Menschliche Filter

KRYON durch Lee Carroll, Totowa, New Jersey, 27. Juni 2015

Übersetzung von Georg Keppler {geschweifte Klammern: eingefügt vom Übersetzer}, Lucida Font = eingefügt vom Übersetzer; englisches Original www.kryon.com: Sie können die folgende gratis-Information nach ihren Wünschen ausdrucken und verteilen. Jedoch ist ihr Verkauf in jeglicher Form, ausgenommen für die Verleger von kryon.com, durch Copyright verboten.
download

Seid gegrüßt meine Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst. Es gibt so viel zu sagen was ich nicht sagen kann. Der Grund warum ich es nicht sagen kann ist dass es keine Worte dafür gibt – keine Worte die das angemessen ausdrücken was wir für euch fühlen. Zu Gruppe für Gruppe wie eure haben wir über Dinge geredet die so wichtig sind, für uns und für euch, die Verschmelzung zwischen uns, wie wir für euch fühlen, die Glückwünsche die wir für euch haben. Meine Lieben, die tonangebenden Dinge die wir in eurem Innern sehen sind wir. In euch ist Gott. Unabhängig von allen anderen Botschaften von allen übrigen – jemand der channelt, der liest {Aura, Psyche, Akash, ..}, egal was – wenn er/sie nicht sagt dass Gott in euch ist, dann geht in die andere Richtung. Die Schöpfungsgeschichte des Planeten besagt dass Gott in euch ist, die Meister die auf der Erde wandelten sagen dass Gott in euch ist, sie alle. Das ist das Thema des Tages und was ihr zu diesem Zeitpunkt versucht ist euch zu verbinden. Es ist vielleicht der Grund dafür dass ihr zu einem Treffen wie diesem kommt statt zu einer anderen Art Treffen zu gehen – den Perlen von Spirit zuhört, den Dingen mit denen ihr etwas anfangen könnt, das was Liebe ist.


Der menschliche Filter

Meine Partner tritt während dieser Zeiten zur Seite und wir haben die Worte "er nimmt seine Filter weg" gebraucht und ich möchte heute Abend darüber reden, meine Lieben, denn wenn es etwas gibt was euch und mich davon abhält eins zu sein und das Licht von Spirit in eurem Herzen zu sehen, dann sind das eure Filter. Ich möchte darüber sprechen was sie sind, warum sie das sind was sie sind, und dann auch darüber warum mein Partner in der Lage war sie zu reduzieren. Wir tun das nur aus einem Grund. Von unserer Seite gibt es den überwältigenden Wunsch dass ihr euch mit uns verbindet. Was denkt ihr über Gott? Was wurde euch erzählt? Wurde euch vielleicht erzählt dass er eine Art urteilender Vater sei? Einer der Böses an euch verteilt oder etwas was euch stört oder euch verletzt oder euch schadet und leiden lässt? Könnt ihr das Menschliche darin erkennen? Könnt ihr erkennen dass das einfach eine Kopie von Elternschaft ist, von schlechter Elternschaft? Das ist nicht Gott, es ist das Beste was ihr tun könnt um mit eurem Filter Gott zu ergründen. Und der Filter ist das was ihr habt was menschlich ist, und ihr setzt ihn bei allen Dingen ein, wir sind das nicht. Ihr kommt aus der schöpferischen Quelle gefertigt als Ebenbild des Schöpfers und dieses Bild ist eine Metapher für Liebe. Jeder einzelne Mensch hat die Fähigkeit zu lieben, jeder Mensch. Selbst diejenigen von denen ihr sagen würdet dass es unmöglich ist, schaut hin wer sie sind, schaut euch vielleicht an was sie getan haben – ich sage euch dass ihr alle in dieser Hinsicht gleich erschaffen seid. Ihr habt die Wahl der Prachtstraße zu Gott zu folgen oder nicht. Das ist die Dualität die in jedem von euch lebt. An einen dunklen Ort zu gehen, über dunkle Dinge zu reden, oder den Schöpfer in euch zu sehen, das Licht das immer so war, und Menschen fangen an sich zu ändern.

Ich möchte über eure Filter reden. Falls ihr hier sitzt und Schwierigkeiten habt zu glauben dass dies hier wirklich ist, wird es erklären warum es so ist. Falls ihr glaubt dass es wirklich ist, aber dann Schwierigkeiten habt ein paar der anderen Dinge von denen ich rede zu glauben, ich werde erklären warum. Es gibt kein Urteil darüber warum du so bist, lieber Mensch. Es ist nur Wundern darüber dass du mit dem was du hast so weit gekommen bist. Was ich Filter nennen werde ist Lebenserfahrung. Ich werde sie in fünf Bereiche, oder Gebiete oder Kategorien aufteilen, alle Bezeichnungen sind richtig, denn es sind Konzepte. Ich benutze die Zahlen nicht zum Zeitvertreib denn sie sind Metaphern für etwas anderes. Schaut die Fünf in der Numerologie nach, selbst in der einfachsten Numerologie werdet ihr herausfinden warum ich die Fünf gewählt habe. Es gibt Gründe hinter den Gründen und während wir zu euch reden möchte ich dass ihr wisst und versteht dass dies von der Zentralen Quelle kommt, der Quelle der Liebe die mit einer euch jetzt gereichten Hand sagt dass wir euch so sehr lieben und wir können so vieles erörtern und darüber reden was wir von euch verstehen, so vieles.


