Eric Klein: Ashtar --- Hilarion --- Serapis Bey --- Wottana

übersetzt von Georg Keppler [eckige Klammern: eingefügt vom Übersetzer]; der englische Originaltext stammt aus den Büchern von Eric Klein wie angegeben.



ASHTAR

Auf der planetaren Ebene werden die gegenwärtigen Emotionen und Erfahrungen geklärt. Falls ihr diese Art von Erlebnissen in euch spürt oder seltsame Vorkommnisse in eurem Leben, denkt daran, dass ihr geklärt werdet, damit ihr in diesen Zustand der vollen Aktivierung und Ermächtigung gelangen könnt. Es erscheint uns, dass die grösste Herausforderung für die Sternensaat das Wachbleiben ist. Es ist sehr einfach, das Erwachen zu fühlen, wenn ihr zum ersten Mal vom Aufstiegsplan hört. Es ist sehr einfach, sich dafür zu begeistern und sich dem [Prozess] zu übergeben. Aber in unseren Beobachtungen scheint die Herausforderung darin zu liegen, den erwachten Zustand beizubehalten. (The Inner Door, Teil 1, Seite 35)

- - -


Ihr seid alle Sachverständige auf eurem eigenen Gebiet, in eurer eigenen Art des Seins. Jeder von euch hat verschiedene Potentiale in sich. Falls ihr euch in letzter Zeit ruhelos gefühlt habt, ward ihr vielleicht dabei, genau diejenigen Muster und Begrenzungen loszulassen, deren Verschwinden von eurem Weg notwendig sein wird. Es handelt sich um Dinge, die euer Urteilsvermögen und eure Vision vernebelt haben. Ich glaube, dass die Meisten von euch den Weitblick haben, um die Situation, in der sich die Erde befindet, zu erkennen, und auch zu erkennen, dass das, was immer geschehen wird, sehr bald und sehr schnell geschehen wird. Und ihr seid dazu aufgerufen, daran als Kanäle für höherdimensionale Energie teilzunehmen, als Kanäle eures eigenen Gott-Selbstes und vielleicht als Kanäle für uns, eure Mitbürger aus höheren Dimensionen. Es wird nicht empfohlen diesen Energien, falls ihr es getan habt, weiterhin Widerstand zu leisten. Es wird empfohlen, euch mit dem Fluss dieser Energien zu bewegen. Sie werden immer kraftvoller werden. Wenn ihr mit ihnen ausgerichtet seid, werdet ihr immer kraftvoller sein, immer befreiter, mehr in Liebe und Freude, und mehr in der Lage als göttliches Wesen zu wirken, als die Meister, die ihr seid. Widerstand gegenüber diesen Energien wird euch nur Schwierigkeiten und Verwirrung verursachen. Vielleicht habt ihr die Erfahrung des Gefühls gehabt, in verschiedenen Situationen des Handelns und Seins von eurem Spirit gerufen zu werden, von eurem Herzen, von eurer Führung, und ihr habt die Decke über euren Kopf gezogen und gesagt, "Nein danke. Ich glaube das hört sich zu schwierig an." Und ihr habt versucht wieder einzuschlafen. Das ist ein gewöhnliches Ereignis. Ihr alle habt es erlebt. Was ist das Ergebnis dieses Widerständes und Versuches, euch vor eurem eigenen Selbst zu verstecken? Es endet im allgemeinen, um es milde zu formulieren, mit weniger als perfekten Ergebnissen. Es kann in körperlichem und emotionalem Unbehagen resultieren oder einer beliebigen Anzahl physischer Symptome, sogar in seltsamen Erscheinungen und Beziehungserfahrungen. Spirit spielt mit keinem von euch herum. Man könnte sagen, dass Spirit mit euch bei solchen Gelegenheiten mit harten Bandagen spielt. Versteht, da sich die Kampagne ihrem Ende nähert, müssen wir alle Hindernisse entfernen. Die euch betreffenden in Kraft getretenen Gesetze sind unveränderlich. Alles ist so beschaffen, dass es euch bei eurem Aufstieg, beim Loslassen aller Begrenzungen und der Erfüllung eurer Verträge unterstützt. Ihr habt Verträge, die ihr unterschrieben habt und die beglaubigt wurden. Ihr könnt sie nicht lösen. Habt ihr gewusst, dass Sananda einen ziemlich juristischen Verstand hat? Und er bewahrt eure Verträge in seinem Herzen auf.

