• L-Glutamin
  • L-Carnitin
  • Bio-Inulin
  • L-Lysin
  • Taurin

  • Taurin

    In anderen Verpackungen als dem 500g-Standbeutel hat Taurin bedingt durch Umpacken seinen Status als Nahrungsergänzungsmittel verloren und ist eine Chemikalie!

    Lieferant: buxtrade.de


    Taurin und auch Lysin Pulver bildet ziemlich schnell Klumpen die sich aber mit etwas "Gewalt" leicht zerdrücken lassen. Erneute Klumpenbildung lässt nicht lange auf sich warten. Durch Zusätze ließe sich das verhindern, aber darauf mag ich mich nicht einlassen.


    aus Wikipedia:

    "Taurin oder 2-Aminoethansulfonsäure ist eine organische Säure mit einer Sulfonsäure- und einer Aminogruppe. Taurin ist eine Aminosulfonsäure und keine Aminocarbonsäure und kann deswegen keine Peptide bilden. Es entsteht aber im Stoffwechsel als Abbauprodukt der Aminosäure Cystein. (..)

    Es wird angenommen, dass der Tauringehalt im Körper eines gesunden Menschen von 70 kg Körpergewicht zwischen 30 und 70 g liegt, davon ca. 75 % in den Muskelzellen, der Rest vor allem in Gehirn, Herz und Blut. Ein gesunder Mensch hat somit zwischen 0,43 und 1 g Taurin je 1 kg Körpergewicht im Körper.[1] Muttermilch enthält pro Liter zwischen 25 und 50 Milligramm Taurin.

    (..) Zu den wenigen klar definierten Aufgaben von Taurin im Stoffwechsel gehören die Bildung von Gallensäurenkonjugaten, die Beeinflussung der Signalübertragung und die potentielle Rolle bei der Entwicklung des Zentralnervensystems und der Herzfunktion. Taurin stimuliert den Einstrom und die Membranbindung von Calcium. Außerdem unterstützt es die Bewegung von Natrium und Kalium durch die Zellmembran. Die dadurch unterstützte Stabilisierung des Membranpotentials weist eine Steigerung der Kontraktion und eine antiarrhythmische Wirkung am Herz auf. Taurin ist ein starkes Antioxidans und kann Gewebe vor oxidativen Schäden schützen. Eine niedrige intramuskuläre Taurinkonzentration ist charakteristisch für chronisches Nierenversagen.[8] Taurinmangel führt im menschlichen Körper zu Störungen des Immunsystems."
    wikipedia

    Ein Spitzname unter Therapeuten für Taurin ist "kugelsichere Weste der Zelle".


    L-Carnitin

    In anderen Verpackungen als dem 500g-Standbeutel hat L-Carnitin bedingt durch Umpacken seinen Status als Nahrungsergänzungsmittel verloren und ist eine Chemikalie!

    Lieferant: buxtrade.de


    Lieferanten Info:

    L-Carnitin wird vom Körper selber aus den Aminosäuren Lysin und Methionin gebildet. In der Skelettmuskulatur, im Herzmuskel und in der Leber wird etwa 250mg pro Kilogramm Körpergewicht von dieser Aminosäure eingelagert.

    Einnahmeempfehlung: 1 g täglich mit ausreichen Flüssigkeit verzehren.


    Dr. Helmuth Krieg auf fleckenstein-natur.de: L-Carnitin transportiert langkettige Fettsäuren in die Zellen, genau gesagt: in die Mitochondrien. Dort werden sie zur Energiegewinnung eingesetzt. Eine feine Sache für Sportler. Denn: der Körper kann immer noch weiter Power liefern, wenn seine Zuckerreserven schon lange erschöpft sind. Dass L-Carnitin ein echter Kraft-Stoff im wahrsten Sinne des Wortes für die Zellen ist, hat aber auch noch einen weiteren Grund: in den Zellen steht neben L-Carnithin auch noch Coenzym A in einem bestimmten Verhältnis zur Verfügung: je mehr L-Carnitin vorhanden ist, umso mehr Ausdauer hat die Muskulatur.

    Um nicht missverstanden zu werden: Solange jedoch der Organismus ausreichend Zucker (Glukose) zu Verfügung hat, wird er sich nicht dieser Art der Energiegewinnung bedienen. Das bedeutet im Klartext: wer mehr Kalorien (hauptsächlich in Form von Kohlenhydraten) zu sich nimmt, als er „abtrainiert“, wird von einer Nahrungsergänzung mit L-Carnitin nicht profitieren. Im Klartext: wenn Sie viel essen und sich wenig bewegen wird L-Carnitin Sie nicht abnehmen lassen!


    Zu den Ursachen für Carnitinmangel gehören u.a.: Verlust durch chron. Durchfall, übermäßige Harnausscheidung, Dialyse; Fettleber; erhöhter Bedarf bei Ketose, Sepsis, schwere Verbrennungen; große Magen-Darm-OP; Emzym-Mangel-bedingte Unfähigkeit Carnitin zu verstoffwechseln; (..)




    L-Glutamin

    Lieferant: buxtrade.de


    Lieferanten Info:

    L-Glutamin ist eine nicht essenzielle Aminosäure, die im menschlichen Organismus an der Proteinsynthese beteiligt ist und vom Körper selbst hergestellt wird.

