Schwermetalle & Zahnherde (HBS-2)

54 Seiten A5-Format, broschiert

Die Gebisssanierung ist nach Clark die erste Sanierungsmaßnahme bei jeder chronischen Krankheit. Ohne Entfernung aller wurzelgefüllten und sonstigen toten Zähnen, sowie vollständiger Entfernung aller Metalle aus dem Mund verweigert Dr. Clark unbeugsam jede weitere Behandlung. Die nächsten Maßnahmen beinhalten immer die Schwermetallausleitung.

Ohne diese rabiaten Maßnahmen besteht laut Dr. Clark keine Hoffnung auf Heilung. Ich teile diese Ansicht aus der Sicht des behandelten Betroffenen. Mit 40 Jahren hatte ich noch 16 Amalgamplomben und 5 tote Zähne im Mund. Als strikter Vegetarier seit dem 26. Lebenjahr hielt ich mich für gesund, was bezüglich Übersäuerung auch zutraf. Betreffs fettlöslicher Gifte, v.a. Schwermetallen, war meine Einschätzung allerding falsch.

Ich Ihnen kann nur versichern, dass ich auch heute noch um jeden entfernten toten Zahn und um jede entfernte Amalgamplombe unsabar froh bin. Meine Nerven funktionieren heute besser denn je. Schwermetalle und zunehmendes Alter verharten Gefühle und lassen Ideen erstarren. Seit der Ausleitung nehme ich die Welt anders war und möchte um keinen Preis tauschen, nicht einmal um den der (schwermetallvergifteten) Jugend.

Demenz-Erkrankungen sind keine Alterserscheinungen, denn unsere Nerven altern nicht. Sie verlieren aber allmählich ihre Funktionsfähigkeit, wenn sich im Laufe der Jahre darin fettlösliche Gifte ansammeln. Solange keine degenerativen Schaden eingetreten sind, ist von einer erfolgreichen Entgiftung nicht weniger als der Wiedergewinn der vollständige Funktionsfähigkeit zu erwarten. Das gleiche gilt für Hyperaktivität und Aufmerksamkeits-Defizit- Syndrom. Auch hier handelt es sich um gestörte Nervenfunktion.

aus dem Inhalt:

Vollversion ansehen