Auf der anderen Seite, wenn ihr euch Spirit übergebt und euer bestes tut, um eurer Führung zu folgen, dann wird euer Leben immer wunderbarer. Euer Widerstand wird weniger und weniger. Eure Ängste nehmen ab. Ihr versteht euch nicht mehr nur als drei- und vier-dimensionale körperliche, emotionale und geistige Wesen, sondern auch als höher-dimensionale Wesen. Eure fünft-dimensionalen Selbste verbinden sich mit euch und ihr fühlt die Präsenz und die Kraft, die [nun] in der Lage ist, durch eure offenen Kanäle zu fliessen. Ihr benutzt diese Energie, um die wunderschönen Erfahrungen von Dienst und Liebe für euch selbst und für andere zu erschaffen und mit-zu-erschaffen [ko-kreieren]. Ich bitte euch, mir heute Abend zuzuhören. Ich bitte, dass ihr euch entscheidet, Spirit zu folgen. Das ist herausfordernd, aber es ist der einzige Weg für euch. Es gab viel Gerede über die Komfortzone. Das ist ein von euch benutzter weitverbreiteter Ausdruck. Alle sagen, "Nun, die sind in einer Komfortzone stecken geblieben. Sie sind nicht besonders verrückt danach, schnell zu wachsen. Sie fühlen sich in ihrer Komfortzone sehr wohl." Also, wir erschaffen eine neue Komfortzone für euch alle. Es dreht sich um eine Komfortzone, die ihr erleben werdet, wenn ihr euch Spirit übergebt, und wenn ihr euren eigenen Aufstieg mit der allmählichen Anhebung eures Bewusstseins und eures körperlichen Selbstes in die höheren Dimensionen erlebt. Es wird für euch bequemer werden, diesem Weg zu folgen als Widerstand zu leisten. Wie fühlt sich das als Komfortzone an? (The Inner Door, Part 1, Seite 30f)





HILARION

In dieser Zeit gibt es große Ermächtigung der Energien von Manifestierung. Was einst einige Zeit gedauert hat, kann jetzt viel schneller erschaffen werden. Das liegt an der Tatsache, dass die jetzt durchkommende Energie und Kraft der Gnade die Erde in eine bessere Ausrichtung mit Spirit bringt. Die Erde erreicht ihren aufgestiegenen Zustand. Im aufgestiegenen Zustand ist alle Schöpfung spontan. Es gibt dann keine Zeitspanne zwischen eurem Wunsche, etwas zu haben und der Zeit, in der ihr es erschafft. Weil die Erde in eine neue Wächstumsschleife eintritt, nimmt die Kraft der Manifestierung zu. Vielleicht habt ihr es bemerkt, dass ihr jetzt mehr Kraft habt, das zu manifestieren, was ihr euch wünscht. Das ist es auch, worüber ich heute Abend mit euch sprechen möchte, eure Wahl und die Verantwortung, die Bewusstsein und Aufmerksamkeit innewohnt.

Es ist eine Zeit der Wunder. Es ist eine Zeit, in der ihr durch die Wahl, die ihr in euren täglichen Erfahrungen trefft, ein Wunder für euch selbst erschaffen könnt. Ich möchte feststellen, dass das, was ihr als Wunder bezeichnet, von meinem Standpunkt einfach grundlegende Naturgesetze des Universums sind, die Gesetze von Schöpfung und Manifestierung. Es gab eine Zeit auf diesem Planeten, zu der Manifestierung sofortig war. Die Wesen hatten ihre Verbindung mit Spirit nicht verloren, deshalb konnten sie spontan manifestieren, was sie sich wünschten. Diese Zeit kommt wieder. Ich bin hier, um euch zu sagen, dass ihr in jedem Moment erschafft, besonders jedes Mal, wenn ihr einen Wunsch habt oder eine Projektion in das Universum schickt. Man kann das Wunder nennen oder als Gesetze der Manifestierung betrachten. Egal wie ihr darauf schaut, glaube ich, dass es eine Gelegenheit ist, weise zu wählen, was ihr zu dieser Zeit in eurem Leben erleben möchtet - und ich betone das Wort "weise".

