Workshop Leberzauber

Ort: Hotel Märkischheide, Lindenallee 2, 03226 Vetschau
Zeit: Sonntag 21. Apr-24, 11:00 bis 15:00
Leiter: Georg Keppler
Kosten: Spendenbasis
Fragen zu Ort & Zeit: 01512 3646 703 (Alexandra Grisk)


Die Leber kann sich selbst regenerieren wenn man ihr Bitterstoffe zur Verfügung stellt. Die bekommt sie jedoch selten aus den heutigen Nahrungsmitteln, weil Bitterstoffe systematisch aus den Pflanzen heraus gezüchtet wurden. Natürlich funktioniert die Leber trotzdem, etwa so wie ein Rennwagen mit Normalbenzin. Woran merke ich dass meine Leber Unterstützung braucht?

Müdigkeit ist der Schmerz der Leber

Ich bin jedoch an mein Müdigkeits-Niveau so gewöhnt dass ich es für normal halte. Es braucht Unterschiedsbildung, eine spürbare Erfahrung ob sich meine Leber mit Bitterstoffen aufmuntern lässt oder nicht. Dafür gibt es einen verlässlichen Test: ein leicht gehäufter Esslöffel Leberzauber abends bringt schnelle Klarheit. Wenn sie am nächsten Morgen besser aus den Federn komme wie sonst, dann liegt das an der über Nacht mittels Bitterstoffen aufgemunterten Leber.

Was ist Leberzauber?

Vier gemahlenen Kräuter (Spargelwurzel, Neemblatt, Myrobalan, Andrographis) im Verhältnis 1:1:1:1 in Melasse eingerührt. Das wird vor ihren Augen geschehen, nachdem sie die Kräuter einzelnen probiert haben. Und dann gibt es die volle Dosis um am nächsten Morgen mitreden zu können. Natürlich alles freiwillig.

Warum ein so kompliziertes Rezept?

Reine Bitterstoffe werden nur von wenigen Menschen vertragen, schon gar nicht über längere Zeiträume. Neben ihrem sehr positiven Einfluss auf Entgiftung und Verdauung haben Bitterstoffe auch andere, möglicherweise ungewünschte Eigenschaften. Sie machen kalt, weswegen man damit bei Bedarf Fieber senken kann. Außerdem trocknen sie Gewebe aus, was für bereits angegriffene Gelenkschleimhäute zum Problem werden kann. Deswegen sind von den 4 Basiskräutern des Leberzaubers lediglich zwei bitter. Die anderen beiden Kräuter und die Melasse dienen dazu die extremen Eigenschaften der Bitterstoffe auszugleichen. Sie wärmen und schmieren.

Wo kommt der Leberzauber her?

Ich habe ihn aus Asien mitgebracht, weil ich dort damit mein eigenes Leberproblem – Insulin-Insuffizienz (Typ-2 Diabetes) - in den Griff bekommen habe. Die traditionelle Medizin der Inder ist der Ansicht, dass die Bauchspeicheldrüse erst versagen kann, wenn die Leber nicht mehr richtig arbeitet. Folglich wird Diabetes im Anfangsstadium als Leberschwäche behandelt, mit Diätumstellung plus reichlich Bitterstoffe.

Warum gibt es so etwas nicht in Deutschland?

Kommerziell hier erhältliche Bitterstoffe haben meinem aus Asien mitgebrachten Anspruch nie erfüllen können. Ich vermute dass es am kommerziellen Anbau und der maschinellen Verarbeitung liegt. Selbst hochwirksame Pflanzen wie Mariendistel und Aloe Vera verlieren so ihre Zähne. Mir wurde schnell klar, dass ich mich durch Wildsammlung zwar selbst versorgen kann, es aber für andere unbezahlbar bleibt. Deshalb wird der Leberzauber aus importierten Kräutern hergestellt.

Fragen zum Workshop: