Neue Leuchttürme der Erde

2. Der Leuchtturm in eurem Innern

KRYON durch Lee Carroll, St. Simmons Island, Georgia, 30-Jan-2022
Übersetzung von Georg Keppler {geschweifte Klammern: eingefügt vom Übersetzer}, Fußnoten eingefügt vom Übersetzer; die Schriftfassung des englischen Originals von Lee Carroll finden sie auf kryon.com.

Die folgende Information ist frei und darf von euch nach Belieben gedruckt, kopiert und verteilt werden. Das Copyright verbietet jedoch jede Art von Verkauf ausgenommen durch den Herausgeber.
1. Dünnerer Schleier
3. Verschmelzung
4. Kreis der 12


Seid gegrüßt, meine Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst.

Ich bin mir vollständig bewusst wo ich bin, wo ihr seid. Spirit ist in keinem Vakuum und war nie in einem. Das ist eins der Dinge die euch nicht gesagt wurden. Denjenigen die in dieser speziellen Kultur aufwachsen, und das in so vielen Gebieten auf der Erde, wird von Anfang an beigebracht dass ihr wieder von Gott getrennt seid. Und die Vorstellung dass Gott euch vielleicht kennt und eure Themen, und weiß was ihr durchmacht, kommt nicht vor. Das wird euch nie gelehrt. Statt dessen wird euch beigebracht dass ihr an einen bestimmten Ort gehen und bestimmte Dinge tun müsst, um überhaupt bemerkt zu werden, und selbst dass geschieht vielleicht durch jemand anderen.

Die Wahrheit ist folgende. In eurem Innern, selbst in diesem multidimensionalen Teil eurer DNS, gibt es eine Verbindung zur schöpferischen Quelle. Hier kommt wieso. Ihr habt gehört dass jeder von euch eine Seele hat. Das ist auf dem ganzen Planeten allgemeiner Sprachgebrauch, wird sogar in der nautischer Terminologie benutzt, wie viele Seelen an Bord sind. Ihr wisst von Seelen. Wenn ihr anfangt die Frage zu stellen „was ist die Seele?“, ist es eine schwierige. Und der Grund warum sie so schwierig ist liegt darin dass die Wahrheit folgende ist: eure Seele ist ewig. Und jedes eurer Leben das ihr habt kommt von dieser einen Seele. Eine Seele ändert sich nicht.

Ergibt es für euch einen Sinn dass Gott diese eure wunderbare, wunderschöne Seele erschafft und sie zerstört wenn ihr dann hinüber geht? Das ist es was euch beigebracht wird. Und dann selbstverständlich, kommt danach das jüngste Gericht. So wird es euch gelehrt.

Würde es da nicht mehr Sinn ergeben wenn eure Seele ein Medium für Lebensausdruck ist? Das soll heißen, dieser wunderschöne liebevolle Teil des Schöpfers der sie ist, nicht abseits von Gott, eure Seele, ist mit der Gott-Suppe verbunden. Alles was diese schöpferische Quelle ist die ihr Gott nennen wollt, beinhaltet auch eure Seele. Und sie wird dann das Medium für die Lebensausdrücke. Lebensausdruck ist der Name für ein Leben das ihr habt.

Ich sitze vor alten Seelen, fast alle hier im Gebäude. Es gibt vier Ausnahmen. Und die vier Ausnahmen haben einfach nicht genug Lebenszeiten hier auf dem Planeten verbracht um alte Seelen genannt zu werden, aber sie lernen was alte Seelen wissen. Das verändert sich.

Was wäre wenn ich euch sage dass die Schule der Seelen, ihr kommt nämlich in diesen Planeten und dann kommt ihr wieder und wieder und wieder, dass sie das aufbaut was Erlerntes ist, so dass ihr zu jemand werden könnt der erwacht und versteht, weil ihr diese ganzen Erfahrungen auf der Erde hattet und so vieles durchgemacht habt? Aber was wäre wenn plötzlich in dieser neuen Energie andere Dinge anfangen zu geschehen? Was wäre wenn es einige Seelen gäbe die nur ein paar mal hier waren, die nicht die Erfahrungen gemacht haben, und trotzdem passiert etwas so dass sie anfangen zu assimilieren was ihr wisst? Und ohne hier lang genug gewesen zu sein wie ihr, werden sie in den Voraussetzungen ihres Lebens zu alten Seelen? Nun, worum geht es hier?