Filter Eins – Aufwachsen

Der erste Filter ist das was wir Aufwachsen nennen werden. Es ist euer sozialer Filter. Während ihr in eurer Gesellschaft aufgewachsen seid, habt ihr alles über sie gelernt. Im Prozess des Mensch Seins und von klein zu groß Heranwachsens habt ihr auf dem Weg Lektionen bekommen was man glauben soll, was man nicht glauben soll, wie man überlebt, vor was man sich in Acht nehmen soll. Ihr habt gelernt was euch glücklich und traurig macht, ihr habt das entwickelt was man soziale Persönlichkeit nennt. Ihr habt über andere Menschen gelernt. Abhängig davon was ihr gewesen seid, wo ihr geboren wurdet und was eure Eltern getan haben, kommt ihr voran und werdet zu jemandem der vertraut oder misstraut, jemand die/der alles hinterfragt oder nichts hinterfragt. Das alles ist ein Filter. Jetzt möchte ich darstellen was wir die Definition eines Filters nennen. Wenn man etwas Reines betrachtet, vielleicht ist es weißes Licht, das reinste Licht was man sich vorstellen kann, alles und jedes was man vor dieses Licht stellt, was es vermindert, es ändert oder es einfärbt wäre ein Filter. Aufwachsen ist ein Filter der euch zu einer bestimmten Art Mensch macht. Und diese spezielle bestimmte Art ist es mit der ihr euer ganzes Leben lang zu tun habt. Das bist du; es ist deine menschliche Natur. Es ist auch in 3D. Bisher und bis jetzt ist aufwachsen auf diesem Planeten ganz und gar drei dimensional und im Überlebensmodus, und jetzt sitzt ihr hier und hört eine multi-dimensionale Botschaft die mit Licht erfüllt ist. Wie geht’s euch mit eurem Filter? Denn dieser Filter mit dem ihr aufgewachsen seid wird euch nicht unbedingt sagen dass das hier akkurat, glaubhaft oder wirklich ist. Manche von euch mussten sich mit ihm beschäftigen, ihn abwandeln, ihn verändern, aber ihr seid immer noch ihr. Das ist einer der größten Filter die der Mensch hat, der verständlichste Filter den ein Mensch hat. Meine Lieben, habt ihr jemals jemanden aus einem fremden Land getroffen das so anders als eures ist dass der/diejenige einen anderen Filter hat? Was sie tun wenn sie essen ist anders. Ihre Gewohnheiten, was sie als elegante Benimmregeln betrachten ist anders. Ihr tut vielleicht Dinge die sie kränken und schockieren würden, aber für euch ist es normal. Euch wird gezeigt dass ihr Filter anders als eurer ist, damit ihr erkennen könnt dass jeder einzelne Filter den man haben kann, den ihr sozial oder Heranwachsen nennt einzigartig ist. Nun, es gibt etwas das all das verbindet und wir werden es gleich erörtern. Das war einer von fünf. Er vernebelt was ihr seht, was ihr glaubt, und was andere euch zu glauben heißen. Er ist kraftvoll. Wenn jemand ihn verändern will, ist es/er 1 bedrohend. Er ist da. Nummer Eins.


Filter Zwei – Spirituell

Nummer Zwei bewegt sich ein bisschen. Es ist der spirituelle Filter. Was wurde euch zum Thema Gott beigebracht? Wer ist Gott? Wie kommt ihr zu Gott? Kann man mit Gott sprechen? Was ist Gott? Glaubst du an Gott? Ist es denkbar dass es einen Schöpfer des Universums gibt der deinen Namen kennt? Einigen von euch wurde erzählt es gäbe einen Schöpfer des Universums der es darauf abgesehen hat euch zu bestrafen falls ihr nicht im Laufe eures Lebens etwas Nebelhaftes herausfindet. Jeder wird für ewig gleich bestraft. Ist das dein Gott? Wenn manche von euch dann das annehmen oder ablehnen was ihnen von anderen beigebracht wurde, verändert sich das und der Filter bewegt sich. Manchmal ist es genau genommen ein Teil des ersten Filters weil es zum Aufwachsen dazu gehört. Eure Eltern nehmen euch dann in die Kirche oder zu einer spirituellen Veranstaltung mit und ihr nehmt es als eures an, weil es ihres ist. Wenn es die Erwachsenen mögen muss es deshalb für euch o.k. sein bis ihr etwas Besseres oder Logischeres findet. Spirituelle Filter sind manchmal spezifisch für Glaubensrichtungen. Wie steht’s mit eurem? Der spirituelle Filter den ihr habt ist mit eurer Vergangenheit beladen, dem was ihr getan habt, was ihr gesehen habt und was ihr erkannt habt, und mit den Veränderungen die ihr vorgenommen habt und die euch erlauben hier zu sitzen und trotzdem habt ihr immer noch einen Filter. Was habt ihr bezüglich Metaphysik gelernt was richtig ist und was nicht? Meine Lieben, der menschliche Geist ist exzellent darin alles zu unterteilen und das habt ihr auf eure eigene Art mit Gott getan. Ihr müsst Grenzen setzen, so sagt ihr oder glaubt ihr. Manche von euch sitzen immer noch da und fragen sich ob die Übermittlung die ich euch jetzt gebe, um dieses Wort zu benutzen, von dem Mann auf dem Stuhl kommt oder von der anderen Seite des Schleiers. Und falls es von der anderen Seite des Schleiers kommt, ist es total akkurat oder von ihm [Lee Carroll] gefiltert? Das ist euer Filter der einen anderen Filter beurteilt. Euer spiritueller Filter ist wichtig für euch, nicht zum Aufwachsen aber im Leben, denn so wie ihr den Schöpfer seht beeinträchtigt wie euer Leben abläuft und was ihr tun werdet. Habt ihr Angst? Seid ihr voller Freude? Glaubt ihr dass das Ende des Lebens ein anderes Leben bewirkt oder erzeugt es Bestrafung und Verurteilung? Für viele ist es ein starker Filter, für manche ist es kein Filter, was immer noch ein Filter ist. Wenn ihr nicht an die schöpferische Quelle glaubt wird euer Filter sie nicht durchlassen auch wenn sie vor eurer Nase ist. Es ist ein Filter. Das war Nummer Zwei.

Wenn man Filter kombiniert dann machen sie das was man zu sehen versucht ein bisschen schwieriger. Jeder Filter schwächt das Licht das ihr zu sehen versucht, das rein ist, jeder. Wenn ich euch ein Szenario schildere, das ihr nie zuvor beim Aufwachsen erlebt habt und das außerhalb eurer spirituellen Schublade ist, was werden eure beiden Filter tun? Sie werden auf ihrem Posten sein, ganz schön auf ihrem Posten werden sie sein, ihr werdet sie mit beiden Händen halten damit ihr keine Überraschung erlebt. Es ist menschliche Natur, die eigenen Filter zu beschützen. Es ist Teil dessen wofür ihr es haltet – euren Verstand – und ich werde euch gleich sagen warum.


