neues vater unser

Die Mutter aller Voelker obwohl ich schon in meinen frühen berührungen mit der christliche kirche gemerkt habe, dass sie und ihre mitgliedern nicht ehrlicher oder besser sind als der rest der welt, hat das einen in mir wohnenden verdacht nicht mildern können. ich bin nämlich irgendwie davon überzeugt dass mein leben nicht mit meiner geburt angefangen hat und auch nicht mit meinem tod aufhören wird, egal wer mir was erzählt.

wie viele frauen ein mama-gen haben, diese wissenschaftlich nicht ausreichend erklärbaren verbindung mit den von ihnen geborenen, so habe ich ein vorsicht falle gen, dass mir meldet wenn jemand versucht mich zu manipulieren. es schläft nie und seine auswirkung ist dass ich sehr gern das gegenteil von dem mache, wohin der von mir empfundene manipulationsdruck geht. das ist zwar nicht gerade neutral aber ein anfang.

weder ein mama- noch ein vorsicht falle- gen garantieren, dass ich das "richtige" tue, sie geben mir aber ein sehr verlässliches signal dass es gerade nicht egal ist was ich tue oder nicht tue. es ist eine art persönlicher rauchmelder für ein thema das mir wichtig ist, wie z.b. mein kind oder ein manipulationsversuch. so eine rauchmeldung ist nicht intellektuell und auch nicht emotional, sie ist neutral, so was wie "du wolltest doch dass ich dir bescheid sage sobald...".

so eine intuitive meldung kann ich jederzeit wegdrücken, rational oder emotional. und genau das bekommen wir anerzogen: irgendwie wegdrücken, weil es keinen sinn ergibt oder weil man sowas einfach nicht tut. wo kämen wir denn hin wenn jeder auf (s)eine innere stimme hören würde? ehrlich gesagt wissen wir nicht wohin das führen würde, wir haben keine ahnung, denn wir haben es noch nie getan. wir sind ernsthaft dagegen ohne es je ernsthaft probiert zu haben.

wie dem auch sei, mein vorsicht falle gen hat in der kirche immer ganz stark ausgeschlagen. und gleichzeitig blieb ich ganz ernsthaft daran interessiert was vor der geburt und nach dem tod los ist. wenn solche fragen aufkommen und mein vorsicht falle gen nicht anspringt, dann weiß ich dass ich dort richtig bin. darauf lernte ich mich zu verlassen. davon lasse ich mich führen.

unsere religionen, alle, werden sich wandeln weil und sobald wir uns wandeln. whistle-blowing beschränkt sich nicht auf das bankgeheimnis, kinderhandel, doping und fehlverhalten staatlicher institutionen. kein aspekt unserer gesellschaft kann sich der durchleuchtung durch das innere licht entziehen das in immer mehr menschen zum tragen kommt. es betrifft dann auch gebete wie das vater unser.
Neue Energie:
Aphorismen & Gebete
Beziehungen
Corona Puzzle
globale Lösungen
klare Worte
Liebesgedichte
Obertöne
Selbstgespräche
Weltraumwetter



unser Vater der du bist in uns und überall


zwischen 26 und 40 bin ich mit vielen verschiedenen systemen organisierter religion in berührung gekommen. überall wo mein vorsicht falle gen nicht angeschlagen hat gab es die gleiche botschaft mit unterschiedlichen worten: gott ist in dir und gott ist auch in allen anderen!

meine beiden meditationsmantren waren (1) "ich bin gott" und (2) "alles im universum ist gott" (sinngemäße übersetzung aus dem sanskirt). die gleiche botschaft findet sich in den yoga-sutras von patanjali, im dao-te-ching, in epiktet's handbuch der moral, in den selbstbetrachtungen von marc aurel, im tibetanische totenbuch, in sun tse's kunst des krieges, im neuen testament, in meister eckhart's mystischen schriften, bei christian rosenkreutz, den katharern, in den gedichten von jellal'uddin rumi, bei khalil gilbran, gurdieff und ouspensky, romain rolland, hermann hesse, in tora und kaballa, beim jetzigen dalai lama, bei yogananda, maharishi, ramakrishna und vivekananda, sai baba, in kunstwerken und musik, und, und, und, und..