    Einnahmeempfehlung: 5 g Glutamin nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen in Flüssigkeit verzehren.


    Dr. Friedhelm Mühleib auf www.reizdarm.info: (..) Neben der Aufnahme von Nährstoffen gehört die Abwehr von Schadstoffen und Krankheitskeimen zu den wichtigsten Aufgaben des Darmepithels. Glutamin spielt hierbei eine wichtige Rolle, da es die Barrierefunktion der Darmschleimhaut verstärkt. Auch für das kontinuierliche Nachwachsen der schnell teilenden Zellen des Darmepithels ist die ausreichende Versorgung mit Glutamin eine wichtige Voraussetzung. Glutamin ist die wichtigste Energiequelle für die Teilung von Epithelzellen im Magen- Darmbereich. Wie groß die Bedeutung von Glutamin für das Darmepithel ist, wird an der Tatsache deutlich, dass 40 % des gesamten Glutamins, das in den menschlichen Stoffwechsel gelangt, im Darm verbraucht werden. Oft sind Infektionen oder Verletzungen im Gastrointestinalbereich Auslöser für einen Glutaminmangel in den Zellen der Darmschleimhaut. Klingt eine solche Infektion ab, bleibt der Glutaminmangel zunächst häufig bestehen.

    Interessant dabei ist, dass ein Diarrhö-dominantes Reizdarmsyndrom (RDS-D) häufig erstmals nach einer Darminfektion auftritt, wobei in der Regel eine erhöhte Durchlässigkeit des Darmepithels festgestellt werden kann. Es wird vermutet, dass durch die erleichterte Passage von Bakterien und toxischen Substanzen das Immunsystem in der Darmmukosa aktiviert wird, wodurch wiederum Reizdarmsymptome wie Schmerzen und Diarrhö entstehen. Vieles spricht dafür, dass die erhöhte Durchlässigkeit mit dem Mangel an Glutamin zusammenhängt.

    (..) Bei zu niedrigem Glutamin-Spiegel in den Zellen kann durch eine erhöhte Zufuhr von Glutamin über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel die Barrierefunktion der Schleimhaut wiederhergestellt werden. (..) Gesunde Erwachsene vertragen Dosierungen von 20–30 Gramm täglich – z.B. durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln – ohne Nebenwirkungen. Bei Dosierungen in dieser Größenordnung sind für das Glutamin auch keine Kontraindikationen bekannt. Sogar Tagesdosierungen von bis zu 1 Gramm/Kilo Körpergewicht gelten als unproblematisch. Da eine intakte Darmschleimhaut auch Voraussetzung für eine stabile Darmflora ist, könnte eine gute Glutaminversorgung der Zellen auch für die Wirkung von Probiotika wichtig sein.





    Bio-Inulin

    Lieferant: buxtrade.de


    Lieferanten Info:

    Inulin ist ein pflanzlicher, wasserlöslicher Ballaststoff aus kbA-Agaven gewonnen. Der Geschmack und Geruch ist leicht süßlich und eignet sich daher für Sorbets, Eis, Milchprodukt und Müsli etc.

    Inulin ist für Pflanzen eine Energiereserve, für den menschlichen Organismus dagegen ein Ballaststoff. es gehört zu den Präbiotika. Bestimmte Pflanzen, wie Topinambur oder Pastinaken lagern in ihren Knollen und Wurzeln Inulin ein. Ein Präbiotikum füttert die nützlichen Darmbakterien und trägt so zu einer gesunden und ausgewogenen Darmflora bei. Inulin ist aus diesem Grund auch ein häufiger Bestandteil von Darmreinigungen oder Kuren zum Aufbau der Darmflora. Denn nur mit ausreichend für sie passender Nahrung siedeln sich die nützlichen Darmbakterien überhaupt erst an.




    L-Lysin

    In anderen Verpackungen als dem 500g-Standbeutel hat L-Lysin bedingt durch Umpacken seinen Status als Nahrungsergänzungsmittel verloren und ist eine Chemikalie!


    Lysin und auch Taurin Pulver bildet ziemlich schnell Klumpen die sich aber mit etwas "Gewalt" leicht zerdrücken lassen. Erneute Klumpenbildung lässt nicht lange auf sich warten. Durch Zusätze ließe sich das verhindern, aber darauf mag ich mich nicht einlassen.

    Lieferant: buxtrade.de


    Lieferanten Info:

    L-Lysin ist eine essentielle, proteinogene Aminosäure. Lysin muss ausreichend mit der Ernährung zu sich genommen werden. Bei einem Lysinmangel können sich Wachstumsstörungen und Einschränkungen des Immunsystems ergeben. L-Lysin ist ein wesentliche Baustein aller Proteine im Körper und spielt zudem bei der Calciumaufnahme, dem Aufbau von Gewebeprotein und der Genesung nach einer Operation oder Sportverletzung eine wichtige Rolle. Im Sport wird L-Lysin für die Regeneration und die fördernde Aufnahme von Calcium verwendet.

    Einnahmeempfehlung: Täglich 1000 mg mit Saft oder Wasser zwischen den Mahlzeiten verzehren.

    Lagerung: Dank unserer Verpackung überall bei Raumtemperatur, sauber und trocken, fern von direkter Sonneneinstrahlung möglich.

    Hinweis: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
    wikipedia

    Lysin-Info: Verdrängung von Arginin behindert die Vermehrung von Viren