Filter Drei – Geschlecht

Der nächste, ob ihr es glaubt oder nicht, ist sehr wichtig und es ist euer Geschlecht Filter. Jeder von euch handelt auf bestimmte Weise, verhält sich in bestimmter Gesellschaft auf bestimmte Weise weil ihr seid wer ihr seid und wegen eurem Geschlecht. Das Modell für euer Geschlecht, eure Mutter, was hat sie euch darüber gesagt wie eine Frau sein soll? Ihr habt es entweder geehrt und getan oder dagegen rebelliert und nicht getan, aber es hat Einfluss genommen. Und das Geschlecht das ihr seid, falls es etwa weiblich ist, dann seid ihr damenhaft oder nicht abhängig von der Position eures Filters, aber ihr seid euch als Frau bewusst und handelt entsprechend auf bestimmte Weise. Einem Mann geht es ganz genauso. Was hat Ihnen Ihr Vater erzählt, mein Herr, was ein richtiger Mann tut? Und dann gibt es da diejenigen die sagen würden dass ein richtiger Mann in einer Auseinandersetzung niemals einen Rückzieher macht oder dass ein richtiger Mann Mitgefühl für alle hat. Zwei verschiedene Instruktionen, zwei verschiedene Filter die euch sagen wer ihr als Mann seid. Der Geschlecht Filter ist ein kräftiger. Er definiert euch im Umgang mit beiden Geschlechtern. Mit dem gleichen Geschlecht habt ihr Kameradschaft weil euch das gleiche erzählt wurde und ihr euch darin entspannen könnt. Vielleicht fühlt ihr euch unwohl mit anderen die nicht euer Geschlecht haben. Und falls das so ist, dann befindet sich euer Filter im Schnellgang. Er beackert das Rätsel weil ihr nicht dieses Geschlecht seid. Er ist stark. Was er wohl ans Licht bringt, könnte man fragen. Was hat euer Geschlecht damit zu tun reines weißes Licht, das vielleicht die schöpferische Quelle ist, zu betrachten? Wie würdet ihr es dann als Mann oder Frau unterschiedlich interpretieren, und tut ihr das? Und die Antwort lautet, oh ja, das tut ihr wirklich! Der männliche Filter wird im Vergleich mit dem weiblichen Filter gegenüber dem, was sanftmütig ist weniger empfänglich sein. Und die Schöpferische Quelle ist von allen Dingen die am meisten sanftmütige, wohlwollende, unbefangene Liebe. Unbefangen bedeutet sie fließt, man braucht sie nicht zu ergreifen, man muss sie nicht erbitten, man muss sie nicht herbeizwingen, sie fließt euch zu so ihr sie denn lasst. Manchmal wird der männliche Filter nein sagen. Es muss anders werden bevor ich daran interessiert bin. Der Mann den ihr seht [Lee Carroll] war eine schwer zu knackende Nuss denn sein männlicher Filter sagte ich werde nicht zu euren Bedingungen weinen. Ich werde nicht heulen. Und wir haben ihm gezeigt wie anders er ist. Wir haben ihm gezeigt dass Weinen die Freude darüber sein kann die Wahrheit gefunden zu haben und als ihm das bewusst wurde ist all das zum Fenster hinaus geflogen, was ihm sein Vater darüber erzählt hatte was passiert wenn ein Mann weint, und er hat seinen Filter neu ausgerichtet. Allerdings war der Geschlecht Filter einer der schwierigsten für ihn.

Frauen, ihr habt eure eigenen Themen sobald es um den Geschlecht Filter geht und eins davon ist, ob ihr es glaubt oder nicht, dass Gott immer männlich ist oder zu sein scheint. Das ist der Filter um den ihr herumkommen müsst. Wie fühlt ihr euch wenn ihr in eine organisierte religiöse Struktur geht in der alle männlich sind und ihr eure tiefsten Gedanken einem männlichen Beichtvater gesteht? Das ist ein Filter. Würdet ihr während einer Beichte das gleiche zu einer Frau sagen? Noch besser, was wäre wenn es gar niemand dazwischen gäbe und ihr direkt mit Spirit reden würdet? Der Filter wird dann angewendet wenn ihr zu einem Menschen über Gott sprecht, aber nicht wenn ihr mit Gott über Gott sprecht. Das ist ein Filter. Das war Nummer Drei.


Filter Vier – Logik

Es ist schwer zu wissen welche Filter am tiefsten greifen abhängig von wer ihr seid, wie ihr dann erzogen wurdet, und was man als eure Tendenz im Leben bezeichnen würde. Hier kommt einer den ihr vielleicht habt oder nicht habt, doch ihr alle habt einen spezifischen (allerdings manche stark und manche schwach) und der wird Logik Filter genannt. 2 Es muss einen Sinn ergeben, selbst für diejenigen die sich nicht für wissenschaftlich oder logisch halten. Es muss für euch einen Sinn ergeben hier teilzunehmen. In allen auf Überleben beruhenden Entscheidungen steckt Logik. In manchen auf den anderen Filtern beruhenden Entscheidungen steckt Logik. Der Logik Filter sitzt auf ihnen, lastet auf allen darunter liegenden, und trifft eine Entscheidung von wirklich oder nicht wirklich die auf der {jeweiligen} Tageslogik beruht. Euer Logik Filter ist begrenzt. Ihr könnt Logik nur mit der Logik beurteilen die ihr als logisch gesehen habt. Wenn ihr etwas noch nie gesehen habt, dann könnt ihr nicht beurteilen ob es logisch ist oder nicht denn es gab keine Erfahrung die in den Stapel der Berechnungen einfließt, trotzdem ist es immer noch ein Filter. Es mag ein sich abquälender Filter der Logik sein, aber er ist da. Der Logik Filter möchte gesunden Menschenverstand gegen das abwägen was vor euch auf den Tisch kommt. Wenn jemand versucht euch etwas zu verkaufen, zum Beispiel die Brooklyn Brücke, wird der Logik Filter demjenigen ins Gesicht lachen weil ihr es besser wisst. Die Brücke gehört ihm nicht, und außerdem könntet ihr sie euch gar nicht leisten. Das ist euer Logik Filter. Ihr tut es einfach ab und geht eures Weges. Ein Mann sitzt auf dem Stuhl und channelt; was tut euer Logik Filter? Viele werden es komplett verwerfen, automatisch, als hätte ihnen jemand die Brooklyn Brücke angeboten. Das ist nicht möglich, es ist nicht im Bereich des Machbaren. Es ist ein auf euren Überlebensinstinkten fußendes Riesending. Was tut ihr mit eurem Logik Filter wenn ich channele? Er sitzt auf allen anderen drauf. Er ist Nummer Vier. Wie dunkel wird dieses Licht wenn es am Ende all der Filter ankommt? Jetzt sind vier aufeinander gestapelt und sie modifizieren einander und ich bin noch nicht mal fertig.