gemäß östlicher spiritualität ist es die aufgabe des menschen himmel und erde zu verbinden. lange zeit, sehr lange, habe ich nicht begriffen was mit "himmel" gemeint ist. der spirituelle himmel ist nicht irgendwo da oben im kosmos und meine verbindung dorthin geht nicht über das scheitelchakra. ja, das scheitelchakra ist die verbindung zum universum, doch das universum ist wie die erde. beide sind teil der schöpfung, nicht der schöpfer. und die spirituelle aufgabe des menschen ist es schöpfer und schöpfung zu verbinden. das heißt erstmal mich "geschöpf" mit dem schöpfer.

diese verbindung geht über das herzchakra, jedoch nicht nach außen zu (m)einem energiefeld genannt merkabah oder wie auch immer das phänomen bezeichnet werden mag. die verbindung geht nach innen, und wenn sie denn da ist, so entfaltet sich als konsequenz dieser verbindung die merkabah. gott ist in mir (und allen anderen geschöpfen) und ich bin in gott (wie alle anderen geschöpfe auch).

ein altes hindu sutra lautet sinngemäß: ich habe zwei verfehlungen begangen: ich habe dich in heiligen männern und frauen gesucht wo du doch in mir bist. und ich habe ich dich an heiligen orten gesucht wo du doch überall bist. es fällt mir schwer mir zu verzeihen. und das ist meine dritte verfehlung.

dein name in uns der da ist weisheit unendlichkeit und liebe wird geheiligt


der name gottes ist ein mysterium, wenn ich ihn kennen würde wären wir auf augenhöhe. seine unendlichkeit und seine liebe sind ein mysterium, wenn ich sie teilen würde.. wer in seinem leben für das unbekannte, das mysteriöse, keine wohlgefühl entwickeln kann, der wird nicht weit(er) kommen. jedes neuland zeichnet sich dadurch aus, dass niemand weiß was dort los ist, geschweige denn sich dort auskennt. ein schritt in neuland hinein ist ein schritt ins unbekannte, ins mysteriöse, in das was ich noch nicht weiß und auch nicht wissen kann bis ich den schritt mache.

jeder unserer entwicklungsschritte hat uns weiter gebracht, ein wenig mysteriöses enthüllt. und jeder entwicklungsschritt lässt uns weitere darüber hinaus gehende mysterien erahnen. entwicklung ist nach oben offen, es sei denn ich behaupte alles zu wissen und keine weiteren schritte ins unbekannte machen zu müssen. damit hört freiwillige entwicklung auf und das leben beginnt mit dem zaunpfehl zu winken. der name gottes, weisheit, unendlichkeit werden von drama, leiden, jammern und meckern ausgeblendet. mein name herrscht, und der ist nicht weise und auch nicht unendlich. überheblichkeit, eigennutz, usw. lassen mich im kreis laufen wie ochsen die den ganzen tag wasser aus einem brunnen pumpen. das jammertal ist selbstgemacht. es ist eine option die wir fast flächendeckend gezogen haben, und doch ist es nicht die einzige option.

dein in uns veranlagtes reich entfaltet sich jetzt


da sind wir wieder bei meiner überzeugung dass mein leben nicht mit meiner geburt angefangen hat und auch nicht mit meinem tod aufhören wird. ich komme aus dem licht und ich gehe wieder ins licht zurück - das verheißene und in mir veranlagte reich kenne ich schon obwohl ich mich nicht an die einzelheiten erinnern kann. deswegen weiß ich auch ob ich in die "richtige richtung" gehe. ich habe ein navi in mir das mir an jeder kreuzung eine empfehlung gibt an die ich mich zwar nicht zu halten brauche, aber gut beraten bin wenn ich es tue.