Es wird das Leuchtturm Channel genannt werden. Was ich dabei bin euch zu erzählen ist, früh in der Kryon Arbeit haben wir eine Metapher eingeführt. Es was immer eine Metapher von Licht und Dunkel, immer. Denn dass ist es was ihr am besten versteht. Es ist eine derartig perfekte Metapher weil ihr im Licht seht und im Dunkeln nicht. Und in der Dunkelheit erwartet ihr böse Dinge, und so weiter, und so weiter… Deshalb wird es die Metapher, eine ziemlich gute.

Nicht nur das, die andere Metapher die für uns immer gut funktioniert hat ist Erleuchtung. Eine der ersten Lektionen die wir übermittelt haben, als wir zum ersten mal wortwörtlich vor einem Publikum waren, haben wir von einem dunklen Raum gesprochen. Der Raum ist dunkel, viele Menschen befinden sich darin, und sie trauen einander nicht, sie können einander nicht sehen. Und darum drängen sie sich in Gruppen zusammen und konkurrieren um die Dinge im Raum. Sie trauen sich gegenseitig so wenig über den Weg, dass sie glauben die anderen werden sie angreifen und ihnen die Ressourcen wegnehmen, und darum schlagen sie zurück oder greifen zuerst an. Ich habe gerade eben die menschliche Geschichte seit Äonen beschrieben.

Plötzlich findet jemand ein Wunderding das Licht macht, vielleicht ein Streichholz. Und sie entzünden es und damit vielleicht eine Kerze. Und selbst in diesem Kerzenlicht, dem kleinen bisschen, können so viele Leute anfangen zu sehen. Sobald sie einander sehen können, erkennen sie dass sie einander ähnlich sind. Und es ist ihnen jetzt möglich miteinander zu reden weil sie sich sehen können, sie sind nicht mehr unsichtbar, nicht mehr im Dunkeln außerhalb der Reichweite. Und das erzeugt Dinge wie Handel und Vertrauen.

Und dann werden sie fragen: „Also, was hast du da was das verursacht hat?“ Ihr sagt: „Nun, das ist eine Kerze.“ Und sie werden sagen: „Schön, ich habe etwas Wachs. Wollen wir mal sehen ob ich auch eine haben kann.“ Und so geht es weiter, und immer weiter. Das ist eine Metapher für euer Licht aussenden, in der die Grundidee ist dass ein kleines bisschen Licht an einem dunklen Ort eine sehr große Hilfe ist.

Die andere Metapher ist natürlich, dass Licht aktiv ist und Dunkel passiv. Das heißt, die Definition von Dunkelheit ist die Abwesenheit von Licht. Wenn man eine Tür öffnet dann fällt keine Dunkelheit herein. Es ist umgekehrt. Man kann also sehen, dass keine Dunkelheit existieren kann wo Licht ist. Eine großartige Metapher, und sie zeigt was auf dem Planeten los ist.

Wenn ihr eine Offenbarung habt, so wie es gerade geschieht und stattfinden wird, dann ist das wie ein Licht in einem Raum zu entzünden, der für 100 oder mehr Jahre dunkel war. Und wenn ihr dort ein helles Licht leuchten lasst, dann stinkt alles. Alles ist dreckig, ihr seht den Schmutz von 100 Jahren. Und die meisten von uns, ihr seid gemeint, wir auf unserer Seite sind auch gemeint, werden keine Dunkelheit tolerieren. Das erste was ihr tun wollt ist sauber machen. Denn dort lebt ihr, es ist der Ort an dem ihr existiert. Das also ist immer die Metapher von Dunkel und Licht gewesen.

Etwas später in dem was die Karriere von Kryon ist, vor etwa 16 Jahren oder etwas mehr, haben wir begonnen von alten Seelen auf dem Planeten zu reden, die die Leuchttürme der Erde sind. Und das bringt uns jetzt zu diesem Ort hier. Wir sitzen in einem historischen Gebäude, wir alle, das mit den Häusern um einen museumsreifen, wenn man es so nennen möchte, Leuchtturm verbunden ist. Mit museumsreifem Leuchtturm meine ich, er existierte bevor es Elektrizität gab. So wie viele andere. Was haben sie da gemacht, und wie haben sie es gemacht? Wir werden gleich darüber sprechen, weil wir jetzt erst eine Metapher für den Leuchtturm haben.