Filter Fünf – professionell Nummer Fünf haben nicht alle von euch, aber viele haben ihn und alle Fachkundigen haben ihn weil er der professionelle Filter genannt wird. Was habt ihr gelernt? Was habt ihr über die Wirklichkeit der Physik, Wissenschaft, Chemie, Mathematik, Geschichte, Anthropologie, Biologie gelernt? Bist du zum Beispiel ein Doktor der Medizin? Bist du jemand der von Gesetzesfragen durchdrungen ist und weiß wie die Welt funktioniert und wie die Regeln dafür aussehen? Was ist dein Beruf der zu einem Filter werden könnte welcher dem Sehen des Schöpferlichtes im Weg steht weil alles was ihr gelernt habt zur Seite gelegt werden muss damit dies wirklich werden kann. Der professionelle Filter arbeitet sehr, sehr gut mit dem ersten namens Aufwachsen zusammen. Und der Grund dafür ist dass ihr nicht dumm aussehen wollt. Dummköpfe überleben nicht. Dummköpfe werden von den anderen aufgespürt und vertrieben. Ihr wollt nicht dumm dastehen. Der erste Filter des Aufwachsens und sozialen Verhaltens kommt beim letzten Filter des Professionalismus zum Tragen, denn wenn ihr Dinge auf bestimmte Weise gelernt habt und ihr auch nur einen Moment glaubt das sie wirklich sind, wird euch sofort gegenwärtig sein was die Leute in diesem Filter von euch halten, dem Aufwachsen Filter. Das kommt zum Tragen. Es ist komplex. Angenommen du bist ein Physiker und ich sage dir "du liegst falsch", deine Gesetze des Universums sind unvollständig. In deinem Innern gibt es etwas, selbst wenn du jetzt hier in dieser Veranstaltung sitzt, das zusammenzuckt weil wir gerade gesagt haben das du falsch liegst und du doch dein ganzes Leben dein Bestes versucht hast um alles herauszufinden. Wir haben nicht das Herz euch zu sagen wie sehr ihr daneben liegt und nur Entdeckung wird das zeigen, und dann wird es o.k. sein weil es keine Menschen getan haben. Ihr könnt eine Entdeckung machen die alles was ihr gelernt habt in Frage stellt und neu anfangen und ihr werdet es begrüßen, besonders falls ihr ein Mitglied des Entdeckerteams seid. Das ist ein Filter den ihr automatisch selbst überschreiben könnt. Aber wenn es darum geht dass ich ihn überschreibe ist das eine andere Sache. Das ist ein Filter. Jetzt haben wir fünf.

Stellt euch vor mit Physik von der ihr gar nichts wisst und Spiritualität die ihr nicht verstehen könnt, mit einer Tiefe und Integrität und Geschicklichkeit die ihr euch nicht mal vorstellen könnt, mit Liebe für eure Seele auf das helle Licht der Schöpferischen Quelle zu schauen. Stellt alle fünf Filter vor euch hin und man fragt sich ob überhaupt noch Licht da ist. Kann ich die Schwierigkeit zu euch rüberbringen die ein Mensch hat wenn er gar nichts tut?


Warum Filter so stark sind

Und jetzt werde ich euch sagen warum sie wichtig sind. Jeder der Filter den ihr habt, vom Aufwachsen bis hin zum Professionellen der Wissenschaft lernt oder was immer es ist das euch von einem Menschen nahe gebracht wurde dem ihr vertraut. Manchmal ist das ein Elternteil, eine Mutter, eine Schwester die euch die Wege des Lebens beibringen. Sie sind euer Mentor, eure Form, euer Modell und ihr liebt sie. Und falls auf dem Weg jemand auftaucht und euch sagt dass es anders ist als sie gesagt haben, dann ist das eine Beleidigung derer dir ihr geliebt habt und die vielleicht nicht mehr bei euch sind. Versteht ihr die Emotionen der Veränderung? Euer Filter ist mit der Liebe und Bewunderung für diejenigen um euch einzementiert, die euch gelehrt haben und es euch auf die beste ihnen mögliche Weise gegeben haben. Was für ein Widerspruch das ist, dass der Filter einzementiert von der Liebe derjenigen um euch die euch gegeben haben was ihr habt, für die Liebe Gottes zur Seite gelegt werden muss. Wenn ihr nur wüsstet dass sie alle miteinander verknüpft waren, dass es den Zusammenfluss eines Systems zum Entfernen der Filter gab damit ihr das Licht so perfekt sehen könnt, dass sie dennoch alle zusammen arbeiten. Würdet ihr das tun? Manche von euch tun es. Möge der Zuhörer es verstehen so wie es euch gegeben wird.

Mein Partner hatte heftige Filter. Als Ingenieur hat er Dinge auf bestimmte Weise gelernt – professionell. Und während des Aufwachsens hat er einen großen Filter erworben indem er in einer organisierten Religion erzogen wurde. Die Mauern mussten beseitigt werden, und doch wurde ihm das von einer liebenden Quelle gelehrt und er glaubte dass es richtig war. Was tut man mit so einem Filter? Wie kann man ihn dann zur Seite legen, selbst nur für einen Moment? Was tut man da? Ich möchte euch erzählen was er entdeckt hat und ich möchte dass ihr zuhört, und manche von euch werden es verstehen und es begreifen uns manche nicht. Es ist nicht wichtig was dir beigebracht wurde, mein(e) Liebe(r), wirklich nicht wichtig. Die Menschen die es dir beigebracht haben, ob es deine Eltern waren oder deine Freunde oder deine Lehrer oder deine Lieben, viele von ihnen sind gegangen und ich möchte dass du weißt was sie tun. Sie sind genau hier im Raum und schauen dich an, sagen dir dass es mehr gibt als sie gewusst haben. Es gibt mehr als sie jemals wissen konnten und sie haben ihr Bestes getan, doch höre zu denn sie wollen dir neue Filter geben. Die Wahrheit ist wie sie ist von der anderen Seite des Schleiers von jenen die gegangen sind und dir gegeben haben was du bekommen hast. Der Zusammenfluss der Energie welcher die Filter transparent machen wird, wenn auch nur für einen Moment damit du das Licht sehen und verstehen kannst, ist Liebe. Als mein Partner zum ersten Mal auf dem Stuhl saß, haben wir nichts gesagt. Er hat keine Stimmen gehört. Es gab kein Channeling; er wäre davon gerannt. Wir haben ihm Liebe gegeben und er hat geweint. Das war der große Ausgleich. Der erste Filter der Logik wurde durch Liebe ganz und gar aufgegeben. Alles was er dachte war nicht möglich wenn er auf dem Stuhl saß, und anzunehmen dass er sich dann mit der anderen Seite des Schleiers verbinden kann sprach gegen alles was ihm in seiner religiösen Schublade beigebracht worden war und es verhallte augenblicklich als unsere Arme ihn umfingen und er weinte und es sich gut anfühlte obwohl er überrascht, geschockt und sogar von irgendetwas verärgert war weil er keine Kontrolle mehr hatte. Er hat nämlich noch einen anderen Filter genannt Kontrolle; das ist seiner, nicht eurer. Und er hat es wieder getan. Er saß immer und immer wieder auf dem Stuhl. Er sitzt jetzt darauf und die gleiche Liebe die er damals fühlte fühlt er jetzt. Er ist jetzt nicht bei euch, er ist irgendwo anders und hört zu. Er ist an einem Ort den wir zuvor beschrieben haben und der so wunderschön ist. Er ist angebunden damit er nicht ins Licht gehen kann. Das wird euch eine Vorstellung davon geben wo er ist. Das ist es was wir ihm gezeigt haben wenn er auf dem Stuhl saß – wer er ist, das Licht Gottes in seinem Innern, und sofort fingen die Filter an durchsichtig zu sein und es spielte keine Rolle mehr was ihm beigebracht worden war. Er sah das große Bild.