das ziel in diesem navi ist vorprogramiert. es gibt mir an jeder kreuzung die empfehlung zum aktuell günstigsten weg. diese empfehlung kommt leider nicht in klartext, sondern als leise intuition. sie zu hören ist freiwillig. sie zum wohle aller in handlung umzusetzen und zu ehren der schöpferischen quelle des universums - das ist ein werden. deswegen dauert es auch so lange bis ich die entfaltung des in mir veranlagten (verheißenen) reiches nicht mehr mit meinem freien willen behindere. es ist ja direkt um die ecke, in mir! aber ich traue meinem navi nicht genug. in der umsetzung fehlt es an meiner bereitschaft (es zu ehren der schöpfung zu tun) und/oder meiner ausrichtung (zum wohle aller).

beispiel für (m)eine entfaltung:

dein wille geschieht in uns und allen universen


wenn ich zurück blicke auf die vielen entscheidungen in meinem leben, dann bekomme ich in der rückschau eine art gefühl dafür welche entscheidungen mich bei der entfaltung des in mir veranlagten (verheißenen) reiches weiter gebracht haben und welche nicht. und dann frage ich mich natürlich was die gemeinsamkeit(en) der weiterführenden entscheidungen gewesen ist/sind: sie haben dem willen gottes mehr entsprochen, waren mehr zum wohle aller. möchte ich mehr davon, dann gilt es den willen gottes in mir tiefer zu ergründen. er hat zwei merkmale. ein aus meiner sicht aktives, meine ausrichtung auf die schöpferischen quelle des universums (ich bin gott). und ein aus meiner sicht passives merkmal, der wille der schöpferischen quelle des universums zu mir (alles im universum ist gott), die bedingungslose liebe des schöpfers für alle schöpfung, der strom unendlichen wohlwollens vom universum, der auch aus meinem innern kommen kann.

dankbar empfangen wir das neue brot für unseren neuen leib


mein leib ist mehr als nur mein körper. körper, geist & seele sind eine einheit. und das brot welches meinen Körper, Geist & Seele ernährt ist mehr als nur gemahlenes und gebackenes korn. es ist möglich vieles zu mir zu nehmen: körperliche nahrung, information, emotionale nahrung, seelische nahrung... manches davon ist gesund, erhält meinen körper, geist & seele, und manches ist es nicht. es ist an mir das auszuwählen was meinen gesamten leib ernährt und dankbar für die bereitstellung zu sein.

die zeiten ändern sich gerade und diese veränderungen betrifft alles einschließlich meinen leib und das brot dafür. für meinen sich verändernden neuen leib gilt es das entsprechende neue brot zu wählen. die veränderung ist ein prozess, die ernärungsumstellung auf allen ebenen (körper, geist & seele) auch. sie sollten parallel laufen. die möglichkeiten werden mir gegeben (passives merkmal), die automatische nutzung der gegebenen möglichkeiten nicht. da ist meine aktivität gefragt.

ich weiß nicht wie das bei ihnen/euch ist, aber bei mir ist eins der schlechtesten nahrungsmittel unbegründete (theoretische) angst, wie z.B. hier in oranienburg vor haifischen. wenn ich viel angst habe mache ich in allen lebenslagen viel falsch.

was mir auch nicht besonders gut tut, ist information die mich nur theoretisch betrifft, wie die frage ob das corona virus aus einem labor ausgebrochen ist oder nicht. vieles ist in meinem praktischen leben in oranienburg und umgebung und auf meinen reiserouten nicht überprüfbar. ich kann mir zwar trotzdem eine feste meinung bilden und diese entschieden vertreten, doch macht das nur sinn wenn ich streitlustig bin.

wie ich es auch wende und drehe, am besten geht es mir wenn ich mich auf das wohl aller ausrichte und die dinge zu ehren der schöpferischen quelle des universums tue. das ist mein bester filter für neues brot (essen, info, gefühle, ..). und damit kann ich dann auch mein neuer leib am besten entwickeln. das ist ein sehr personen-gebundenes rezept und in keinem kochbuch nachlesbar. ein rezept für alle (kochbuch) ist weit weg von meinem individuellen optimum, statistischer mittelwert kann bei mir nur eingeschränkt funktionieren. diese extrawurst muss ich mir selber braten, sonst gibt es dosenkost.

