Zellerneuerung

Erneuerung und Tiefenreinigung der Körperzellen mit Chlorophyll und zellgängigen Mineralien

Organisation einer typischen eukaryotischen Tierzelle:
1. Nukleolus,
graphik-quelle http://commons.wikimedia.org/w/thumb.php?f=Biological%20cell.svg 2. Zellkern (Nukleus)
3. Ribosomen
4. Vesikel
5. Raues ER*
6. Golgi-Apparat
7. Mikrotubuli
8. Glattes ER*
9. Mitochondrien
10. Lysosom
11. Zytoplasma
12. Peroxisom
13. Zentriolen
*ER = Endoplasmatisches Reticulum

In den Übergangsstufen von unserer gewohnten Ernährung hin zur zukünftigen Lichtnahrung ist es sehr hilfreich, die Reinigungsprozesse und Erneuerung auf der Zellebene zu unterstützen. Es ist gar nicht so leicht, Wirkstoffe ins Zellinnere zu bringen, und man spricht in diesem Zusammenhang von der Zellgängigkeit eines Stoffes. Homöopathische Verreibungen in D6 bis D12 Potenzen sind für ihre gute Zellgängikeit bekannt. Dazu gehören auch die SCHÜSSLERSALZE. Sie können sozusagen als "Türöffner" für andere Wirkstoffe dienen.

Alle Schüsslersalze zusammen ergeben außerdem ungefähr die mineralische Zusammensetzung von Meerwasser. Und weil unsere Biologie (der Körper) ja aus dem Meer kommt, hat auch unser gesundes Körperwasser - sowohl in den Zellen wie auch zwischen den Zellen - ziemlich exakt diese mineralische Zusammensetzung.

Die oben erwähnte Umstellung bringt phasenweise einen erhöhten Bedarf an Mineralien mit sich. Das macht sich eventuell durch Haarausfall, dünner werdende und ergrauende Haare, rissige und brüchige Nagel, usw. bemerkbar. Und wenn die Haare dann wieder dicker und farbiger werden, weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Das Einfachste ist, dem Körper eine vollständige Mischung (alle 12 Schüsslersalze zusammen) anzubieten, aus der er sich das herausnehmen kann, was er braucht.

Schon lange wird die reinigende und erneuernde Wirkung von frischen Gemüse- und Fruchtsaften, in der alternativen Therapieszene genutzt. Insbesondere Weizengrassaft und Algen (Chlorella, Afa, Spirulina) haben sich in verschiedenen Ausleitungsverfahren sehr bewahrt. Namen wie Max Gerson, Normann Walker, Dietrich Klinghardt und viele andere sind dadurch sehr bekannt geworden. Chlorophyll-b: alle Landpfanzen und Gruenalgen Mir scheint, dass besonders der Chlorophyllgehalt ein größer Faktor in der Wirksamkeit ist. Vielleicht beruht die starke Wirkung von Chlorophyll auf den menschlichen Körper auf der chemischen Ähnlichkeit mit der Häm-gruppe der Roten Blutkörperchen. Sie unterscheidet sich vom Chlorophyll nur durch das Zentralatom: Eisen in der Häm-gruppe, Magnesium im Chlorophyll.

GREEN MAGMA ist der pulverisierten Saft von jungem Gerstengras. Er enthält natürliche Vitalstoffe wie alle 8 essentiellen Aminosäuren, wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und ziemlich viel CHLOROPHYLL, gemessen an Spinat die 66-fache Menge. Diese und viele andere Wirkstoffe geben dem Gerstengrassaft eine starke Reinigungswirkung.

Wenn die SCHÜSSLERSALZE den Wirkstoffen von GREEN MAGMA oder MORINGABLATT die Türe zur Zelle aufhalten, dann kann diese Kombination die hintersten Winkel des Körpers ausputzen, der Körper kann sich von Grund auf erneuern.


Green Magma

HERSTELLER-INFO:
GREEN MAGMA ist getrockneter, pulverisierter Saft aus jungen grünen Gerstengrasern. Besonders schonende Bearbeitung bei maximal 36° C innerhalb von 3 Stunden nach der Ernte macht das Gras zum fertigen Gerstengrassaft-Pulver, das - zur besseren Verdaulichkeit - keine Zellulose mehr enthält.