Menschen brauchen einen Zeitrahmen in dem sie ihre Filter heilen können, sie durchsichtig machen, sie umorganisieren, und sie durch ständige Wiederholung überschreiben, vielleicht so wie er es auf dem Stuhl sitzend getan hat. Es ist hart einen Filter wie Aufwachsen zu nehmen und augenblicklich alles zu überschreiben was ihr je gewusst habt. So funktioniert das nicht; es geschieht schrittweise. Jeder von euch hier im Raum und zuhörend besitzt sein/ihr eigenes Filterset das dann schrittweise überschrieben wird falls ihr es wählt. Die Filter sind interaktiv; einer beeinflusst den anderen und sobald ihr dann in der Lage seid einen zu überschreiben, fangt ihr an die anderen besser zu verstehen. Also, dies kann sich ändern wenn sich jenes ändert, nun, vielleicht war es ja gar nicht ganz richtig.


Der Liebe Filter

Ich möchte euch von dem Riesenfilter erzählen, jenem den wir für euch haben – der Liebe Filter. Er beginnt euch einen Eindruck von Mitgefühl zu geben wenn ihr anfangt zu verstehen dass diejenigen die euch gelehrt haben was sie wussten euch das Beste gegeben haben das sie kannten und falls ihr mehr wisst als sie, dass sie deswegen nicht falsch waren. Genau genommen feiern sie die Tatsache dass ihr es herausgefunden habt, mehr als sie selber. Ob es ein Lehrer in der Schule ist der euch Wissenschaft vermittelt hat die von weiterführendem Wissen verdrängt wurde, oder ob es der Pastor in einer Kirche ist der euch die Liebe Gottes nahe gebracht hat, ob es eure Mutter oder euer Vater waren die euch erzählt haben wie die Dinge liefen und ihr {dann} etwas anderes gelernt habt. Der Gesamtfilter der Liebe gibt euch Mitgefühl für sie. Ihr fühlt nicht dass ihr sie beleidigt wenn ihr weitergeht. Es wird Weisheit genannt. Die Filter werden sich langsam von allein klären. Zu manchen Zeiten klären sie sich mehr als zu anderen. Wenn ihr meditiert oder wenn ihr vielleicht in einer Gruppe seid wo andere mit euch arbeiten oder ich hier in diesem Zustand bin, wird sich der Filter öffnen und ihr werdet ein Aha erleben das ihr zuhause noch eine ganze Weile nicht bekommt. Je mehr ihr mit diesen arbeitet, je mehr ihr den gesunden Menschenverstand Gottes auf sie alle anwendet, und je mehr ihr um Klarheit und Unterscheidungsvermögen bittet, desto klarer werden sie. Und wenn ihr dann klar seid, dann habt ihr immer noch eine Persönlichkeit, aber es ist nicht die eures Aufwachsens. Es ist die die ihr jetzt in Weisheit gewählt habt. Das Geschlecht das ihr seid, männlich oder weiblich, ist nicht das was euch gesagt wurde wie es sein soll, sondern es nimmt ein Eigeleben an das ihr wählt, was eine Frau tut oder wie sie ist oder wie ein Mann ist der/die sich selber liebt. Es ist nicht das was euch eure Eltern erzählt haben oder was euch Adolph Knigge erzählt hat, sondern was ihr euch selber erzählt habt indem ihr euch mit der Quelle der Liebe verbunden habt. Ihr erschafft einen Filter der neu auf dem Planeten ist. Den mitfühlenden Menschen, den neuen Menschen. Das ist wer ihr seid. Der spirituelle Filter ist einer den ihr ganz allein öffnet und verwirklicht und mit gegenwärtigen spirituellen Gefühlen und Ereignissen erschafft, mittels einer neuen Energie auf dem Planeten die nicht da war als ihr angefangen habt. Professionelle/r, egal was du gelernt hast, deine Weisheit sagt dass du nicht weißt was du nicht weißt. Es gibt bessere Wege die Dinge zu tun die du in der Wissenschaft gelernt hast, selbst die Gesetzte betreffend – bessere Wege als du dir vorstellen kannst, die kommen und die für dich persönlich mehr Sinn ergeben werden, für das Land und für die Erde. Systeme kommen. Ihr werdet euch eines Tages an den Kopf fassen und euch fragen warum haben wir das nicht früher getan, was haben wir uns bloß gedacht, denn ihr wisst nicht was ihr nicht wisst. Der Filter der Intelligenz fängt an sich entlang der Weisheit mit zu bewegen, alles Dinge die das Licht willkommen heißen und es nicht abdunkeln.

Meine Lieben, wir haben heute Abend Metaphern benutzt, zu viele davon. Wir haben euch Dinge zum Nachdenken gegeben. Ich frage euch wo ihr euch innerhalb dieses Filter Szenarios befindet. Was ist es das ihr nicht gehen lasst und warum ist es so? Warum hängt ihr euch an gewisse Dinge wenn vielleicht sogar diejenigen die euch diese gewissen Dinge gegeben haben hier auf eine esoterische Weise anwesend sind, euch anschauen und sagen; "Hör mal, das ist o.k." Die Liebe Gottes ist hier. Alles was jetzt zählt ist eure Verbindung zu Spirit. Sie wird euch das Unterscheidungsvermögen geben das ihr haben wollt. Sie wird euch längeres Leben geben, ein friedvolles Leben, eine selbst-ausgleichende Haltung. Rätsel werden gelöst werden.

Ich bin Kryon, in Liebe der Menschheit verbunden und jetzt wisst ihr warum. Großartig in allen Dingen.

Und so ist es.

