. Wenn ihr euch krank fühlt oder Energien auf dem physischen Weg auflöst, könnt ihr die Flammen im Liegen und beim Erholen anrufen. Ihr könnt sie sehr spezifisch bei bestimmten Unpasslich-keiten oder in bestimmten Bereichen - bei bestimmten Gefühlen etwa, die ihr reinigen möchtet, einsetzen. Oder ihr könnt sie als ein Generaltonikum benützen. Umgebt euch einfach mit diesen Flammen und meditiert mit ihnen. Wir haben euch heute sogar so etwas wie eine Dusche davon gegeben. Vielleicht habt ihr es gespürt. Die Energie, die hier durchkam, war von dieser Art.


    Anmutige Annäherung an den Aufstieg

    Ihr braucht lediglich zu lernen, euch zu entspannen, währenddem der Aufstiegs-prozess lauft. Wenn ihr in euren Körpern Dichte haltet, kann dass Licht nur schwer eindringen. Darum nochmals: Wenn ihr diese besondere Meditation durchführt, versucht, euch zu entspannen. Erspürt die Bereiche in eurem Körper, wo Verspannungen sind. Vielleicht ist das bei eurem Atem der Fall. Vielleicht atmet ihr nicht aus eurem Bauch heraus. Vielleicht atmet ihr nur flach und bedürft einer Heilung wegen einer bestimmten Krankheit, die ihre Wurzeln in euren unteren Chakren hat. Nun, ihr müsst entspannen und dem Atem und dem Licht erlauben, in euch ein und zu diesen Chakren vorzudringen, damit ihr eine maximale Heilung empfangt.

    Die Kombination von Meditationen auf die violetten Flammen mit eurer Selbst-Meisterschaft ist die direkteste und anmutigste Annäherung an euren Aufstieg. Dies natürlich in Verbindung mit der Arbeit mit euren spirituellen Führern und indem ihr die Gegenwart von Sananda, Ashtar und all den anderen Meistern anruft, die euch helfen. Jeder von uns hat seine eigene Spezialität, könnte man sagen. Eine meiner Spezialitaten ist dieses Reinigen und das Lenken der violetten Flamme.


    DIALOG

    Es ist kein leichter Sprung

    Zuhörer: Nun, da du schon fragst… In diesen Tagen fühle ich mich oft derart, dass ich aus der Haut fahren möchte. Ich meditiere und ich rufe dich und die violette Flamme häufig an. Dennoch ist es mir in meiner Haut weiterhin unwohl.


    Saint Germain: Unnötig zu sagen, dass der Sprung von der dritten in die fünfte Dimension und darüber hinaus nicht leicht zu machen ist. Es findet ein großes Reinigen, ein großes Säubern statt. Deine Zellen werden gereinigt, und deine Atome werden auf höhere Schwingungsfrequenzen gebracht. Das kann nicht über Nacht geschehen. Es ist ein steter Veränderungsvorgang.

    Es kann sogar sein, dass du denselben Prozess oder dieselben Manifestationen erfahrst, die du schon vor einem Monat erfahren hast - aber auf eine andere Art. Du erfahrst die Reinigung einer etwas weniger dichten Energie. Letzten Monat reinigtest du den dichtesten Teil davon. Diesen Monat reinigst du das, was etwas weniger dicht ist. Würde alles über Nacht geschehen, könnten eure Körper, so meine ich, nicht damit umgehen.

    Ich denke, dein Körper könnte etwas mehr Sauerstoff brauchen - etwas Gehen oder eine milde, aerobic-artige Betätigung etwa. Das hilft beim Reinigen der - in Ermangelung eines besseren Wortes - Gifte, die du angereichert hast. Denn weißt du, es gibt physische und emotionale Gifte. In deinem besonderen Fall ist es so, dass du hier einen sehr großen Übergang durchmachst, oder etwa nicht? Du wirst nun mit Aspekten deiner Mission konfrontiert, mit Aspekten deiner persönlichen Bestimmung.