Zutaten:
  • Saft aus jungem Gerstengras (65 %)
  • Malto-dextrin (30 %) ist kein herkömmlicher Zucker, sondern ein langkettiges Kohlehydrat, das die empfindlichen Nährstoffe schützt.
  • brauner Reis (5 %) hilft bei der Granulation der Pulvers

    Verzehrsempfehlung:
    1 Teelöffel Pulver in 150 ml kaltem Wasser auflösen und gleich trinken. 2 - 3 Gläser pro Tag können getrunken werden.

    Green Magma ist ökologisch zertifiziert: BE-BIO-02

    Getreide ist das älteste Lebensmittel der Menschheit. Besonders der Saft aus jungen Pflanzen enthält wertvolle Substanzen wie Mineralien, Vitamine und Enzyme.

    Grüner Gerstengrassaft ist ein Lebensmittel. Er entspricht dem wachsenden Bedürfnis vieler Menschen nach erfrischenden, gesunden grünen Gemüsesaften. Grüner Gerstengrassaft enthält neben Chlorophyll auch Mineralien, Spurenelemente und Vitamine.

    Die für GREEN MAGMA verwendete Gerste wird biologisch angebaut. Er werden ausschließlich die Blätter junger grüner Pflanzen verarbeitet. Das von Y. Hagiwara entwickelte Produktionsverfahren ist besonders schonend. Der Gerstengrassaft. wird bei Raumtemperatur sprühgetrocknet. Empfindliche Substanzen bleiben erhalten, die bei höheren Temperaturen verloren gehen würden.

    Für das von ihm entwickelte Verfahren erhielt Y. Hagiwara den in Japan hochgeschätzten "Preis der Wissenschaft und Technik".



  • Bio-Moringa Blattpulver aus k.b.A., getrocknet und schonend gemahlen

    HERSTELLER-INFO:

    Die Moringa-Blätter für das Bio-Moringa-Blattpulver werden in Mexiko unter kontrolliert biologischen Bedingungen (k.b.A.) auf einer nachhaltig geführten Plantage angebaut. Für 1 Kilo Moringa Blattpulver werden 8 kg frische Moringa Blätter getrocknet und gemahlen. Die Konzentration wichtiger Nährstoffe in Moringa oleifera ist einmalig in der Natur. Das Blattpulver enthält

    Moringa oleifera Blattpulver ist eine echte Vitaminbombe mit seiner hohen Konzentration an Vitamin B2 (Riboflavin) und Vitamin E. Riboflavin und Vitamin E tragen nachweislich dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

    Vitamine *
    in mg/100g
    Mineralstoffe *
    in mg/100g
    * Quelle: Campden und Corleywood Food Research Association (1998) www.campdenbri.co.uk
    Vitamin A
    Vitamin B1
    Vitamin B2
    Vitamin B3
    Vitamin C
    Vitamin E
    16,3
    2,64
    20,5
    0,3
    17,3
    113
    Calcium
    Magnesium
    Phosphor
    Kalium
    Kupfer
    Eisen
    2003
    368
    204
    1324
    0,57
    28,2
  • Das Bio-Moringa-Blattpulver von pura-moringa.de ist entsprechend der EG-Öko-Basisverordnung 834/2007(ökologische/biologische Produktion und Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen) zertifiziert.
  • 5% des Unternehmensgewinns von pura-moringa.de fließen in ein soziales Projekt.
  • pura-moringa.de geht fair mit seinen Lieferanten um, damit diese fair mit ihren Mitarbeitern und der Umwelt umgehen können.