KRYON




1 Das englische "it" kann hier entweder als es übersetzt werden und würde sich dann auf die Situation allgemein beziehen: "es ist bedrohlich" oder "das ist bedrohlich". Es kann aber auch mit Bezug auf den Filter (männlich) als er übersetzt werden und bedeuten dass der Filter auf den Versuch einer Änderung mit Drohung (Gewaltbereitschaft) reagiert. Ich vermute es ist absichtlich zweideutig ausgedrückt, weil beides zutrifft. In diesem Channeling gibt es eine Reihe solcher absichtlich zweideutigen Passagen (siehe nächst Fußnote).==> zurück zum Text

2 "Es finden sich zwei gegensätzliche Aussagen unmittelbar hintereinander im gleichen Satz (fett gedruckt): "Hier kommt einer den ihr vielleicht habt oder nicht habt, doch ihr alle habt einen spezifischen (allerdings manche stark und manche schwach) und der wird Logik Filter genannt." Ich könnte annehmen, es handelt sich um einen Fehler im englischen Original. Die bisherige Sorgfalt Lee Corrols macht das unwahrscheinlich. Kryon neigt zum Spielen mit Worten (und auch mit Kommata), als Instrument die festgefahrenen Sprech- und Wahrnehmungsgewohnheiten seiner Zuhörer und Leserschaft aufzuweichen oder um seine Metaphern zu untermalen. Hier spielt er mit unserem Logikfilter der sich an obigem Satz verschluckt. Und dass der nächste Satz mit "Es muss einen Sinn ergeben, .." beginnt macht in diesem Licht gesehen einen Sinn, sehr viel Sinn.==> zurück zum Text

The Human Filters

Greeting, dear ones, I am Kryon of magnetic service. There is so much to say that I can’t say. The reason that I cannot say is that there are no words – no words that would adequately express that which we feel for you. Group after group like yours we have talked about things that are so important, to us and to you, the meld between us the way we feel for you, the congratulations that we have for you. Dear ones, inside you the predominant thing that we see is us. There is God in you. Regardless of all other messages from all the rest – anyone channelling, reading, whatever – if they don’t tell you that there’s God in you, then walk the other way. The creation story of the planet says that there is God in you, the masters who walked the earth say there is God in you, all of them. This is the theme of the day and what you’re trying to do at this point is to connect. It is the reason, perhaps, that you would come to a channelling instead of another kind of a meeting – listening for the jewels from Spirit, the things that you would relate to, that which was love.


THE HUMAN FILTER

My partner steps aside during these times and we’ve used the words that he "takes his filters away" and I want to talk about that tonight because, dear ones, if there is anything that keeps you and I from joining as one and seeing the light of spirit in your heart, it’s your filters. I want to talk about what they are, why they are what they are, and also then why partner has been able to reduce them. We only do this for one reason. There’s an overwhelming desire for you to connect from our side. What do you think about God? What have you been told? You’ve been told that it’s some kind of judging parent perhaps? One that would dispense evil on you or that which would disturb you or hurt you or harm you or make you suffer? Can you see the humanism in that? Can you understand that it’s simply a copy of parenting, bad parenting? It’s not God, it’s the best you have to figure out God with your filter. And the filter is what you have which is Human and you apply all things to that and that’s not us. You come from the Creative Source built in the image of the Creator and that image is a metaphor for love. Every single Human has the capacity for love, every Human. Even the ones you would say it’s impossible, look at who they are, look at perhaps what they’ve done – I’m telling you that all of you are created equally in this way. You have the choice to follow the high road to God or not. That’s the duality that lives in each of you. To go into a dark place ,to talk about dark things, or to see the Creator in you, the light has always been this way and Humans are beginning to change.

I want to talk about your filters. If you are sitting here having difficulty believing that this is real, this is going to explain why. If you believe it’s real, but then you have difficulty believing some of the other things that I talk about, I’m going to explain why. There is no judgment that you are this way, dear Human Being. It’s only marveling that you’ve come so far with what you have. What I’m going to call filters is life experience. I’m going to segment it into five places or areas or categories, all of the above, because they’re concepts. I do not use the numbers idly for they all are metaphors of something else. Look up five in numerology, even the simplest of numerology, and you will see why I chose five. There are reasons behind the reasons and as we talk to you I want you to know and to understand this comes from the Central Source, the source of love with a hand extending to you right now saying we love you so much and we can discuss and talk about so much that we understand about you, so much.


FILTER ONE - GROWING UP

The first filter is what we’re going to call growing up. It’s your social filter. As you grew up in your society, you learned about all of it. In the process of being a Human and growing up from small to large, you got lessons along the way of what to believe, what not to believe, how to survive, how others didn’t survive, what to watch out for, what to be careful of. You learned what makes you happy and sad, you developed that which you called your social personality. You learned about other Human Beings. Depending upon what you were, where you were born and what your parents did, you came and became one who was trusting or not trusting, one who questions everything or questions nothing. All of this is a filter. Now let us describe what we call the definition of a filter. If you’re looking at something pure, perhaps it is white light, the purest light that you can imagine, anything that you would put in front of that light that would diminish it, change it, alter it, or color it would be a filter. Growing up is a filter that makes you a certain way as a Human Being. And that particular certain way is what you deal with all your life. Now most of you are fully comfortable with this. It is you; it is your Human nature. It’s also in 3D. Growing up for you for now on this planet is completely and totally three dimensional and in survival mode and here you sit listening to a multidimensional message filled with light. How are you doing with your filter? Because this filter you grew up with would not necessarily tell you that this is accurate, believable or real. Some of you have had to deal with it, alter it, change it, but you’re still you. This is one of the biggest filters that a Human Being has, the most understandable filter that a Human Being has. Dear ones, have you ever met someone that is from a foreign land that is so different from yours that their filter is different? That which they do when they eat is different. The things that they have that they consider elegant etiquette is different. You might do things that would offend them and they would be shocked at, and it’s your normal. You get to see that their filter is different from yours, so you can see every single filter that you would have that you would call social or growing up is unique. Now there’s something that ties all of this together and we’re going to discuss it in a moment. That’s one of five. It taints what you see, what you believe, and what others tell you to believe. It is strong. If somebody wants to change it, it is threatening. It’s in place. Number one.