    Es ist keine leichte Zeit, wenn man etwas Neues annimmt und sich in verantwortungsvollere Bereiche hineinbegibt. Vielleicht in Bereiche, wo Angst herrscht. Unterschatze den Prozess, den du durchlaufst, also nicht. Er ist ein großartiges Unterfangen. Er ist eine Veränderung in deinem Wesen, in deinem Bewusstsein und auch in deinem Körper. Du wirst wohl nicht aus deiner Haut fahren können. Vielmehr wirst du deine Haut mitnehmen müssen.

    In der Vergangenheit verließest du vielleicht deinen Körper, als du diese Empfindungen hattest. Vielleicht erlebtest du einmal göttliche Gefühle, als du deinen Körper verließest, und du erinnerst dich nun daran. Deshalb sehnt sich ein Teil von dir danach, wie letztes Mal den Körper zu verlassen. Dieses Mal ist es anders, weißt du. Dein Wesen erinnert sich nicht an den Aufstieg. Es erinnert sich an die Todeserfahrung und an das Gefühl von Befreiung.

    Versuche also, dich zu lieben, so gut du kannst. Und nochmals: Mache Übungen, die deinem Körper Sauerstoff zuführen - Herumhüpfen oder irgend etwas dergleichen. Wenn sich dein Körper ausdrücken möchte, wenn du diese zunehmende Energie spürst, dann mach vielleicht einige Bewegungen, um den Druck etwas zu mildern. Gehe spontan damit um. Gehe auch mit deinen Gefühlen spontan um. Wie ich schon sagte: Die Ergebnisse dieses Prozesses sind die Mühe wert, sehr sogar.

    Du bist nicht allein. Jeder in diesem Raum erfahrt dies von Zeit zu Zeit. Und der Reinigungsvorgang wurde in jüngster Zeit sogar noch verstärkt. Würdet ihr heute eure Symptome miteinander vergleichen, hattet ihr wohl eine ziemlich lebhafte Diskussion.

    Wisse also, dass es auf diesem Weg nichts Ungewöhnliches ist, solche seltsamen Symptome zu erfahren. Seltsame Symptome sind ein Hinweis darauf, dass du sogar ganz direkt auf deinem Weg bist. Ein Teil von dir mag rebellieren. Ein Teil von dir mag sich danach sehnen, aus der Haut zu fahren, weil er weiß, dass du dann, wenn du in deiner Haut bleibst, zum Lehrer oder Meister wirst und dass du dafür vorher all deine Ängste und Begrenzungen ablegen musst.

    Es ist viel leichter, einfach den Körper zu verlassen, nicht wahr? Doch sorry! Erinnere dich, dass du diese Verantwortung übernommen hast. Nimm sie darum an und genieße sie, so gut du kannst. Im Verlaufe der Veränderung, die du jetzt erlebst, und im Verlaufe dieses Annehmens, dem du dich nun in deinem Innern ergibst, wirst du auch eine Milderung der Symptome erfahren. Wenn sich das Annehmen voll manifestiert, wird sich der Widerstand auflösen. Dann wird es leichter fließen. Es wird nicht immer ein Zuckerlecken sein, aber doch viel leichter.


    Auf der Berg-und-Tal-Bahn

    Zuhörer: Ich danke dir dafür, dass du zu uns gekommen bist, Saint Germain. Ich habe deine Stimme sehr vermisst, obwohl ich deine Gegenwart spürte. Ich habe deine Gegenwart und die der violetten Flammen gerufen. Jetzt befinde ich mich in einer heftigen Prozessphase, und ich verstricke mich so darin. Es ist, als ob ich in einer Berg-und-Tal-Bahn säße und nicht wüsste, wie ich genügend lange raus komme, um bloß atmen zu können. Und ich rufe dich und Jesus, ich rufe Ashtar - mit dem Resultat, dass ich die ganze Nacht wach liege. Ich weiß nicht, wie ich davon loskomme. Ich weiß nicht, wie ich die Situation mildern kann. Es ist nicht immer so. Doch wenn es intensiv wird, dann wird es wirklich intensiv. Es ist sehr emotional.