Ihr wählt jeden Tag mehrmals. Jedes Mal, wenn ihr eure Aufmerksamkeit in eine bestimmte Richtung lenkt, zu einem bestimmten Gedanken oder Gefühl, trefft ihr eine Wahl. Ihr gebt Energie in diese Manifestierung. Eure Aufmerksamkeit ist die Energie, die es erblühen und in eine vollständige Erfahrung wachsen lasst. Also jeden Tag, den ganzen Tag hindurch erschafft ihr. Ihr wählt. Und ihr wählt jeden Tag, was ihr an diesem Tag erleben werdet und was ihr in den kommenden Tagen erleben werdet. Durch eure bewusste und unbewusste Wahl erntet ihr eure eigene Belohnung, erntet ihr eure eigenen manifestierten Schöpfungen. Daher präsentiere ich euch, was ich als weise Wahlmöglichkeiten betrachten würde. Das ist selbstverständlich meine eigene Meinung, gegründet auf meinen eigenen Erfahrungen. Vielleicht könnt ihr euch diese Worte zu Herzen nehmen und prüfen, ob sie für euch wahr oder falsch klingen.

Ich würde es für weise halten, Liebe zu wählen statt Hass, Friede zu wählen statt Verwirrung und Chaos, Fülle zu wählen statt Mangel, Freiheit und Befreiung zu wählen statt Versklavung und Bindung. Das sind einige eurer Optionen zu diesem Zeitpunkt. Ich würde sagen, dass ihr diese Wahlmöglichkeiten in jedem einzelnen Bereich eures Lebens habt. Im Bereich eures spirituellen Wachstums ist es am wichtigsten, dass ihr mit dem, was ihr euch wünscht, klar seid. Werdet ihr Erleuchtung und Aufstieg wählen? Das ist eure erste Wahl in dieser Zeit. Alle anderen Wahlmöglichkeiten sind im Vergleich damit zweitrangig. Diese Wahl beinhaltet die genaue Definition dessen, was ihr Leben nennt, was nach eurer Absicht Leben für euch ist. Euer Leben kann eines der Freiheit und des Friedens sein, eines der Liebe, der Erfüllung und der Sinnhaftigkeit. Es kann frei von Verwirrung sein, es kann frei von Mangel sein. Es kann alles sein, von dem ihr geträumt habt, dass es sein könnte. Tatsächlich kann es noch viel mehr als das sein. Es ist eher unmöglich, von der Grössenordnung der Möglichkeiten zu träumen, die euch jetzt zur Verfügung stehen. Ausgenommen ihr könnt euch daran erinnern, wie es sich anfühlte, ein aufgestiegenes Wesen zu sein, werdet ihr eine schwierige Zeit haben, davon zu träumen, wie sich das anfühlt. Aber wenn ihr euch in euren Träumen und Wünschen eine Öffnung erlaubt, und euch höherer Weisheit und der Entfaltung des Wachstums in eurem Leben übergebt, dann wird das eure letztendliche Erfahrung sein.

Es ist also an der Zeit, einige Verfeinerungen an euren Projektionen vorzunehmen, an euren Gedanken und Gefühlen. Es ist nicht der Zeitpunkt, sich einfach zurückzulehnen und abzuwarten, was passieren wird. Oder ihr lasst es mich so sagen, ihr könnt, aber auch damit trefft ihr eine Wahl. Nicht zu wählen, ist auch eine Wahl. Wenn ihr nicht wählt, in eurem Leben bewusst zu erschaffen, werdet ihr die Ergebnisse anderer Schöpfungen ernten. Vielleicht werden es die Schöpfungen von jemand anderem sein, euch aufgezwungen wegen eurem Mangel an Klarheit und Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass es das nicht ist, was ihr wollt. Wir gehen über diese Bühne hinaus. Im vergangenen Zeitalter herrschte ein grosser Mangel an Ermächtigung. Tatsächlich war es für eine ganze Zeit der Lauf der Welt, dass Wesen sich der Macht von anderer Leute Wünsche und Schöpfungen ausgeliefert fühlten, und dass sie sich nicht kraftvoll genug fühlten, zu erschaffen, was sie statt dessen vorgezogen hatten. Diese Tage neigen sich dem Ende. Es ist eure Sache, sie zu beenden. Weil ihr sie für euch individuell beendet, werden sie zu Ende sein. (The Inner Door, Teil 1, Seite 101ff