FILTER TWO - SPIRITUAL

Number two moves around a bit. It is the spiritual filter. What have you been told about God? Who is God? How do you get to God? Can you speak to God? What is God? Do you believe in God? Is it possible there is a Creator of the Universe that knows your name? Some of you have been told there is a Creator of the Universe who is out to punish you if you don’t find out something obscure during your life. Everyone gets punished equally forever. Is that your God? It changes and the filter moves around as some of you then accept or deny that which you have been taught by others. Sometimes it’s actually a part of the first filter because it’s part of growing up. Your parents then take you to church or to a spiritual event and you own that as yours, because it is theirs. If the grown-up likes it, therefore, it must be all right until you find there is something better or more logical. Spiritual filters are sometimes unique to beliefs. How about yours? The spiritual filter you have is filled with your past, what you’ve done, what you have seen, what you have realized, and the changes that you’ve made that allow you to sit here and yet you still have a filter. What have you learned in metaphysics that’s correct and not correct? Dear ones, the Human mind is excellent at compartmentalizing everything and you have done that with God in your own way. You must set a boundary, you say of belief. Some of you still sit and wonder whether the transmission I’m giving you now, to use that word, is coming from the man or the other side of the veil. And then if it’s coming from the other side of the veil, is it totally accurate or is it filtered by him [Lee Carroll]? That’s your filter judging a filter. Your spiritual filter is important to you not in growing up but in life, for how you see the Creator then tempers how your life goes and what you will do. Are you fearful? Are you joyful? Do you believe the end of life creates another life or does it create punishment or judgment? It’s a strong filter for many, it’s no filter for some, which is still a filter. If you do not believe in the Creative Source, your filter then will not let one in if you see it. It’s a filter. That’s number two.

If you put the filters together, then they make that which you’re trying to see a little more difficult. Each filter dims the light that you would like to see that is pure, each one. If I give you a scenario you’ve never seen before, that you never had when growing up and it’s outside of the box of your spirituality, what will your two filters do? They’ll be in place, strongly in place, you’ll be holding them with both hands so that you don’t get a surprise. This is Human nature, protecting your filter. It is part of what you think it is – your mind – and I’ll tell you why in a moment.


FILTER THREE - GENDER

The next one, believe it or not, is very important and it’s your gender filter. Each of you acts a certain way, behaves a certain way, in certain company because of who you are and your gender. The model of your gender, what did your mother tell you about what a woman should be like? You either honored it and did it or rebelled and didn’t, but it made an effect. And the gender that you are, if it is perhaps a woman, you are ladylike or not depending upon that filter’s position, but you still are very aware and act a certain way as a woman. A man has the same kind of thing. What did your father tell you, sir, of what a real man does? And there would be those who would say a real man is one who will never back down in an argument or a real man is one who has compassion for all. Two different kinds of instructions, two different filters that tell you who you are as a male. The gender filter is a strong one. It defines you with other genders. You have camaraderie with your same gender because you’ve been told the same thing and you relax within it. Perhaps you are uncomfortable being with those around you that are not your gender. And if you are, your filter is on overdrive. It’s working the puzzle because you’re not that gender. It’s a strong one. What does it bring to the light, you might ask. What does your gender have to do with looking at pure, white light, which may be the Creative Source? How would you then interpret it differently as a man or a woman, and do you? And the answer is oh yeah, you really do! The male gender filter will be less receptive to that which is gentle compared to the female gender filter. And the Creative Source of all things is the most gentle, benevolent, easy love. Easy meaning it flows, you don’t have to snatch it, you don’t have to ask for it, you don’t have to push, it flows into you if you let it. Sometimes the male gender filter will say no. It’s got to be different before I am interested. The man you look at [Lee Carroll] was a tough nut to crack for he had the male filter that said I’m not crying on your terms. I will not weep. And we showed him how different he was. We showed him that weeping could be a joy of finding truth and when he realized that, everything his father told him about what happens when a man cries went out the window and he realigned his filter. But the gender filter was one of the most difficult with him.

Women, you have your own issues when it comes to gender filters and one of them, believe it or not, is that God is always or seems to be a male. That is a filter that you must get around. How do you feel when you go into an organized religious structure where there are all males and you confess your deepest thoughts to a male call father? That’s a filter. Would you say the same things in confession to a woman? Better still, what if there was no intermedia at all and you were simply talking to spirit directly? The filter then is applied when you talk to a Human about God, but not when you talk to God about God. That’s a filter. That was number three.


FILTER FOUR - LOGIC

It’s hard to know which ones are the most profound depending upon who you are, how you were then raised, and what we would call your propensity for life. Here is one that you may or may not have, but all of you have one specific (but some strong and some weak) and that is called the logic filter. It must make sense for even those of you who would not consider yourself scientific or logical. It still must make sense for you to participate. There is logic in all decisions based on survival. There is logic in some decisions based upon the other filters. The logic filter sits on top of them, weighing on all the ones beneath, and makes a decision of real or not real based upon the logic of the day. Your logic filter is limited. You can only judge logic by what logic you have seen to be logical. If you have never seen something, you cannot then judge whether it is logical or not for there has been no experience to put into the pile of computation, but it’s still a filter. It may be a struggling filter of logic, but it’s still there. The logic filter wants to weigh common sense to what you are presented in front of you. If someone tries to sell you something, for instance the Brooklyn Bridge, your logic filter will laugh in their face for you know better. They don’t own it, and anyway you couldn’t afford it. That’s your logic filter. You dismiss it easily and then you move on your way. A man sits in the chair and channels; what does your logic filter do? Many will cast it out completely, automatically, as though I offered you the Brooklyn Bridge. It’s not possible, it’s not in the realm of doability. It’s a big one based upon your survival instincts. What do you do with your logic filter when I channel? It sits on top of all of them. It’s number four. How dark is that light getting that it’s the end of the filters? Now there are four stacked together and they modify one another and I’m not even done.


FILTER FIVE - PROFESSIONAL

Number five, not all of you have, but many of you do and professionals all do because it’s called the professional filter. What have you learned? What have you learned about the reality of physics, science, chemistry, mathematics, history, anthropology, biology? Are you a doctor, for instance, that is medical? Are you one who is steeped in legalities and knows how the world works and the rules thereof? What is your profession that would become a filter that would get in the way of seeing the light of the Creator because everything you’ve learned has to be put aside for this to be real. The professional filter works very, very well with the first one called growing up. And the reason for that is that you do not want to be the fool. The fool does not survive. The fool gets chased down by those around him and cast out. You don’t want to be a fool. The first filter of growing up and social behavior comes into play in the last filter of professionalism, for if you’ve learned things a certain way and you even think for a moment that all this is real, you flash back to what people will think of you in that filter, which is growing up. It’s there. It’s complex. If you’re a physicist and I tell you, "You are wrong," your laws of the Universe are incomplete. There is something within you, even though you sit in this meeting right now, that twitches because we have just said you’re wrong and you spent all of your life trying your best to figure everything out. We don’t have the heart to tell you how wrong you are and only discovery will show that, and that’s going to be alright because Humans didn’t. You can have a discovery that’s going to put everything you learned on the table and start over and you’ll celebrate it, especially if you are part of the discovery team. That’s a filter you can rewrite yourself automatically. But when it comes to me rewriting it, that’s different. That’s a filter. Now you’ve got five.