  • Schüsslersalze

    Info-Quelle: www.pflueger.de/biochemie-pflueger-schuessler-salze/biochemie-schuessler-salze.php

    Der Öldenburger Arzt und Homöopath Dr. Schüßler (1821-1898) untersuchte, was die Zellen gesund und leistungsfähig halt. Er kam zu dem Ergebnis, dass jede Körperzelle ihren bestimmten Bedarf an sehr fein aufbereiteten Nährstoffen hat. Diese Nährstoffe bezeichnet man als Mineralstoffe oder "Salze des Lebens". Wird dieser feine, aber lebensnotwendige Nahrstoffstrom geschwächt oder unterbrochen, so hat das nachteilige Folgen für die Leistung der Körperzellen und führt zu Funktionsstörungen, die für eine Reihe von Krankheiten verantwortlich sein können. Schüßler wies nach, dass bestimmte Mineralstoffe (Mineralsalze) für die Ernährung der Zellen besonders wichtig sind. Schuessler Salze Er fand 12 solcher Mineralsalze und nannte sie wegen ihrer großen Bedeutung für die Zellfunktion biochemische Funktionsmittel. Die Biochemie ist somit der Weg, das richtige Arbeiten der Zellen durch Gaben von biochemischen Funktionsmitteln sicherzustellen, um so einen Mangel oder eine Fehlverteilung an Mineralstoffen zu beseitigen.

    Die von Schüßler eingeführten 12 Mineralsalze haben zellregulierende und aufbauende Funktionen. Nun überlegte Schüßler, in welcher Form die Zellen diese Mineralsalze am besten aufnehmen und verwerten können. Er entdeckte, dass die Körperzellen die angebotenen Mineralsalze am besten in homöopathischer Form aufnehmen können. Dabei wird der Ausgangsstoff nach einem bestimmten Verfahren in mehreren Arbeitsschritten verdünnt und verrieben (= potenziert). Durch die Potenzierung werden die Heilkrafte der Ausgangsstoffe zur Entfaltung gebracht. Schüßler wählte für die leicht löslichen Mineralstoffe die homöopathische Potenzstufe D 6 und für die schwer löslichen Salze die homöopathische Potenzstufe D 12. (D 6 und D 12: Je höher die Potenzstufe, desto größer der Grad der "Verdünnung") Die feine und gleichmäßige Verreibung der homöopathisch zubereiteten Salze sorgt dafür, dass die Wirkstoffe bereits über die Schleimhaute des Mund- und Rachenraumes aufgenommen werden und schnell in den Blutkreislauf gelangen.

    Hier erfüllen die Schüßler-Salze wesentliche Aufgaben:
  • sie gewährleisten die Ernährung der Zellen.
  • sie setzen Heilungsimpulse und helfen den Zellen, die Nährstoffe aus der Nahrung besser zu verwerten
  • als Katalysator sorgen sie dafür, dass die Zellen gut und zielgerichtet arbeiten

    Unter den "Schüssler - Hardlinern" ist die gleichzeitige Einnahme von mehreren Salzen verpönt. Die Autoren Richard Kellenberger & Friedrich Kopsche haben in "Mineralstoffe nach Dr. Schüssler" eine andere Meinung (Seite 134):

    "Es können bis zu vier verschiedene Mineralstoffe über den Tag verteilt eingenommen werden. Damit widersprechen wir vielen Empfehlungen, die in der Literatur über die Mineralstoffe nach Dr. Schüssler zu finden sind. Wir haben in der Praxis jedoch keine Einschränkungen der Wirkung feststellen können, wenn verschiedene Mineralstoffe am gleichen Tag eingenommen wurden.

    Wer die Wirkungen der einzelnen Mineralstoffe bei sich selbst genauer erforschen will, dem gibt folgende Tabelle Hinweis für die günstigsten Einnahmezeiten :

    Salz-Nr.
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    Uhrzeit
    7 - 17
    8 - 11
    15 - 19
    7 - 9
    15 - 17
    7 - 23
    7 - 11
    15 - 16
    17 - 22
    19 - 23
    8 - 9
    12 - 15
    20 - 22
    7 - 23
    13 - 15
    7 - 23

    Hier geht es nicht um die gezielte Behandlung einer bestimmten Krankheit. Mit der Kombination aller 12 Salze bekommt der Körper über lange Zeit ein Komplettangebot, aus dem er sich das Passende aussuchen kann.

    aus der Apotheke: Alternativen für Schüsslersalze

    Centrum von A-Zink (von Pfizer) - Mineralien & Vitamine, komplett
    Neukönigsförder Mineralien - Mineralien, komplett