    Saint Germain: Ich würde sagen, dass du das Richtige tust, wenn du uns anrufst. Und wenn du um Hilfe bittest, musst du einen Raum schaffen, damit wir durchkommen und helfen können. Es ist wichtig, dass du dich mit deinem Atem und deiner Meditation verbindest, damit du diesen Raum für uns erschaffen kannst und wir dich so mit unserer Gegenwart duschen können, dass du es wahrnehmen kannst. Es ist nicht gut für dich, wenn wir dich mit Licht und Liebe umgeben und du das nicht spüren kannst.

    Ich denke also, dass du dich noch ein bisschen besser ausrichten und einstimmen und dir besser bewusst werden solltest, wann diese Fahrt auf der Berg-und-Tal-Bahn einsetzt. Weißt du, es ist etwas, das du für dich selbst erschaffst, etwas, auf das du aufgrund von Verhaftungen reagierst. Wir haben schon einmal von diesem Erschaffen eines Raumes gesprochen, worin du entscheiden kannst, wie du auf gewisse Spiegelungen, die du bekommst, reagieren kannst. Denn siehst du, du bekommst die Spiegelungen von der Außenwelt, die du selbst projiziert hast. Und wenn sie sich auf dich zurück projiziert, reagierst du darauf - was diese Projektionen wiederum machtvoller macht und die Erfahrung verstärkt.

    Man könnte also sagen, dass die Berg-und-Tal-Bahn viele, viele Hügel hat, aber du musst versuchen, die Bahn gar nicht erst zu besteigen. Wenn du einmal in einem Wagen sitzt, wenn du einmal auf gewisse Situationen emotional anstatt bewusst reagiert hast, ist es schon fast zu spät. Der Prozess bekommt dann ein Eigenleben.


    Nach dem Einschlafen

    Zuhörer: Nun, in jüngster Zeit fing die Berg-und-Tal-Fahrt an, nachdem ich eingeschlafen war. Ich hatte jeweils das Gefühl, das, was zur Reinigung hochkommt - was immer es ist - sitze sehr, sehr tief und sei sehr unbewusst oder unterbewusst. Ich habe das Gefühl, dass ich ständig tiefer gehe und Zeug hoch hole, das schon seit einer Weile kommen will. Es ist also fast so, als ob ich einschliefe und dann keine Kontrolle mehr hatte, und dann geht's - hopp! - und ich bin aus dem Gleichgewicht und weiß nicht, wie ich wieder zurück komme. Dann packt es mich - ja, es ist so, du hast recht - es hat ein Eigenleben, es übernimmt mich.

    Saint Germain: In erster Linie würde ich mich nicht auf den Glauben einlassen, dass es dich übernimmt. Wenn das etwas ist, dass in deinem Schlaf zu dir kommt, durch dein Unterbewusstsein in deinem Schlaf, dann ist es etwas, das hochkommt, um gereinigt zu werden.

    Vielleicht ist es etwas, das du in deinem wachbewussten Leben nicht ansprichst, weshalb es deine Aufmerksamkeit auf jede nur mögliche Art auf sich zu lenken versucht. Ich denke, dass du mit denselben unterbewussten Emotionen im Wachzustand noch besser umgehen kannst, wenn du in deinem emotionalen Leben mehr Bewusstheit erschaffst - indem du deinen Gefühlen, ihren Verzweigungen, Botschaften und Lehren mehr Aufmerksamkeit schenkst.

    Rufe uns an, bevor du einschlafst, meditiere, rufe uns an, und bitte um eine Unterstützung, die dir hilft, einen guten Schlaf zu haben. Und bitte uns, mit dir zu arbeiten, damit diese Manifestationen auf eine wünschbarere Art zu dir kommen. Bejahe in deinem Innern, dass du bereit bist, alle Lektionen anzunehmen, die dir dein Emotionalkörper geben will, dass du weit offen bist, zu empfangen und anzunehmen.