Aber ich möchte über die ursprüngliche Metapher reden, was ein Leuchtturm ist. Weil wir begonnen haben euch Lichtarbeiter zu nennen. Lichtarbeiter und die ganze Bezeichnung Lichtarbeiter gibt es noch nicht lange, meine Lieben. Vor 200 Jahren wurde sie nicht viel benutzt, oder vor 100 Jahren, oder vor 50 Jahren. Es ist ein Begriff den viele erst vor 20 bis 30 Jahren angefangen haben zu nutzen, und er bezieht sich auf einen Menschen der tatsächlich mit Licht arbeitet. Und allein schon die Metapher sagt euch was der Begriff bedeutet. Doch was wäre wenn es tatsächlich Licht wäre mit dem der Mensch arbeiten kann: Auf eine Weise ist es so. Und das Licht wird zum Bewusstsein das ihr entwickelt, das die Meisterschaft ausstrahlt die ihr studiert. Die Fähigkeit nicht zu reagieren, die Fähigkeit Dinge zu verkraften, die Fähigkeit die Haltung eines Meisters zu bewahren, langsam wenn es um Zorn geht, und schnell mit der Antwort auf Liebenswürdigkeit und Mitgefühl. Und das erzeugt Aufmerksamkeit. Schnell mit Lachen aus Freude heraus die immer da ist, wo ein Lächeln etwas ist worauf ihr stolz seid. So ein Individuum erzeugt andere Individuen um sich, die von ihrem/seinem Licht angezogen werden.

Die Metapher für einen Leuchtturm sieht deshalb so aus: Wann sind Leuchttürme nützlich? Nachts. Die Nützlichkeit eines Leuchtturmes hat sich also immer in der Nacht gezeigt. Und die Grundidee ist, dass Schiffe die den Hafen anlaufen auf den Leuchtturm angewiesen sind um sie von den Felsen wegzuhalten. Sie hängen vom Leuchtturm ab in den sicheren Hafen gelenkt zu werden. Der Leuchtturm wird dadurch sehr interessant.

Der Leuchtturm Wächter, derjenige der das Licht scheinen lässt, bleibt unbekannt. Und tausende von Schiffen sehen Nachts genau hin und gehen in den sicheren Hafen, ohne je einen Leuchtturm Wächter zu kennen oder zu sehen. Und doch weiß der Leuchtturm Wächter was sie oder er tut, und sorgt gewissenhaft dafür, dass das Licht hell und sauber bleibt, und immer funktioniert. Sie wissen auch dass viele in Schwierigkeiten kommen wenn das Licht ausgeht. So ist eine alte Seele.

Wenn ihr auf diesem Grundstück zum Leuchtturm geht, dann werdet ihr ein Beispiel davon sehen was manche Leute harte Bedingungen nennen. Damals war das nicht so, es war einfach bloß Dienst, es war einfach so wie Dinge funktionieren. Wer Leuchtturm Wärter war hatte viel zu tun. Um den Mechanismus am Laufen zu halten, nicht nur um Licht abzustrahlen, sondern dass es sich dreht, klar und deutlich aus 360 Grad gesehen wird, musste wie bei einer Standuhr eine Anordnung von Gewichten und Gegengewichten zu bestimmten Zeiten aufgezogen werden. Damit er ständig funktioniert, damit des Drehen erreicht wird, es gab keine Elektrizität.

Man könnte sagen dass der Leuchtturm Wärter der einzige war der das am Laufen halten konnte, nicht der Stromversorger. Der Leuchtturm Wärter musste also ständig eine Auge darauf haben, was ich als Aufziehen des Leuchtturms bezeichne. Zusätzlich musste das was das Licht erzeugte, die Flüssigkeit, ob es nun ein Kerosin war oder etwas anderes, am Brennen gehalten werden. Zu einer Zeit in der Geschichte war es Wal Öl. Es hat also eine lange Entwicklung durchgemacht, doch auf jeden Fall musste der Leuchtturm Wärter sicher stellen dass genug davon da war um das Licht am Brennen zu halten.