    Die Kombination von Green Magma mit Schüsslersalzen

    Dosierungsempfehlung: Morgens einen Teelöffel Green Magma auf ein Glas Wasser, abends jeweils 4 Tabletten von jedem der 12 Schüsslersalze in heißem Wasser auflösen und trinken. Eine solche Dosis von 48 Tabletten stell ungefähr eine Broteinheit für Diabetiker dar. In vielen Fällen empfiehlt es sich, aus den Schüßlersalzen eine Zwischenmahlzeit mit 30 min Mindestabstand zu anderen Speisen zu machen. Sonst kann es zu starker Gasbildung kommen. Das liegt dann meisten an einer leichten Unverträglichkeiten gegenüber Milchzucker. Falls eine starke Unverträglichkeit vorliegt, kann man milchzuckerfreie Tabletten kaufen.

    Dauer: mehrere Monate, zumindest die Schüssler Salze. Veränderungen der Haare und Nagel zeigen, wie lange ich es brauche. Im Verlauf der Zellerneuerung und -reinigung reaktivieren viele Menschen die Fähigkeit, die Rückmeldungen ihres eigenen Körpers (Biofeedback) zu verstehen. Sie lernen - oft durch Versuch und Irrtum - selbst zu unterscheiden, ob und wie lange eine Maßnahmen gut für sie ist oder nicht.

    Bezugsquellen:
  • Green Magma: allcura.de
  • Schüsslersalze: omp-apotheke.de
  • Monatspaket Zellerneuerung online bestellen, bestehend aus 80 g Green Magma und jeweils 120 Tabletten der 12 Schüsslersalze (Nr. 1, 3 und 11 in D12, alle anderen in D6).


    Mehr zu Gerstengras

    Info-Quelle: www.symbiose.at/Gerstengras.htm
    Gerstengrassaft hat als Trumpfkarte das Chlorophyll, und davon gemessen die 66-fache Menge von der im Spinat. Man kann davon ausgehen, dass der grüne Pflanzenfarbstoff eine zentrale Rolle im vielfältigen Wirkungsspektrum spielt. Das Chlorophyll sticht etliche Krankheiten aus, angefangen von der Anamie über Candida albicans-Erkrankungen, alle Krankheiten, die als Ursache ein defektes Immunsystem haben, bis hin zu Krebserkrankungen. Es darf jetzt nicht der Eindruck entstehen, dass der Gerstengrassaft ein medizinisches Heilmittel darstellt. Eine solche Bezeichnung wird ihm nicht gerecht, aber es existieren dennoch Studien (z.B. Erfolgsberichte des Japaners Dr. Hagiwara), die einen eindeutig positiven Zusammenhang zwischen dem regelmäßigen Konsum von Gerstengrassaft und einer Verbesserung dieser erwähnten Erkrankungen dokumentieren.

    junges Gerstengras Der blutkräftigende Effekt des Chlorophylls bzw. des Eisens wurde bereits erwähnt. Der hohe Kalziumgehalt fördert die Knochenbildung. Auch hier ist das Element sehr leicht verfügbar (leichter als in Milch und Milchprodukten und der Gehalt an Kalzium ist im Gerstengrassaft doppelt so hoch wie in der Milch). Das Eiweiß - und Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß - wird ebenfalls sehr leicht aufgenommen, mit allen acht essentiellen Aminosäuren und einem Aminosäurenprofil, das für den Menschen außerst sinnvoll ist.

    Weiters beinhaltet der Gerstengrassaft leberstarkende und galleanregende Bitterstoffe sowie ein richtiges Sortiment an Enzymen. Erwahnt seien hier die Verdauungsförderung, die gezielte Enzymtherapie bei Krebs, ebenso bei Herzerkrankungen, Diabetes und Arteriosklerose. Gerstengras wirkt dadurch als natürliches Antibiotikum und fördert eine gesunde Darmflora. Bei Candidabefall ist es eines der wenigen Nahrungsmittel, die den Pilz nicht füttern, sondern die natürlich angesiedelte Flora - hauptsächlich auf den Darm bezogen - unterstützen.