Serapis Bey

Es gibt keine Zeitspanne bezüglich, wie lange ihr Meditation ausüben müsst, bevor ihr Erleuchtung erfahren könnt. Das ist alles aus dem Fenster geflogen. All das fliegt mit Religion zusammen aus dem Fenster. Denkt daran, dass der Abbruch älter Gewohnheiten ein Teil der zur Zeit stattfindenden Restrukturierung ist. Man könnte sagen, dass wir die Zwischenhandler rauswerfen. Jetzt könnt ihr direkt einkaufen, direkt von der Quelle. Nun, in Wirklichkeit entfernen wir einige der irdischen Zwischenhandler, denn wir sind immer noch hier. Ihr könnt vielleicht unsere Gesichter in eurer Lichtmeditation sehen: "Jemand ist in meinem dritten Auge!" Und wir gehen nicht weg. In der Vergangenheit war das Muster der Menschen zu Mittelsmannern zu gehen - Priester, Pfarrer, Gurus oder andere physische Lehrer - und das diente einer notwendigen Aufgabe im Fische Zeitalter. Im neuen Zeitalter werdet ihr letztendlich direkt vorgehen. Falls ihr der Führung eines physischen Lehrers zuhören oder ihr folgen wollt, ist das in Ordnung. Wenn ihr zu Channelings wie diesem kommen wollt, ist das noch besser - wo immer euch euer Herz hinführt. Doch bald wird die Erfahrung eures Gott-Selbstes nicht mehr von äußeren Faktoren abhängen, sondern nur noch von eurem Fokus, eurem Engagement, und eurer Hingabe. Also wenn zu externen Lehren zu gehen eure Hingabe verbessert, dann tut das auf jeden Fall. Aber glaubt nicht, dass das absolut notwendig sei. Es ist ein sich auflösendes Muster. Wir sind mehr als bereit, zu jedem von euch während eurer Meditationen zu sprechen, falls ihr das wünscht: Direkte Führung mit euch teilen. Obwohl das nicht der wichtigste Zweck von Meditation ist, kann es ein Nebenprodukt sein. Der Hauptzweck ist wie bereits gesagt, direkt zur Quelle zu gehen. Und direkt zur Quelle zu gehen, wird psychische Beteiligung und andere 4-dimensionale Manifestationen umgehen, die vielleicht nur Umwege für euch sind. Die Zeit für Umwege lauft aus. Möchtet ihr einen Urlaub in der astralen Ebene verbringen? Ihr werdet herausfinden, dass euch viele Reservierungen dafür anbieten. Doch wenn ihr direkt zur Quelle wollt, dann sind wir hier, um euch dabei zu unterstützen.

Für jedes Individuum gibt es eine Reihe von Wegen, um mit Spirit direkt in Kontakt zu kommen und zu interagieren. Alle, die glauben, sie könnten nicht meditieren, bitte ich darum, ihre Meinung zu überdenken. Vielleicht wird unsere Ermächtigung euch mithelfen. Wie ich schon sagte, ist Meditation nicht unbedingt eine spezifische Praktik. Sie erschafft den Platz, den heiligen Platz, den Spirit erfüllen kann. Und jeder von euch hat das bereits in der Vergangenheit erschaffen, sonst würdet ihr heute nicht hier sitzen. Ihr braucht also nur herauszufinden, was für euch funktioniert:

Atem - Meditation
Die erste Technik, der erste "Griff nach Gott", den wir mit euch teilen wollen, ist Atem - Meditation. Das Universum atmet. Alle Lebensformen im Universum atmen. Ihr atmet. Ob euch das bewusst ist oder nicht. Etwas erhält euch. Die Atem - Meditation wurde von vielen, vielen Meistern hier auf der Erde über viele tausend Jahre gelehrt. Sie wird euch nicht verlassen, nicht einmal im Moment des Aufstiegs und darüber hinaus. Einige Techniken sind für einen bestimmten Teil des Weges sinnvoll, doch dann kommt ihr an einen Punkt mit Bedarf für eine dramatische Veränderung, und sie sind nicht länger relevant. Die Methoden, die wir heute mit euch teilen, bleiben bestehen.