Dieser spezielle Leuchtturm Wärter, der eine Metapher für einen Lichtarbeiter ist, hat also viel zu tun. Meine Lieben, ich möchte euch etwas mitteilen. Falls ihr an einen Punkt kommt an dem ihr das Gefühl habt euer Licht an eure Familie, an andere, an den Rest des Planeten, an jedermann abzustrahlen, es ist nicht permanent. Ihr müsst dafür arbeiten. Manche Leute sagen: „Nun, ich versuche meine Freude 24/7 aktiv zu halten.“ Viel Glück!

Menschliche Natur ist menschliche Natur, und es gibt ein paar Dinge die euch davon abhalten in Freude zu bleiben. Wenn ihr vielleicht Schmerzen habt, oder Angst eventuell. Und dann müsst ihr diese Uhr aufziehen um zu verstehen, um wieder an den Ort zu kommen an dem ihr anfangen könnt das zu zeigen was der Gott Anteil in euch ist. Das Licht am Leuchten zu halten, es ständig scheinen lassen – die Freude 24/7 zu spüren steht einmal mehr für das Licht das ihr habt - es ständig scheinen lassen ist nicht möglich. Es gibt Zeiten in denen es ausgeht, wenn ihr nicht unbedingt in Hochform seid. Wir wissen das.

Das bedeutet also dass es schwierig ist ein Lichtarbeiter zu sein. Niemand erwartet, kein euch anschauendes engelhaftes Wesen würde erwarten dass ihr so weit über die menschliche Natur hinaus zielt dass ihr alle zu Meistern werdet. Das ist der Grund warum wir hier sind. Diese geistigen Führer die ihr habt, aus diesem Grund sind sie 24/7 hier, um euch zu helfen die Uhr aufzuziehen. Deswegen sind sie 24/7 hier, denn wenn ihr euch dem nicht gewachsen fühlt, dann könnt ihre Hand ergreifen und etwas fühlen das zu fühlen wir euch einladen, etwas von dem ihr denkt dass es esoterisch sein könnte, aber das ist es nicht. Er ist 3D, in gewissem Sinn hinauflangen und die Hände eurer Führer ergreifen um euch mit Frieden zu erfüllen, um das Gefühl der Sicherheit willen mit Abwesenheit von Angst, und für die Fähigkeit inmitten von Herausforderungen und Aufruhr mitfühlend zu sein. Und Liebenswürdigkeit gibt es dort, das ist es was den Unterschied ausmacht.

Daher bedeutet lediglich wissen was ihr wisst nicht, dass ihr ein Leuchtturm seid. Bloß eine alte Seele zu sein bedeutet nicht dass ihr ein Leuchtturm seid. Was es ist ist wissen was zu tun ist, wenn es nicht richtig leuchtet, oder wenn die Uhr nicht gut funktioniert und die Gewichte sie nicht korrekt drehen. Das macht den Unterschied.

Wir geben euch diese Dinge damit ihr wisst dass immer Hilfe da ist. Ihr seid mit eurer Seele verbunden. Das bedeutet dass ihr alle mit der schöpferischen Quelle verbunden seid, auf eine sehr permanente Weise die euch eure Kultur ausgeredet hat. Möge jetzt die Zeit sein in der ihr es für euch selber untersucht und die Frage stellt: „Ist es wahr dass ich die ganze Zeit damit verbunden bin? Ist es wahr, wenn ich mich nicht danach fühle, wenn ich nicht fühle wie mein Licht funktioniert, dass ich Hilfe bekommen kann?“ Und die Antwort ist ja.

Dann fangt ihr an die Methode weiter zu entwickeln, und sie ist nicht für alle die gleiche. Das ist einfach nicht so. Jeder von euch ist einzigartig und anders. Wie fühlst du dich wenn du diese Verbindung bekommst? Es gibt jetzt manche die so sehr an diese Verbindung gewöhnt sind, dass sie tatsächlich die Schauer beschreiben können, oder wie es sich sonst für sie anfühlen mag. Andere sagen „was in meinem Schlaf geschieht“, andere sagen „ich muss anhalten und ruhig sein, und dann erkenne ich“. Wieder andere sagen: „Ich bin so daran gewöhnt es zu haben.“ Sie drehen einfach ihren Kopf und zwinkern auf eine bestimmte Weise, und schon kommen die geistigen Führer weil es ihr Signal ist, weil es zu ihrer Art des Lebens wird. Das ist ein Lichtarbeiter.