    Wenn diese Gefühle spüren, dass sie bei dir willkommen sind, dass sie willkommen sind, durchzukommen, um geheilt zu werden, dann werden sie das vielleicht auf eine etwas angenehmere Art tun, oder jedenfalls auf eine Art, für die du schon wach bist. Du wirst von nichts und niemandem übernommen. Du musst dich lediglich mit vielen verschiedenen Emotionen auseinandersetzen, mit sehr tiefsitzenden Gefühlen, wie du selbst schon sagtest.

    Ich denke, es wird dir beim Reinigen helfen, wenn du die Verantwortung für dein Gefühlsleben übernimmst und ehrlich bist in Bezug auf dein Gefühlsleben. Ich meine, dass es da ein paar Themen in Bezug auf Ehrlichkeit gibt, derer du dich annehmen solltest.


    Helium-Ballon im Kopf

    Zuhörer: Hallo, Saint Germain! Auch ich habe da so mein Ding. Seit kurzem fühlt sich mein Kopf wie ein Helium-Ballon an. Und ich meine, ich würde abheben, wenn ich mich nicht anbinde. Es fällt mir sehr schwer, mich überhaupt auf mein tägliches Leben zu fokussieren. Kannst du mir raten, wie ich das ausbalancieren kann?

    Saint Germain: Nun, als erstes würde ich sagen, dass in deinen höheren Chakren einige Veränderungen stattfinden, die dieses Gefühl der Leichtigkeit, dieses Gefühl der Ausdehnung bewirken. Du machst dich bereit für dein Channeln und die Verbesserung deiner Fähigkeit, dich mit höheren Dimensionen zu verbinden. Deine telepathischen Fähigkeiten beginnen, sich zu Öffnen, könnte man sagen. Du kannst das als Fluch oder als Segen sehen. Wenn du es als Segen siehst, dann wird es dich weniger beunruhigen.

    Was das Balancieren betrifft, so ist es wichtig, dass du ausgeglichen und geerdet bist. So kannst du mit diesem Öffnungsvorgang leichter umgehen.

    Ich meine, du habest eine Indianerin als spirituelle Führerin, oder nicht? Würdest du sie anrufen, könntest du etwas mehr in deinen Körper hinein gehen. Und während deiner Meditation könntest du vielleicht einen schönen Obsidian oder einen anderen dunklen Stein, einen dunkleren Kristall etwa, in deinen Händen halten oder in deinen Schoß legen.

    Und du kannst eine Visualisierung machen, die dir ebenfalls hilft, dich zu erden. Sie ist einfach. Viele von euch kennen sie schon: Du stellst dir einfach ein langes Seil mit einem Anker vor, das, von deinem ersten Chakra ausgehend, in die Erde hinunter fällt. Wenn du das visualisierst, dann verankert oder erdet dich das. Es ist eine von vielen Ankerungs- oder Erdungstechniken, die du anwenden kannst. Vielleicht kann dir deine indianische Führerin auch noch etwas Natürlicheres zeigen.

    In Bezug auf das Funktionieren in deinem Alltag meine ich, dass du einfach dein Bestes geben sollst. Übernimm die Verantwortung sowohl für deinen Prozess wie auch für deine täglichen Obliegenheiten in der Welt. Wenn dir eine bestimmte Tätigkeit besonders Mühe macht, dann bitte um Hilfe für diese Tätigkeit. Vielleicht bittest du darum, dass die Energie der amerikanischen Ureinwohner zu dir durchkommt und dir hilft.

    Ihr seht hier also eine weitere Manifestation von Symptomen. Die eine ist ziemlich nervig. Und da ist jemand, der in der Nacht hellwach ist. Und wir haben hier jemanden, der ein Helium-Ballon-Kopf ist! Würden wir hier reihum fragen, wüsste jeder von einer eigenen Manifestation zu berichten, die sich aufgrund dieser neuen Energien, die jetzt durchkommen, einstellt.

