Zähneputzen mit Denttabs

eine alternative zur Zahnpasta

DENTTABS Zahnputztabletten sind der vollständige Ersatz für herkömmliche Zahnpasta. Je Putzvorgang wird 1 Tablette in den Mund genommen, zerkaut und mit Speichel zu einer Art Paste vermengt. Dann wird mit der angefeuchteten extra-weichen Zahnbürste wie üblich geputzt und mit Wasser gespült.

Vorteile:

Die Zahnbürste sollte alle zwei Monate gewechselt werden.

DENTTABS gibt es mit und ohne Fluorid.

Natriumfluorid (Sodium Fluoride) dient der Remineralisierung des Zahnschmelzes und hilft insbesondere bei empfindlichen Zahnhälsen, aber auch bei beginnender Karies. Es dient der Kariesprophylaxe, d.h. es wirkt keimtötend und Menschen mit empfindlichen Zahnhälsen merken meist innerhalb Tagen, wie ihre Zahnhälse weniger empfindlich werden. Natriumfluorid hat auch eine Kehrseite - was Keime umbringt, kann auch Menschen umbringen, bei entsprechender Menge eben: wikipedia.org: Natriumfluorid ist giftig. (..) bereits eine Menge von 5 mg/kg Körpergewicht werden als kritische Schwelle angesehen. Mehr Info vom Hersteller zum Thema Fluorid gibt es hier.

Eigene Erfahrung:

In den ersten zwei Woche war mein Mund morgens relativ trocken und verschleimt, was sich jetzt langsam legt. Nach meiner Meinung ist das ein Symptom einer Art Entgiftung von Zahnfleisch und des gesamten Rachenraums. Mein Zahnfleischbluten, das beim Putzen immer eintrat, ist sehr viel weniger geworden und Zahnfleisch & Zähne fühlen sich "kräftiger" an.

Da ich die Denttabs auf eine Weise als ziemlich aggressiv empfinde, nutze ich nur jeweils eine halbe Tablette und zwischendurch (nach Mundgefühl) auch mal andere Methoden (z.B. Ölziehen, Zahnpasta, ...).

Inhaltstoffe

Info vom Hersteller www.denttabs.com:

Probanden berichten
Praxis Anschreiben