Also einer der Kunstgriffe, einer der Wege, auf dem ihr euren Geist leeren und Spirit erreichen könnt, besteht darin, einfach eure Konzentration auf euren Atem zu lenken. Ihr könnt ihn fühlen, wie er auf entspannte Weise natürlich durch euren Körer fließt. Ihr könnt ihm zuhören, falls ihr euch an einem ruhigen Ort befindet. Ihr könnt mit offenem oder geschlossenem Mund atmen. Wenn ihr in eurer Schwingung angehoben werdet, wie z.B. ein Channel vor der Übermittlung der Botschaft angehoben wird, dann kann es sein, dass der Atem durch die Nase einfliesst und durch den Mund hinaus. Das bewirkt ein Anheben eurer energetischen Frequenz, damit ihr und eure Geistführer sich auf der gleichen Frequenz treffen können. Möglicherweise geschieht das, wenn ihr euch zur Meditation hinsetzt und eure Führer um Mithilfe bittet. Kann sein, dass sie euch etwas aufpumpen. Was auch immer geschieht, geht einfach mit. Falls euer Geist abschweift, bringt ihn zum Atem zurück. Wenn er euch erzählt, dass ihr eure Zeit verschwendet, habt ihr eine Menge Arbeit zu tun, es ist ein exzellenter Zeitpunkt für Stille und Konzentration.

Wenn ihr euch während des Tages Zeit dafür nehmt, es zu tun, vielleicht beim Aufstehen und vor dem Schlafen, werdet ihr feststellen, dass es zu einer tiefgehenden Erfahrung wird - ganz und gar nicht das, was ihr erwartet. Es wird euch etwas über euch selbst enthüllen. Alles, was ihr seht und beobachtet, alles, was ihr fühlt, erlaubt allem durch euer Bewusstsein hindurchzufliessen. Und erhebt es, bietet es auf dem Altar des Atems dar. Alle eure Prozesse, eure Zweifel, euer Ego - auf diesem Altar könnt ihr es eurem Höheren Selbst übergeben und es verwandeln lassen.

Während ihr das tut, werdet ihr feststellen, wie ihr tiefer und tiefer, immer entspannter atmet. Ihr werdet die Aktivierung von Lichtenergie und himmlischen Klängen erfahren. Ihr werdet in andere Ebenen des Bewusstseins gehen, sogar während ihr noch in eurem Körper sitzt. Ihr werdet euch eurer Gottespräsenz bewusst! Ihr werdet direkt herausfinden, wie Gott fühlt, und ihr werdet damit bekannt werden. Es besteht keine Notwendigkeit, den Atem neu zu erschaffen oder ausgefallene Yogatechniken zu bemühen. Ihr könnt damit herumspielen, doch meinen wir, dass der normale Atem sehr gut erschaffen wurde und sich sehr gut dazu eignet, sich mit Spirit zu verbinden.

Diese Technik ist die Grundlage dessen, was wir euch heute lehren. Es ist auf eine Weise die wichtigste Technik, ihr braucht sie nämlich nie zurückzulassen. Ihr könnt so atmen, wenn ihr zur Tür hinausgeht, wenn ihr die Straße entlang fahrt, wenn ihr arbeitet. Ihr braucht den Kontakt mit dem Höheren Selbst niemals zu unterbrechen. Und wenn ihr euch etwas Zeit nehmt, die formelle Meditationstechnik durchzuführen, in Stille zu sitzen und diese Übung zu tun, werdet ihr feststellen, dass eure Konzentration tief wird. Ihr werdet bemerken, wie euch der göttliche Atem durch den Tag begleitet. Ihr werdet heraufinden, dass er euch tatsächlich erhält.

Es ist schwierig, auf das innere Licht zu blicken, während ihr die Autobahn entlang fahrt. Eigentlich ist es sehr einfach, aber ihr bleibt wahrscheinlich nicht auf eurer Spur! Doch der Atem ist immer mit euch. Er tragt euch und erhält euch. Er spiegelt den Atem des Schöpfers wieder, wie das Universum sich in seinem Atem ausdehnt und zusammenzieht. Also nehmt euch jeden Tag dafür Zeit. In den Momenten eures Laufens, Redens und Funktionierens, in denen ihr euch unklar fühlt, unverbunden, atmet einfach. Nehmt euch ein paar Momente, um einfach zu atmen. Bittet eure Geistführer um Mithilfe. Ihr habt das viele Male in vielen unserer Vortrage gehört. Ihr werdet es ab jetzt vermutlich in jedem weiteren hören!

