Vitamin-C

1. Ascorbylpalmitat - fettlösliches Vit-C

auch Palmitinsäureascorbylester, 6-O-Palmitoyl-L-Ascorbinsäure genannt

Palmitinsäureascorbylester ist ein weißes Pulver, geschmacksarm und löst sich schlecht in Wasser; es wird viel als Antioxidationsmittel und Emulgator verwendet, gilt als unbedenklich und ist ein auch in Säuglingsanfangsnahrung und Säuglingsfolgenahrung zugelassener Lebensmittelzusatzstoff mit der Nummer E 304, wobei damit auch Ascorbylstearat (E 304(ii)) bezeichnet wird. Häufiges antioxidatives Konservierungsmittel in Fetten. Breite Verwendung hat es auch in der Kosmetikindustrie und findet sich in den meisten "Zaubertränken", die auf Zellerneuerung und Verjüngung zielen.

Ascorbylpalmitat ist eine fettlösliche Form von Vit.-C was bedeutet, dass es besonders gut an Stellen im Körper gelangt, wo Fett ist. Da geht es nicht so sehr um den Rettungsring, sondern um Gelenkschleimhäute, Nerven, Rückenmark und v.a. das Gehirn. Denn Vitamin C-palmitat überwindet die Bluthirnschranke. Es bleibt 4 bis 6 mal länger im Blutserum als das normale Vit.-C und wurde deswegen in der ehemaligen DDR als legales Dopingmittel für Radrennfahrer eingesetzt. Es ist auch heute noch legal, nur (mittlerweile) zu zahm.

"(..) Ascorbyl Palmitat wirkt an den fettigen Zellmembranen und schützt hier vor Lipideroxidation. Die Affinität mit der Zellmembran gibt einen enormen Oxidationsschutz und hilft, zelluläres Altern zu verhindern. Ascorbyl Palmitat ist aktiver als Ascorbinsäureund 30-mal wirkungsvoller. Es zeigt größere Aktivität im Fibroblastenwachstum und in der Kollagenproduktion, gleichzeitig ist es extrem beständig. Da Ascorbyl Palmitat in der Zellmembran liegen kann, kann es das Radikal des Vitamin E kontinuierlich erneuern. (..)“ (Quelle http://www.podomedi.com/shop/now-ascorbat-palmitat-fettloeslich-vitamin-c.html)

Im Dünndarm wird Ascorbylpalmitat langsam wieder in die Ausgangsstoffe Ascorbinsäure mit Palmitinsäure aufgespalten. Es bringt also nicht viel, es nach dem Motto viel hilft viel reinzuschaufeln. Nur der vor der Aufspaltung schnell resorbierte Anteil bringt Vorteile gegenüber dem preiswerteren Vit.-C, der Rest ist Verschwendung.

Sie kaufen eine Chemikalie. Durch Umpacken verliert das Ascorbylpalmitat seinen Status als zugelassener E-Stoff !


Verwendung von Fettsäureester der Ascorbinsäure (wie Ascorbylpalmitat)

  • In Lebensmitteln findet man Ascorbylpalmitat in Wurstwaren, Mayonnaise und Hühnerbrühe, wo es unter anderem auch als Farbstabilisator eingesetzt wird.
  • In kosmetischen Mitteln kann Ascorbylpalmitat als Antioxidans mit der Bezeichnung ASCORBYL PALMITATE verwendet werden.
  • Ascorbinsäureester wirken in fetthaltigen Lebensmitteln antioxidativ und verstärken die Wirksamkeit anderer Antioxidantien. Sie werden oft in Kombination mit Alpha-Tocopherol (E 307) eingesetzt. Sie haben darüber hinaus Emulgator-Eigenschaften.
  • Ascorbinsäureester sind insbesondere zugelassen für:
    • Speiseöle, Mayonnaise
    • Brat- und Backfette
    • Fleisch- und Wurstware
    • Weißbrot
    • Trockenmilcherzeugnisse
    • Säuglingsanfangsnahrung (max. 10 mg/l)
  • Ascorbinsäureester werden insbesondere für fettreiche Lebensmittel dafür eingesetzt, den Vitamin-C-Gehalt zu erhöhen. Nur in diesem Fall dürfen sie als Vitamin C deklariert werden. Steht eine ihrer anderen Anwendungen im Vordergrund, werden sie als Ascorbylpalmitat oder Ascorbylstearat deklariert.
  • Die Stoffe kommen darüber hinaus in Arzneimitteln, Kosmetika und Futtermitteln zum Einsatz.

2. Ascorbinsäure

wasserlösliches Vit-C

aus wikipedia:
farb- und geruchloser, kristalliner, gut wasserlöslicher Feststoff mit saurem Geschmack; eine organische Säure; ihre Salze heißen Ascorbate. Eine wichtige Eigenschaft ist beim Menschen und einigen anderen Spezies die physiologische Wirkung als Vitamin.

Ein Mangel kann sich bei Menschen als Skorbut manifestieren. Der Name ist daher abgeleitet von der lateinischen Bezeichnung der Krankheit, scorbutus, mit der verneinenden Vorsilbe, also die ‚antiskorbutische‘ Säure. Da Ascorbinsäure leicht oxidierbar ist, wirkt sie als Reduktionsmittel und wird als Antioxidans eingesetzt.


Sie kaufen eine Chemikalie. Durch Umpacken verliert die Ascorbinsäure ihren Status als zugelassener E-Stoff !