    Was kann ich dazu sagen? Ich kann darüber sprechen. Ich bin hier so etwas wie ein Berichterstatter. Ich habe dieser Erfahrung nicht erschaffen. Ich tue auf meiner Seite, was ich kann, um euch zu helfen, aber es gehört alles zum Aufstiegsprozess. Welche Bereiche eures Systems auch immer geöffnet werden müssen, wo immer ihr Begrenzungen habt - sei es in eurem Emotionalkörper, sei es in euren unteren Chakren oder in euren höheren Chakren, egal was. Was immer am wenigsten entwickelt ist, wird die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Was immer euch zurück halt, was immer euch unten halt, ist das, wo das Licht eindringen wird, um es zu erhellen und zu transmutieren, damit ihr auf eine höhere Stufe gehen könnt. Glaubt mir, dies ist kein endloser Prozess. Es ist etwas Kurzlebiges.


    Eins mit den violetten Flammen

    So. Seid ihr bereit für den Kochgang? Ich habe heute schon viele von euch geröstet, oder nicht? Und nun werden wir noch euer Karma rösten. Das wird für euch etwas angenehmer sein. Wir werden zusammen einfach einige Minuten meditieren. Und ich führe nun die Manifestation der violetten Flammen herbei, die bei der Reinigung eures Karmas und eurer dichten Energien helfen, die helfen, euch noch etwas mehr zu erhöhen und zu reinigen. Und ihr könnt dabei einfach leise die Affirmation wiederholen: "Ich bin eins mit den violetten Flammen."

    Und nochmals: Wisst, dass das für euch eine lindernde Emanation ist, etwas, das euch erleichtert. Versteht es also nicht als etwas, das euch in eurem Körper brennt. Ganz im Gegenteil. Und wenn ihr wollt, könnt ihr die Bereiche, die euch Mühe machen, in die Flammen hinein projizieren. Wenn ihr die dichten Energien - egal welche - mit denen ihr zu tun habt, wenn ihr die Begrenzungen, die ihr jetzt überwinden möchtet, visualisiert oder spürt, dann könnt ihr um ihre Transmutation bitten.

    Ich bitte euch also, einfach zu atmen und euch in einem schönen Energiewirbel zu visualisieren. Ihr seid von einer schönen Lichtsäule umgeben, die von den höheren Dimensionen aus kommt, durch den Raum hindurch geht, euch umgibt und tief in die Erde hinein geht. Ich möchte, dass ihr euch nun einfach entspannt und spürt. Wir umgeben diese Zusammenkunft mit unserer Energie und umhüllen euch mit der schönen Energie des violetten Strahls, mit den violetten Flammen. Wenn ihr mögt, dann visualisiert, dass ihr von diesen schönen, ruhigen Flammen umgeben seid. Ihr könnt visualisieren, dass sie euch heilen, euch reinigen, euch von vergangenem Karma befreien, von allen karmischen überresten, die ihr in euren Körpern oder Emotionalkörpern noch habt. Wenn ihr wollt, könnt ihr in der Mitte des Raumes, im Zentrum des Kreises, eine besonders starke Strahlung der Flammen visualisieren, und ihr könnt visualisieren, wie ihr eure Begrenzungen in das Feuer werft. Wisst, dass euch diese Energie friedlich umgibt.

    Lasst uns miteinander während einiger Minuten atmen und genießen.

    So, meine lieben Freunde.
    Ich hoffe, dass euch dieser Abend mit uns gefallen hat. Ihr könnt auch noch weiter meditieren, wenn ihr wollt.

    Ich denke, dass wir in dieser einen Meditation ganz viel erreicht haben. Es freut mich sehr. Ich möchte euch nochmals daran erinnern, dass ich euch zu Diensten stehe. Auch die Emanation der violetten Flammen steht euch zu Diensten, und ihr braucht ihnen nur zu befehlen. Habt also keine Angst, sie zu komman-dieren. Ihr sollt sie genießen. Wir sind hier, um euch zu helfen und euren Prozess zu erleichtern - euren Weg in die Himmelswelten, die euch erwarten. Und euch zu helfen, die höheren Dimensionen in eure Leben durchzubringen, diese Befreiung, die ihr gesucht habt.

    Ich danke euch, dass ihr dieses Picknick mit mir geteilt habt.

    Gute Nacht.

    St. Germain durch Eric Klein