und verwandeln alles sammeln von schuld in die kraft deiner gnade


dass wir schuldig geboren werden und lediglich hier sind um die angeborenen schuld abbüßen zu müssen halte ich für eine fehlübersetzung und fehlinterpretation der lehre jesu. diese fehlübersetzung und fehlinterpretation dient der erhaltung der macht von kirche und staat, zu deren wohl und nicht unbedingt zu meinem. sie haben bezüglich neues brot und neuer leib das gleiche problem wie ich, nur in einem viel größeren maßstab und entsprechend komplizierter. und auch dort wäre zum wohle aller und zu ehren der schöpferischen kraft des universums, oder wenigstens zum wohle und zu ehren der erde, ein schritt in die richtige richtung.

schlechte ergebnisse sind mit meinem gewissen viel besser vereinbar, wenn das wohl aller zu ehren der erde mein motiv war - lippenbekenntnisse zählen nicht. langfristig kann mit dieser ausrichtung nichts schief gehen, es sei denn sie würde meine wahren motive verhüllen.

und folgen deinem licht in uns durch die versuchung der dunkelheit bis in in dein licht


dem licht folgen bedeuted mein wohl dem wohl aller unterzuordnen, freiwillig und nach bestem wissen und gewissen. es bedeutet auch das immer wieder zu überprüfen, meine lippenbekenntnisse aufzudecken - die dunkelheit in mir - mir zu vergeben und dann erneut und mit überarbeiteter integrität zu handeln. es ist ein werden und (m)ein weg meiner kleinen schritte.

sowohl der versuchung der dunkelheit zu erliegen, das heißt meine lippenbekenntnissen durch ständiges wiederholen zu wirklichkeit werden zu lassen, als auch meine orientierung am licht sind freiwillig, meine entscheidung. das licht, der göttliche funke ist meine seele, ist in mir.

sie bewohnt meinen körper aus materie, das biologische wilkommens-geschenk von mutter natur. weder meine seele noch mein körper haben einen freien willen, sie sind beide auf gott ausgerichtet und bereit mich ihm jederzeit näher zu bringen, vorausgesetzt ich will es - aufrichtig freiwillig.

das leben ist eine steilvorlage: der heilige geist ist in meiner biologie und in meiner seele und sie suchen sich zu verbinden. das einzige was ihnen im weg steht bin ich mit meinem freien willen. sobald ich ihn ein wenig aufgebe, weniger widerstand leiste, werden sich in genau diesem ausmaß durch mich verbinden und mich durchfluten. das nennt sich bewusstseins entwicklung. wie bereits gesagt, sie ist freiwillig.

denn in uns ist und bleibt dein reich und die kraft und die herrlichkeit


alles was ich dafür brauche, für meinen weg meiner kleinen schritte ins licht, ist in mir veranlagt. die weisheit und kraft meine lippenbekenntnisse zu entlarven ist in mir, und auch die freude an jedem meiner schritte auf dem weg ins licht. denn jeder irrtum, jedes von den tatsachen des lebens entlarvtes lippenbekenntnis, ist ein notwendiger schritt der zwar in die falsche richtung zu gehen scheint, aber ins licht führt wenn meine integrität daran wächst; und das bis hin zur herrlichkeit die jedem dieser schritte mit entschiedenheit entgegen kommt - der wille der schöpferischen quelle des universums zu mir. man beachte im obigen gemälde die unterschiedliche mimik und gestik von schöpfer und geschöpf - entschiedenheit auf der einen seite und halbherzigkeit (dualität eben) auf der anderen.

von ewigkeit zu ewigkeit


salopp und bildlich gesagt: im westen nichts neues. es war schon immer so. der wille der schöpferischen quelle des universums zu mir, die bedingungslose liebe ermöglicht es mir das ist die wahrheit und doch ist es an mit sie immer wieder mit frischem leben erfüllen damit sie nicht zu einem meiner vergangenen lippenbekenntnisse degradiert. wenn ich meine schritte nicht mache dann dauert es halt ewig lange. die schöpfung ist unendlich geduldig.

amen