Der Verstand ist sehr aktiv. Es ist ein dienstbarer Geist. Es gibt eine alte Geschichte von einem Mann, der umherlief und dabei eine magische Laterne fand. Als er die Lampe polierte, erschien ein Geist und sagte, "Oh Meister, was wünscht du?" Und der Mann sagte, "Oh toll! Kann ich so viele Wünsche haben, wie ich will?" "Ja, unbegrenzt." "Also gib mir zehn Millionen Dollar." Und in dem Moment, in dem er den Wunsch nach zehn Millionen Dollar aussprach, innerhalb eines Sekundenbruchteils erschien ein grosser Haufen Geld in einer Wolke von Licht. Und daneben stand der Geist und lehnte sich gegen das Geld. "Jawohl, Meister. Wie kann ich euch dienen?" "Klasse! Wie war's mit einer Yacht?" Ein weiterer Sekundenbruchteil, eine weitere Manifestierung. "Wie war's mit einem Haus?" Poof! "Bitte eine wunderschöne Ehefrau, immer liebreich und mich verehrend?" Poof! Alles, was dieser Mann sich wünschen konnte, wurde sofort manifestiert. Und der Geist erschien sofort wieder und sagte, "Was soll ich jetzt tun? Sage mir, was ich jetzt tun soll!" In ziemlich kurzer Zeit wurde der Mann verrückt, weil ihn der Geist nicht in Ruhe liess. Ihm waren die Wünsche ausgegangen, doch der Geist wollte immer noch Dinge erschaffen. Er war eine Plage. Schliesslich kam dem Mann eine Idee. Er sagte, "Ich wünsche mir, dass du einen hohen Telegraphenmast hier im Boden entstehen lasst." Poof! "Ich wünsche mir, dass du diese Masten hoch und runter kletterst, bis ich dir sage, dass du aufhören kannst." Der Geist kletterte den Mast hoch und runter, und der Mann hatte endlich etwas Frieden. So funktioniert euer Verstand! Er ist ein wunderbarer Diener, aber ein sehr armseliger Herr. Man könnte sagen, die Atem - Meditation ist der Geist des Verständes, der den Mast hoch und runter klettert. Ihr konzentriert den Geist auf den Atem und er lasst euch in Ruhe. Durch Beruhigung des Verständes könnt ihr Spirit fühlen.

Der Verstand muss zur Ruhe kommen, um die tiefsten Ebenen von Spirit zu erfahren. (JEWELS on the PATH, Seite 117ff)

- - -
Serapis, wenn ich in einen wirklich entspannten Zustand komme, schlafe ich normalerweise ein. Was könnte ich tun, um diese Situation zu meistern, oder ist es in Ordnung einzuschlafen?

Serapis Bey: Falls es deine Absicht ist einzuschlafen, ist dies eine hervorragende Art, es zu tun. Wenn es deine Absicht ist zu meditieren, könntest du aufstehen und herumlaufen und dich aufwecken. Geh nach draußen und stelle dich für einige Minuten in die kalte Luft, dann komme zurück und versuche es wieder. Bitte dein Höheres Selbst und deine Geistführer, dir mit deiner Konzentration zu helfen. Möglicherweise bekommst du nachts keinen ausreichenden Schlaf. Falls du keinen ausreichenden Schlaf bekommst, ist es weniger wahrscheinlich, dass du einschlafst, wenn du mitten am Tag meditierst. Es gibt keine festgelegte Zeit, zu der du es tun musst. Wenn du es vor dem Schlafen machst und dabei einschlafst, ist das sehr normal. Wenn man während des Meditierens einschlaft, wird die Schlaferfahrung sehr selig und positiv sein. Falls du unter Schlaflosigkeit leidest, lege dich einfach hin und atme und schaue, ob dir das nicht hilft. Viele Menschen haben dieses Problem; sie versuchen zu meditieren und fallen statt dessen in den Schlaf. (...) (aus: "Jewels on the Path" von Eric Klein, Seite 123f)





WOTTANA

(...) Ich werde euch einige Ratschläge geben, wie ihr hier glücklich sein könnt, wie ihr euch eurer physischen Anwesenheit erfreuen und euch heilen könnt. Dann könnt ihr die kraftvollen Krieger werden, die ihr seid. Wenn ihr kraftvoll seid, wenn ihr in euren Körpern vollständig präsent seid, können euch negative Energien nicht sehr schaden. Dann seid ihr fest und stark. Ihr seid geschützt. Ihr habt keine Angst. Ihr braucht verrückte Menschen nicht zu meiden.