Imagine looking at the bright light of the Creative Source with physics you don’t know anything about and spirituality you cannot comprehend with a depth and integrity and finesse that you cannot even conceive of with love for your soul. Put all five filters in front of you and you even wonder if there is a light at all. Am I getting through to you the difficulty that the Human Being has if they do nothing?


WHY THE FILTERS ARE SO STRONG

And now I will tell you why they are important. Every single filter that you have, from growing up to being a professional learning science or whatever it is has been brought to you by a Human Being that you trust. Sometimes it’s a parent, a mother, a sister who teaches you the way of life. They’re your mentor, you’re mold, you’re model and you love them. And if along the way there is someone who tells you it is different than they said it was, it is an insult to the one you loved and probably don’t have around anymore. Do you understand the emotion of change? Your filter is cemented in place by love and admiration for those around you who taught you and gave it to you the best they could. What an oxymoron this is, that the filter cemented by the love of those around you who gave you what you had has to be put aside for the love of God. If you only knew that they were all tied together, that there was a confluence of a system of taking the filters out of the way just so you could see the light so perfectly and yet all of them work together. Would you do it? Some of you are doing it. May the listener understand this as it is given to you.

My partner had severe filters. As an engineer, he had learned things a certain way – professionally. And growing up, he gained a big filter of spirituality being raised in an organized religion. The walls had to be removed, and yet he was taught that by a loving source and he thought it was right. What do you do with a filter like that? How can you then take it aside, even for a moment? What do you do there? I want to tell you what he discovered and I want you to listen and some of you will understand it and get it and some of you won’t. It doesn’t matter what you were taught, dear one, it really doesn’t. The people who taught it to you, whether it was your parents or your friends or your teachers or your loved ones, many of them are gone now and I want you to know what they are doing. They are right here in this room looking at you, telling you there’s more than they knew. There’s more than they ever could know and they did their best, but listen because they want to give you new filters. The truth is as it is from the other side of the veil from those who have passed and gave you what you got. The confluence of energy that will make the filter transparent, even for a moment so that you can see the light and understand, is love. When my partner sat in the chair the first time, we said nothing. He didn’t hear voices. There was no channelling; he would have run the other way. We gave him love and he wept. It was the great equalizer. The first filter of logic was dismissed completely and totally through love. Everything he thought was not possible by sitting in the chair and assuming that he could then connect to the other side of the veil was against everything he was taught in his religious box and it faded away in an instant when our arms went around him and he cried and it felt good even though he was surprised, shocked, even angered by something because he was out of control. He’s got another filter called control; that’s his, not yours. And he did it again. He sat in the chair again and again and again. He sits in it now and the same love he felt there he feels now. He’s not with you right now, he’s somewhere else listening. He’s in a place that we have described before that is so beautiful. He’s tethered so he cannot go to the light. That will give you an idea of where he is. That’s what we showed him when he sat in the chair – who he is, the light of God that’s inside him, and all of a sudden the filters started to be transparent and it didn’t matter what he was taught. He saw the big picture.

Human Beings need to have a timeframe where they can heal the filters, make them transparent, rearrange them, and rewrite them by constant repetition, perhaps like he did in the chair. It’s tough to take a filter called growing up and change it instantly to rewrite everything you’ve ever known. It doesn’t happen that way; it happens gradually. Each one of you in the room and listening to this has their own filter set that will then be rewritten gradually if you choose. The filters are interactive; one affects the other and as soon as you are then able to rewrite one, for instance the logic one, the spiritual one, the others you start to understand better. Well, this can change if this changes, well maybe this wasn’t exactly right.


THE LOVE FILTER

I want to tell you about the big filter, the one we have for you – the love filter. It starts to give you an impression of compassion when you start to understand that those who taught you what they know gave you the best they could and if you know something more than they did, it doesn’t make them wrong. In fact, they’re celebrating the fact that you figured it out, more than they did. Whether it’s a teacher in school that gave you science, which has been usurped by greater science, or whether it’s a pastor in a church who introduced the love of God to you, whether it was your mother or your father that told you the way things were and you learned differently. The overall filter of love gives you compassion for them. You don’t feel you’re insulting them to move ahead. It’s called wisdom. The filters will clear slowly by themselves. Sometimes they’ll clear more than other times. When you meditate or when you’re here perhaps in a group where others are working with you and I am here in this state, the filter will open up and you’ll have an aha that you might not get at home for a while. The more you work with these, the more you apply the common sense of God to them all, and the more you ask for clarity and discernment, and the clearer they become. And then when you are clear, you still have your personality, but it’s not the one when you were growing up. It’s the one you chose now in wisdom. The gender that you are, male or female, is not what you were told it should be, but it then takes on its own life what you chose, what a woman does or is like or a man is like who is in love with themselves. It’s not what your parents told you or what Emily Post told you, but what you told you by connecting to the source of love. You’re creating a filter that is new on the planet. The compassionate Human, the new Human. That’s who you are. The spiritual filter is one you are opening and realizing and creating all by yourself, not from what you were told. You’re going to throw away everything that anyone ever told you and create your own by current spiritual feelings and events, by a new energy on the planet that was never there when you started. Professional, no matter what you’ve learned, your wisdom says you don’t know what you don’t know. There are better ways of doing the things that you have learned in all sciences, even legal – better ways than you know that are coming that are going to make more sense to you personally, the country, the earth. Systems are coming. You’ll slap your head someday and say why didn’t we do this earlier, what were we thinking because you don’t know what you don’t know. The filter of intelligence is starting to move along with wisdom, all things that will embrace the light and not dim it.

Dear ones. we have used metaphors tonight, too many of them. We’ve given you things to think about. I’m asking you where you are in the filter scenario. What is it that you won’t let go of and why? Why are you hanging on to certain things when perhaps those who gave you those certain things are even here in an esoteric way looking at you and saying, "Listen, it’s okay." The love of God is here. All that matters right now is your connection to Spirit. It’s going to give you the discernment you want. It’s going to give you longer life, a peaceful life, a self-balancing countenance. Puzzles will be solved.

I am Kryon, in love with humanity and now you know why. Magnificent in all things.

And so it is.

KRYON