    Ein Enzym ist besonders erwähnenswert: die Superoxid-Dismutase, abgekürzt SOD. Es gehört in die Rubrik der effektiven Antioxidatien auf zellularer Ebene. In der Funktion als spezifischer Radikalfanger verhindert es die zellschädigenden Aktionen unkontrollierter Superoxid-Radikale. Der schleichende Muskelabbau während des Alterungsprozesses wird verlangsamt. Die Alterung, mikroskopisch beleuchtet, setzt sich aus vielen gestörten Funktionen zusammen, wo die Reparaturorganisation mit der Vielzahl der kleinen Schadensmeldungen nicht mithalten kann. Werden die zellschädigenden Substanzen schon im Vorfeld unschädlich gemacht, fallen weniger Reparaturen an.

    Ebenso werden einige krebserregende Substanzen von der Superoxid-Dismutase neutralisiert, so dass durch diesen Stoff keine Krebszelle entstehen kann, die dann wiederum von unseren Killerzellen erkannt und eliminiert werden müsste. Schlussendlich führt dieses Enzym Schutzfunktionen durch, die uns helfen länger jung zu bleiben.

    Der Gerstengrassaft im gesamten neutralisiert eine Vielzahl von Giftstoffen. Als möglicherweise starkster natürlicher Basenbildner hat er die Aufgabe, saure Schlackenstoffe zu binden und damit zu neutralisieren. Die entgiftende Wirkung des Gerstengrassaftes setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, wie der erwähnen SOD. Nur so wird es möglich, dass auch Schadigungen von radioaktiven Strahlen mit der Unterstützung des Gerstengrassaftes repariert werden können.

    Gerstengrassaft ist darmfreundlich, dass es auch während einer Fastenkur getrunken werden kann, ohne dass die Darmzotten beleidigt sind und unangenehme Bauchschmerzen verursachen.


    Chlorophyll

    Chlorophyll-b: alle Landpfanzen und Gruenalgen Infoquelle www.wikipedia.de:
    Das Chlorophyll (von griechisch chlorós – hellgrün, frisch und phýllon – Blatt) oder Blattgrün bezeichnet eine Klasse natürlicher Farbstoffe, die von Organismen gebildet werden, die Photosynthese betreiben. Insbesondere Pflanzen erlangen ihre grüne Farbe durch Chlorophyllmoleküle. Chemisch gesehen sind die Chlorophylle organische Komplexe (basierend auf Chlorin) mit einem Mg2+-Ion als Zentralion. Alle Landplanzen und Grünalgen bilden Chlorophyll-b (Foto rechts).

    Chlorophylle haben innerhalb der Photosynthese mehrere Aufgaben. Der mit Abstand größte Anteil dient der Lichtabsorption und der Weiterleitung der absorbierten Energie. Hierzu sind die Chlorophyllmoleküle in Lichtsammelkomplexen organisiert, die so angeordnet sind, dass einerseits eine möglichst große absorbierende Fläche gebildet wird und andererseits ein energetischer Trichter entsteht, der die absorbierte Energie zum so genannten Reaktionszentrum leitet. Im Reaktionszentrum dienen zwei Chlorophylle als Akzeptor dieser Energie. Sie sind so speziell angeordnet, dass ihre Anregung zu einer Ladungstrennung führt, die als erster Schritt der eigentlichen Photosynthese betrachtet werden kann. Dieses Chlorophyllpaar wird im englischen als special pair bezeichnet. Bei den sehr verschiedenen photosynthesebetreibenden Organismen gibt es vielfältige Unterschiede in der Struktur der Lichtsammelkomplexe, das Reaktionszentrum hingegen ist immer nahezu gleich strukturiert. Haemoglobin


    • Wegen seiner geruchsneutralisierenden Wirkung ist Chlorophyll auch in Drageeform in der Apotheke erhältlich, als Mittel gegen Mund- und Körpergeruch.
    • In evolutionstheoretischer Hinsicht ist interessant, dass die Struktur des Hams (eisenhaltigen roten Blutfarbstoff in den roten Blutkörperchen, Foto rechts) der des Chlorophylls, bei dem Magnesium statt Eisen das Zentralatom bildet, sehr ähnlich ist.
    • Als Lebensmittelzusatzstoff erhält Chlorophyll die Kennnummer E 140.


    quellennachweis für fotos, graphiken & bilder:
    Organisation der tierischen Zelle - http://commons.wikimedia.org/w/thumb.php?f=Biological%20cell.svg&width="200"px