Naturmoor

Einzelfuttermittel für alle Tiere von sonnenmoor.at

Seit fast 50 Jahren vertraut das österreichische Familienunternehmen SonnenMoor auf die rein natürliche Kraft aus der Natur. Franz Fink, unser Firmengründer und Pionier, wusste um die Geheimnisse der Natur wie kein anderer und entwickelte die bis heute unveränderten Rezepturen der wirksamen Moor- und Kräuterprodukte von SonnenMoor in Österreich. Diesem Credo folgend werden sämtliche SonnenMoor Naturprodukte wie Nahrungsergänzungsmittel, Kräutertees, Cremen, Kräuterauszüge und Moorprodukte für die innere Anwendung und äußere Anwendung ohne chemische Zusätze, ohne Stabilisatoren, ohne Konservierungsstoffe, ohne Aromen, ohne Farbstoffe oder Geschmacksverstärker hergestellt.

Seit Menschengedenken nutzen wir Menschen die Gaben der Natur um unserer Wohlbefinden zu erhalten und zu fördern. Einer dieser wertvollen Rohstoffe ist Moor, welches schon von unseren Vorfahren erfolgreich für verschiedene Zwecke eingesetzt wurde. Einer der ersten in Österreich, der sich intensiv mit der Wirkung von Moor beschäftigte, war Franz Fink, der Gründer des Familienunternehmens SonnenMoor. Auch heute werden noch viele unserer SonnenMoor Naturmoorprodukte nach seinen Rezepten hergestellt. Damals wie heute steht bei SonnenMoor im Mittelpunkt, dass nur hochwertige und rein natürliche Inhaltsstoffe verwendet werden, die alle mit der Kraft des Moores arbeiten.

Der Mensch war schon immer ein guter Beobachter. So hat er vor hunderten von Jahren entdeckt, dass kranke und verletzte Tiere zur Genesung immer Moorgebiete aufsuchen. Dies hat unsere Vorfahren dazu gebracht, selbst mit Moor zu experimentieren. Das vielfältige Wissen, dass sich über die Jahrhunderte vermehrt hat, können wir heute sinnvoll für unsere Gesundheit einsetzen.

Häufig wird Moor mit Fango verwechselt. Doch Fango (italienisch: Schlamm) ist vulkanischen Ursprungs. Fango – und auch Heilerde – bestehen aus anorganischen Mineralien und können nach heutigem Wissensstand nicht über die Haut aufgenommen werden, ebenso soll auch kaum eine Resorption über die Darmschleimhaut stattfinden. Bei Fango wirkt demnach vor allem der Wärmeeffekt. Moor hingegen setzt sich überwiegend aus organischen, also „belebten“ Substanzen zusammen, die vom Organismus gut aufgenommen werden können. Heilmoor enthält eine Vielzahl an wertvollen Stoffen: Eiweißverbindungen, Harze, Zellulose, Kieselsäure, Enzyme, Vitamine, Pektine, Flavonoide, Saponine und Gerbstoffe. Hinzu kommen viele Mineralien wie Magnesium, Calcium, Eisen, Kalium, Natrium, Zink, Kupfer, Mangan, Chrom, Molybdän, Selen, Bor, Germanium und weitere mehr.

Die Heilwirkung von Trinkmoor® beruht zum Großteil sicherlich auf den darin enthaltenen seltenen Spurenelementen, die in unseren ausgelaugten Böden und damit in unseren Lebensmitteln oft fehlen. Auch wenn wir zum Teil nur wenige Milligramm von den Spurenelementen pro Tag benötigen, trägt ein Mangel zu Stoffwechselstörungen und zur Entstehung von Erkrankungen bei. Von den Inhaltsstoffen im Moor sind die Huminsäuren therapeutisch besonders interessant. Sie entstanden im Laufe der Jahrtausende aus den Heilkräutern und anderen Pflanzen. Begrifflich leiten sie sich von „Humus“, dem lateinischen Ausdruck für „Boden“ ab. Sie wirken entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und entgiftend.

aus wikipedia:
Huminsäuren sind natürlich in Humusböden, Torf und Braunkohle vorkommende Huminstoffe. Die Gruppe verschiedener Säuren bildet sich durch partiellen Abbau von Resten abgestorbener Lebewesen im Boden. Sie erfüllen in Humusböden eine wichtige Funktion als Bioeffektor und Speicher für basische Stickstoffverbindungen. Erstmals beschrieben wurden sie vom deutschen Chemiker Franz Carl Achard. Ihre Salze werden als Humate bezeichnet.


Welche Wirkung haben Huminsäuren auf Menschen und Tiere? - Interview mit Dr. med. univ. Walter Wührer Facharzt für Allgemeinmedizin aus Salzburg