Unterstützungsmöglichkeiten in der Pflege

Ehrenamtlich Pflegen

Ein Ehrenamt ist ein freiwilliges öffentliches Amt, das nicht auf Entgelt ausgerichtet ist. Man leistet es für eine bestimmte Dauer regelmäßig im Rahmen von freien Trägern, Projekten, Vereinen, Initiativen oder Institutionen. Für ehrenamtliche Tätigkeit fällt ggf. eine Aufwandsentschädigung an. Beispiele sind:
  • Seniorenbetreuung
  • Betreuung Hyperaktiver Kinder

Links

Kontakt- und Beratungsstellen für Alzheimer- und Demenzkranke

und deren Angehörige bieten Beratung über verschiedene Möglichkeiten sowohl den erkrankten, in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkten Menschen, als auch den häufig überlasteten Angehörigen/ Bezugsperson, direkte oder indirekte Hilfe bereit zu stellen.

Niedrigschwellige Betreuung

Zum Beispiel wissen viele nichts von der kostenfreien Möglichkeit niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen (nach § 45b SGB XI) sowie stundenweise Verhinderungspflege (nach § 39 SGB XI) durch Helfer-/inneneinsätze in Anspruch nehmen zu können.

Info

Ich brauche Hilfe

Pflegen Sie einen Angehörigen und kommen Sie dabei an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit? Unabhängige, kostenfreie und ggf. anonyme Beratung bekommen sie Mo, Mi, Fr (10-12 Uhr) und Di (14-16 Uhr) hier:

pflegeinnot.de
180 265 55 66
6 ct./Anruf aus dem Festnetz

Links