Lorbeer-Olivenseife aus Aleppo

  • Herstellung
  • Formen
  • Trocken
  • Gebrauch
  • Die seit über 1000 Jahren in Aleppo/Syrien hergestellte Olivenseife, ein reines, handgefertigtes Naturprodukt aus Oliven- und Lorbeeröl, ist seit jeher dafür bekannt, die Haut weich und geschmeidig zu erhalten. Sie wurde und wird im gesamten Orient von Frauen und Männern geschätzt. Inzwischen ist der Ruhm dieser in langwierigem Verfahren hergestellten Seife auch nach Europa und Amerika gelangt. Olivenölseife aus Aleppo ist 100% pflanzlich und frei von jedweden chemischen oder tierischen Zusatzstoffen.

    text und seifenfotos mit freundlicher genehmigung von olivenseife.eu

    oliven

    Die Herstellung

    Die Olivenölseife kann nur in den kühlen Monaten Dezember bis März produziert werden. Das an sich einfache Verfahren wurde über die Jahrhunderte hinweg wenig verändert. In einem Produktionsgang können ca. 5 Tonnen hergestellt werden. Olivenöl wird dazu in großen Kesseln mit in Wasser gelöstem Natron gemischt. Ursprünglich wurde dazu Sodaasche aus einer Wüstenpflanze, der Salsola Kali, gewonnen. Heutzutage wird industrielles Natron hergenommen. lorbeer blätter Die Mischung wird auf über 200 Grad Celsius erhitzt und solange gerührt, bis das Olivenöl vollständig in Glyzerin und das Natriumsalz des Olivenöls zerfällt. Gegen Ende des Prozesses wird Lorbeeröl zugesetzt und die Verseifung damit zu Ende geführt. Die Restlauge wird aus dem Kessel abgelassen und die Seifenmischung mit frischem Wasser gewaschen bis sie vollständig laugenfrei ist. Nachdem das Wasser abgelassen wurde, bleibt die Seife zum Abkühlen und vollständigen Entwässern über Nacht stehen.

    Das Formen

    Die noch warme, hellgrüne Paste wird nunmehr auf einem vorbereitetem Boden gleichmäßig verteilt und für einige Stunden zum Aushärten in Ruhe gelassen. Mit einer Handschneidemaschine wird die rohe Seife dann in die typische Quader geschnitten. Jedes Stück erhält den Firmenstempel.

    trocknungsregale mit olivenseife

    Das Trocknen

    Bevor die Seife in den Handel geht, muss sie mindestens sechs Monate reifen, d.h. vollständig trocknen. Dazu werden die Seifestücke in besonders belüfteten Gewölben gestapelt. Die Stapelung ist zeitaufwändig ,weil zwischen den Quadern rundum Zwischenräume bestehen bleiben müssen, ,damit das äußere verkrusten kann. Die Oberfläche der vorher olivgrünen Seife oxidiert zu dem typischen, ockergelben Farbton während das Innere der Seife olivgrün bleibt. Die Dicke der ockerfarbenen Schicht kennzeichnet das Alter der Seife. Die olivgrünen Teile kennzeichnen u.a. auch den hohen Anteil an Vitamin E.

    Gebrauch

    Seife aus Olivenöl stellt ein unübertroffenes Reinigungs -und Pflegemittel für Haut und Haar dar .Das Olivenöl unterstützt die selbstregulierende Funktion der Haut und damit die Hautatmung. Die nötige Feuchtigkeit der Haut bleibt durch die automatische Rückfettung und Bildung einer Schutzschicht erhalten .Die Haut kann atmen und schwitzen, verliert dennoch keine Feuchtigkeit. Dadurch, dass sie beinahe Ph-neutral ist und keinerlei künstliche Zusatzstoffe enthält , ist sie universell für jeden Hauttyp geeignet. Die Heilungseigenschaften der Olivenölseife bei überempfindlicher Haut, bei Allergien und neurodermatologischen Erkrankungen werden gerühmt .Der hohe Gehalt an Vitamin fördert den Haarwuchs. Olivenölseife produziert wenig Schaum und ist besonders ergiebig. Die Seife sollte nach Gebrauch trocken gehalten werden .Die Herstellung einer Seifen-Emulsion für besondere Zwecke ist durch Zugabe und Verrühren mit Wasser leicht.

    Wo die Aleppo-Seife herkommt

    Hersteller:
    Kadah Co.
    Aleppo
    SYRIEN
    Deutscher Vertrieb:
    Rainer Schwiesow
    Griegweg 19
    82538 Geretsried
    Tel.: +49 (0) 8171 90117
    bestellen