Also, wie bringt man die Energie herunter? Zu allererst, ich sage das noch einmal, wenn ihr eure Meditation macht und atmet, und sogar wenn ihr eure Arbeit tut, atmet immer von hier unten in euren Bauch. Bringt den Atem den ganzen Weg nach unten. Beobachtet, wenn ihr Angst habt, wie das erste, was ihr tut, ist, zu versuchen aus eurem Körper heraus zu kommen. Ihr versucht heraus zu kommen und ihr atmet nicht. Das macht euch kraftlos, und dann habt ihr mehr Angst. Was ihr tun solltet, wenn ihr Angst habt, ist, in euren Körper mehr herein zu kommen. Verankert euch in die Erde. Das bringt die Kraft herein und danach die Weisheit. Wenn ihr versucht, oben aus eurem Kopf heraus zu kommen, ist es schwer eure Führer und euren Körper zu hören, die euch sagen, was zu tun ist. Wenn ihr die Energie in euren Körper herunter zieht, zieht ihr auch die Weisheit herunter. Ihr bringt eure Führer zum besseren Schutz in euren Körper. Ihr seid sehr mächtige Wesen und habt viele Verbündete. Sehr mächtige Verbündete. Ihr müsst lernen, sie zu nutzen und ihnen zu vertrauen, und sie den ganzen Weg hereinzulassen. Deshalb atmet hier unten. Übt es. Wenn ihr das tut, könnt ihr mich oder jeden anderen anrufen. Ein Stammesmitglied wird euch geschickt werden. Es ist unsere Spezialisierung. Ihr ruft mich. Ich werde bei euch sein, um euch stark zu machen, um euch glücklich zu machen. Mehr Energie, Starke und Heilung. Mehr Kraft in eurem Körper. Mehr Kraft in euren Manifestierungen. Mehr Kraft in eurer Rede.

Das Licht will in jeder Zelle sein. Wenn ihr das Licht in euren Zellen einschrankt, richtet ihr in eurem Körper Verwüstungen an, ihr schafft Ungleichgewicht. Deshalb atmet und ruft mich. Übt es, wenn ihr durch den Wald lauft, und ich werde mitlaufen. Amerikanische Ureinwohner sind eure Freunde, besonders diejenigen, die wie ihr sind, Sternensaat. Wir wissen, wie es sich anfühlt, hier zu sein. Deshalb können wir helfen. Wir möchten die Sache in Gang bringen. Auch wir sind des Wartens müde.

Ich gebe euch einen anderen Hinweis. Nehmt einmal an, ihr lauft eine Straße entlang oder im Wald. Nehmt an, ihr hattet eine brilliante Idee, dass ihr verrückt seid, dass ihr grübelt und euch sorgt und zu sehr in eurem Kopf seid. In diesem Zustand könnt ihr nicht einmal euren Körper oder die Beine spüren. Ihr seid wie Roboter. Wenn ihr euch so fühlt, wenn ihr bemerkt, dass ihr ein wenig neben der Spur seid, lauft voran und fühlt eure Füße auf der Erde. Wenn ihr die Berührung in euren Füssen spüren könnt, bringt das die Energie in eurem Körper nach unten. Das ist ein guter Trick. Aus diesem Grund ist es gut, ab und zu barfuss zu gehen. Findet einen Ort, an dem es Schlamm unter euren Füssen gibt und versucht es dort. Bewegt eure Zehen im Schlamm und bittet Wottana bei euch zu sein. Es wird dann viele Belohnungen für euch geben. Ihr öffnet euch und könnt besser manifestieren. Ihr bekommt mehr Kraft. Ideen kommen von hier (Kopf). Aber ihr gebt ihnen die Kraft von hier (Unterleib) Das ist sehr kraftvoll. Es gibt eine Kampfsportkunst mit Namen Aikido. Sie benutzen das Unterleibskraftzentrum. Sie kommen von hier unten. Und ihr könnt sie nicht umwerfen. (The Inner Door, Teil 1, Seite 124ff