Dieses spezielle Channel ist für diejenigen die Schwierigkeiten haben immer in der Freude, diesem Mitgefühl, dieser Liebenswürdigkeit zu sein, vielleicht weil sie nicht immer in eurer Familie da ist, oder unter den Leuten mit denen ihr zusammen seid. Und es wird zu etwas von dem ihr sagt: „Nun, wenn mich das Leben fertig macht und es schwer ist weiter zu machen, bin ich von Dingen umgeben die mich traurig machen. Und das macht es schwierig voller Freude zu sein.“ Und ich sage euch, ihr könnt für euch selbst eine Blase erzeugen die euch von niemand isoliert. Sie isoliert euch von Angst, sie isoliert euch vom Dunkeln, sie isoliert euch von Herzschmerz, falls ihr das wollt. Sie ist immer da.

Es ist eine Einladung sie zu nutzen, sie anzunehmen. Das ist euer Geburtsrecht, es ist der Grund warum ihr hier seid. Habt ihr euch je gefragt warum jetzt, warum ihr in der Verschiebung seid? Warum macht ihr Dinge durch die so schwierig sind? Und die Antwort ist, weil ihr euch dafür angemeldet habt. Das habt ihr wirklich getan. Und auf irgend eine Art habt ihr gewusst dass es hier ist und kommt. Das bedeutet auch dass euer Werkzeug Set größer geworden ist, und es befindet sich direkt neben euch. Lernt es zu nutzen. Ihr werdet länger leben.

Denn wenn ihr in Freude seid ist euer Körper gesund. Wenn ihr die meiste Zeit in einem Zustand von Mitgefühl und Liebenswürdigkeit seid altert euer Körper nicht so schnell. Krankheit wird sich nicht an jemand anheften der ausgeglichen und voller Freude ist. Habt ihr das gewusst? Sie mag euch dann einfach nicht. Es gibt eine Dunkel-Licht-Balance von Krankheit. Krankheit lebt, sie besitzt Energie. Manche sagen sogar dass bestimmte Viren und Bakterien ein Bewusstsein haben. Nun, dass ist nicht ganz wahr. Aber sie haben ein Gespür dafür was bei ihrem Wirt funktionieren wird und was nicht. Und das ist der Grund warum manche Leute die ihr kennt sich nie etwas einfangen.

Ist es das ersten Mal dass ihr das gehört habt? Ich möchte dass ihr wisst, es gibt hier sehr viele Dinge die funktionieren, von denen euch nie erzählt wurde. Nicht alle Menschen sind gleich, auch wenn eure Organe am gleichen Ort sind. Nicht alle Menschen sind gleich bloß weil sie eure Blutkörperchen zählen, oder durch ein Mikroskop schauen können um zu sehen ob ihr so seid wie die Person neben euch. Denn das seid ihr nicht. Dass euer Bewusstsein, das Energie ist, für jeden einzelnen Menschen einzigartig ist, sollte euch einen Hinweis geben dass ihr nicht alle gleich seid.

Der Körper den ihr ausgebildet habt, wie ihr denkt, was ihr tut, das alles hat einen Platz auf dem Planeten der von der euch umgebenden Umwelt gesehen wird – sehr interessant wenn es um Krankheit geht. Meine Lieben, ich möchte euch sagen dass Bewusstsein der Schlüssel ist. Wie viele von euch haben schlussendlich jene gekannt die auf Dunkelheit ausgelegt sind, die so ahnungslos sind dass sie täglich schlechte Dinge zu sich herziehen? Ihr wisst auch dass sie nicht so lange leben. Wie viele von euch kennen oder haben einen Hypochonder erlebt? So viel Angst davor alles da draußen einzufangen dass sie es eines Tages auch tun. Nicht nur eine Sache sondern eine Kaskade von Krankheiten und Störungen, von Schmerzen und Qualen, und am Ende sterben sie daran.

Ich habe gerade versucht euch die Kraft des Bewusstseins zu beschreiben und die Art und Weise wie schlechte Dinge funktionieren. Es ist fast so wie die Tür aufmachen und allem erlauben herein zu kommen. So sind Menschen gestrickt die Opfer sind, die sagen „mir passieren nur schlechte Dinge“, sie verstehen nicht dass allein die Aussage in den Äther geht, ins Feld, und dass dann die schlechten Dinge vor denen sie Angst haben, Schlange dafür stehen ihnen geschehen zu können. Doch diejenigen die sagen „ich bin auf einem Weg des Lichts, einem Weg der Gesundheit“, die erwarten dass ihnen die Dinge passieren die zuträglich sind und ihnen helfen, und denen die sie umgeben und ihren Familien, sie scheinen dann das zu haben und für sich herbei zu führen.

Gesetz der Anziehung sagen manche, aber das ist es nicht. Es ist die Energie von Bewusstsein. Ihr habt sie heute studiert, mein Partner hat darüber geredet. Das ist was wir euch in diesem Leuchtturm Channel wissen lassen wollen. Dass die Energie von Licht eine Situation erschafft in der Dunkelheit nicht existieren kann. Vielleicht ist es Zeit dafür diese Uhr ein bisschen aufzuziehen.

Ich bin Kryon, in Liebe mit euch allen verbunden.

Und so ist es.

KRYON

2. The Lichthouse Within You

Greeting, dear ones, I am Kryon of magnetic service.

I’m fully aware of where I am, where you are. Spirit is not in a vacuum and never has been. It’s one of the things that you’re not told. Those of you who grow up in this particular culture, and that in so many areas of the world, are taught from the beginning that you are again apart from god, and that the idea that perhaps god knows you and what you’re going through and your issues, and perhaps what you’re feeling, doesn’t occur. You’re never taught that. Instead you’re taught you have to go to a certain place and do certain things in order to get even noticed, and even that perhaps through someone else.

The truth is this. Inside you, even inside that multidimensional part of your DNA, is a connection to the creative source. Here is why. You’ve heard that each of you has a soul. It’s common verbiage all over the planet, even used in nautical terms in how many souls on board. You know about souls. When you start asking the question “what is it?”, it’s a hard one. And the reason it’s so difficult is because the truth is this, your soul is eternal. And every single lifetime you have comes from the one soul. A soul doesn’t change.

Does it make sense to you that god would have created this beautiful wonderful soul of yours and destroyed it, when you then passed over? That's what you're taught. And then of course, after that comes judgement. That's what you're taught.

Doesn't it make more sense that your soul would then be a vehicle of expression? That is to say, that beautiful loving piece of the creator that it is, not apart from god, your soul is connected to the soup of god. All that is that creative source that you want to call god, has your soul in it. And that then becomes part of the vehicle for the expressions. The expression is the name of a lifetime that you have.

I sit in front of old souls, almost every one in the building. There are four exceptions. And the four exceptions simply haven’t been here on this planet for enough lifetimes to be called old souls, but they’re learning what old souls know. That is changing.

What if I told you this, that the school of souls, that is to say you come into this planet and then you come in again and again and again, it builds up that which is the learning, so that you could become someone who awakens and understands, because you’ve had all the experiences on this earth and been through so many things? But what if suddenly in this new energy other things are starting to occur? What if you have some souls that have been here only a few times, and they haven’t had the experience, but something is happening where they are starting to assimilate what you know? And they’re becoming old souls in the attributes of their lives, but haven’t been here long enough like you have. Now, what’s that about?

This will be called the lighthouse channel. What I’m about to tell you, early on in the Kryon work we established a metaphor. It’s always been a metaphor about light and dark, always. Because that is what you understand the most. It’s such a perfect metaphor because you see in the light and you don’t in the dark. And in the darkness is where you expect evil things, and on and on… So it becomes the metaphor, a pretty good one.

Not only that, illumination is the other one that has always worked for us. And one of the first lessons we gave, the first time we literally were in front of a crowd, we talked about the dark room. The room is dark, many humans are in it, and they don’t trust each other, and they can’t see each other. And so they huddle in groups and compete for the things in the room. They don’t trust one another to the degree that they think others will attack them and take their resources, and so they attack back or first. And I just described human history for eons.

Suddenly someone finds that miracle thing that creates some light, a match perhaps. And they illuminate it and light a candle perhaps. And in that candle light, even a little bit, so many people can start to see. And as soon as they start to see one another, they realize they’re alike. And they start then to be able to talk to those, because they can see them now, they’re not out of sight and out of reach in the dark. And that creates things like trade and trust.

And then they will say, “Well, what have you got there that has caused this?” You say, “Well, it’s a candle.” And they’ll say, “Well, I’ve got some wax. Let’s see if I can have one, too.” And on it goes, and on it goes. That’s the metaphor of spreading your light, where the whole ideas is that a little light in a dark place goes a long way.

The other metaphor of course is, that light is active and dark is passive. That is to say, the definition of darkness is the absence of light. You don’t open a door and have darkness spill out. It’s the opposite. So you can see, where you put light darkness cannot exist. Great metaphor, and it shows you what’s going on on the planet.

When you have a revelation, such is happening right now and will take place, it’s like turning on the lights in a room that has been dark for a hundred years or more. And when you start shining a bright light there, everything stinks. Everything is dirty, and you see the dirt from a hundred years. And most of us, meaning you, meaning on our side as well, will not tolerate darkness. And the first thing you wanna do is clean it up. Because it’s where you live, it’s where you exist. And so that has always been the metaphor of dark and light.

A little later on in that which is the career of Kryon, about 16 years ago or more, we started to talk about the old souls of the planet being the lighthouses of earth. And that brings us to this space right now. We sit in a historic building, all of us, that is connected to the buildings around an ancient, if you wanna call that, lighthouse. When I say ancient a lighthouse, it existed before electricity. Many did. What did they do there and how did they do it? We talk about that in a moment, because we have a metaphor of the lighthouse.

But let’s talk about the initial metaphor of what a lighthouse is. Because we started calling you lightworkers. Lightworkers and the whole name of lightworkers has not been around that long, dear ones. You won’t find it much 200 years ago, or 100 year ago, or 50 years ago. It’s a term that many started using only in the last 20 to 30 years, and it refers to a human being who truly works with light. And just the metaphor alone tells you what it means. But what if it was actually light that a human could work with? In a way there is. And that light becomes the consciousness that you develop, that emanates the mastery that you study. The ability not to react, the ability to absorb, the ability to have that which is the countenance of a master, slow to anger, quick to respond in kindness and compassion. And that gets attention. Quick to laugh where joy is always there, where a smile is something that you’re proud of. That particular individual creates other individuals around them, who are attracted by their light.

So the metaphor of a lighthouse goes like this: Lighthouses are useful when? At night. So the usefulness of a lighthouse has always been that which is at night. And the premise is this, that the ships that travel into the port depend upon the lighthouse to keep them off the rocks. They depend upon the lighthouse to stir them into save harbor. So the lighthouse becomes something very interesting.

The lighthouse keeper, the one who strikes the light, is never known. And thousands of ships in the night will take a look on that and go to their save harbor, never knowing or seeing a lighthouse keeper. And yet the lighthouse keeper knows what he or she is doing, and is careful to always keep the light bright and clean and working, so that those ships will see it and know it. They also know, if the light goes out, many are in trouble. That’s the old soul.

If you go to the lighthouse on this property, you will see an example of what some people will call hardship. It was not back then, it was simply duty, it was simply the way things worked. If you were a lighthouse keeper you had a lot to do. In order for the mechanism itself to work, not just to show the light, but to spin around so that it was seen very clearly in 360 degrees, a set of weights and balances, like a clock, had to be wound at a certain time. So that it always worked, so that the spinning would be accomplished, there was no electricity.

So you might say the lighthouse keeper was the only one who could make that work, not the electric company. And so the lighthouse keeper constantly had to be aware of what I will say winding in the lighthouse. In addition, that which made the light, the fluid, whether it was a kerosene or something else, it always had to be lighted. At one time in history it was whale oil. So it has come a long way, but the lighthouse keeper always had to make sure that there was enough of it in order to keep the light working.

So that particular lighthouse keeper, which is a metaphor of the lightworker, has a lot to do. Dear ones, let me tell you something. If you get to a stage where you feel you’re shining your light to your family, to others, to the rest of the planet, to anyone, it’s not permanent. You got to work at it. Some people say, “Well, I’m trying to have my joy factor 24/7.” Good luck!

Human nature is human nature, and there are some things that will keep you from being joyful. When you are in pain perhaps, when you are in fear perhaps. And you have to wind that clock to understand, to get back to that place where you can start to show that which is the god part of you. Keeping the light lit, just keeping it shining – that joy factor yet again is the light that you have – just keeping it always shining is not possible. There are times when it goes out, when you are not necessarily in your best way. We know that.

So that means that being a lightworker is difficult. No one expects, no angelic entity looking at you would expect that you get so far above human nature that all of you would be masters. That’s why we’re here. Those guides you have, that why we’re here, to help you wind the clock. That’s why they’re here 24/7, because when you don’t feel up to it, that’s when you can take their hands and feel something that we invite you to feel, something you think might be esoteric, but it isn’t. It’s in 3D, in a way of reaching up and taking the hands of your guides to infuse you with peace, for the feeling of safety with the lack of fear, and in the midst of even trial and turmoil the ability for you to be compassionate. And kindness is there, that’s what makes the difference.

So just knowing what you know does not mean you are a lighthouse. Just being an old soul does not mean you are a lighthouse. What it is is knowing what to do, when it doesn’t shine right, or when the clock isn’t work well and the weights aren’t turning it correctly. That makes the difference.

And so we give you these things, so that you know that help is always there. You are connected to your soul. That means that all of you are connected to your creative source, in a very permanent way that your culture has talked you out of. Let this be the time that you would examine yourself and ask that question, “Is it true that I am connected all the time? Is it true when I don’t feel like it, or I don’t feel that my light isn’t working, that I can get help?” And the answer is yes.

Then you start developing the method, and it’s not the same for everyone. It just isn’t. Everyone of you is unique and different. How do you feel when you get that connection, that’s different for everyone. There are some now that are so used to that connecting, they can actually describe the chills, or whatever it is for them. Others say “what happens during my sleep”, others say “I have to stop and be quiet, and then I realize”, others say ”I’m so used to having it”. They simply turn their heads and wink the right way, and in come the guides because it’s their signal, because it becomes the way of their life. That is a lightworker.

This particular channel is for those who have difficulties always being in that joy, in that compassion, in that kindness, because it’s not always there perhaps in your family, or the people you’re with. And it becomes something you say, ”Well, if life beats me up and it’s tough to continue, there are things around me that make me sad. And then that makes it hard to be joyful.” And I’m telling you, you can create a bubble for yourself that doesn’t isolate you from anyone. It isolates you from fear, it isolates you from the dark, it isolates you from heart hurt, if you wish. It is always there.

It’s an invitation to learn to use it, to take it. It is your birthright, it is why you’re here. Did you ever wonder why now, why are you in the shift? Why are you going through things that are so very different? And the answer is, because you signed up for it. You really did. At some level you knew it was here and coming. And that means that your tool set has also gotten bigger, and it’s right next to you. Learn how to use it. You’re gonna live longer.

Because if you are in joy your body is healthy. If you are in a state of compassion and kindness most of the time, your body doesn’t age that as much. Disease will not attach itself to someone who is balanced and joyful. Did you know that? It just doesn’t like you. There is a dark and light balance of disease. Disease is alive, it has energy. Some even say that certain viruses and bacteria have a consciousness. Now that’s not exactly true. But it does have a sense of what it will work with its host or not. And that’s why some people that you know never catch anything.

Is that the first time you’ve heard this? I want you to know that there are a lot of things here that work, that you were never told. Not every single human being is the same, even though your organs are in the same place. Not every single human being is the same simply because they can count your blood, or look in a microscope and see you’re the same as the one next to you. Well, you’re not. And it ought to give you an idea that you’re not, because your consciousness, which is energy, is unique for every single soul.

The bodies that you developed, how you think, what you do, all has a place on the planet that is seen by the environment around you – very interesting when it comes to disease. Dear ones, I wanna tell you, consciousness is the key. How many of you in closing, have known those who are invested in the dark, who are so unaware they pull bad things to them on a daily bases? You also know that they don’t live that long. How many of you know or have seen a hypochondriac? So afraid of catching everything out there that eventually they do. Not just one thing but a cascading event of diseases and troubles, and aches and pains, and eventually they die.

I just described to you the power of consciousness and the way disease and bad things work. It’s almost like you open the door and allow things to come in. People who are victims are this way, who say “only bad things happen to me”, not understanding that statement alone goes into the ether, into the field, and the bad things they’re afraid of line up to occur to them. And those who would say “I’m on a path of light, a path of health”, those who expect those things to happen to them which are beneficial and help them and the others around them and their families, seem to have that and bring it to them.

Law of attraction, some have said, it isn’t. It’s the energy of consciousness. You studied it today, my partner talked about it today. This is what we want you to know in this lighthouse channel. That the energy of light creates a situation where darkness cannot exist. Maybe it’s time to wind that clock a little.

I’m Kryon, in love with all of you.

And so it is.

KRYON