Annahmen

KRYON durch Lee Carroll, San Antonio, Texas, Jan-24-2016

Übersetzung von Georg Keppler {geschweifte Klammern: eingefügt vom Übersetzer}, Lucida Font = eingefügt vom Übersetzer; englisches Original www.kryon.com: Sie können die folgende gratis-Information nach ihren Wünschen ausdrucken und verteilen. Jedoch ist ihr Verkauf in jeglicher Form, ausgenommen für die Verleger von kryon.com, durch Copyright verboten.
download

Seid gegrüßt meine Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst. Wieder einmal braucht es für diejenigen vor mir eine Zeit der Anpassung. Die Anpassung ist in eurer Wirklichkeit, in eurem Unterscheidungsvermögen und für das Paradigma eurer Existenz. Auch für jene unter euch die so erwacht und bewusst sind ist es immer noch bloß ein Mann der auf einem Stuhl vor euch sitzt. Die Stimme ist die gleiche wie vor einem Moment, aber diejenigen unter euch die unterscheiden können wissen dass die Energie nicht die gleiche ist.

Mein Partner weiß dass es eine mitfühlende, wohlwollende Energie gibt die ihn überflutet und anzeigt dass es Zeit ist seinen Körper zu verlassen, und das tut er. Er geht auf eine Weise zur Seite die schwer zu beschreiben ist. Er sitzt nicht hier - nicht wirklich. Sein Prozess gibt den Weg frei, nicht für eine Übernahme sondern für eine Partnerschaft. Er hat mal daran gearbeitet - viel zu hart daran gearbeitet - und dann hat er gelernt gehen zu lassen, und an diesem Punkt fing die Botschaft an zu fließen.

So ist es mit allem Menschlichen. Mein Partner hat heute und gestern darüber gesprochen wie er für seine Lebensführung Synchronizität nutzt und nicht Logik. Da haben wir einen Ingenieur der euch empfiehlt Logik nicht zu benutzen! In Wirklichkeit ist es eine Kombination von Prozessen, oder? Es ist die Logik des Überlebens eingebettet in spirituellen gesunden Menschenverstand, und die Logik sagt Spirit hat einen Überblick den du nicht hast. Darum, falls du lernen kannst Spirit zu vertrauen, dann kannst du einen Überblick bekommen den du alleine niemals hättest. Also statt das zu verfolgen was ihr kennt, zielt ihr auf das was ihr nicht kennt aber für verfügbar haltet. Das ist Synchronizität. Es ist ein Prozess auf ein Gebiet zurückzugreifen das ihr alle habt, was aber schwer zu erkennen ist - wirklich schwer. Ihr müsst bei Seite lassen womit ihr euch wohl fühlt, und was euer ganzes Leben lang für euch funktioniert hat.

Die Zeit der Anpassung ist verstrichen und manche von euch spüren es. Ich möchte dass ihr einen Moment lang da sitzt und atmet. Hier kommt die Frage: “Könnte das wirklich wahr sein?” Das ist jetzt nicht lediglich eine Botschaft von einem Mann, sondern stattdessen gibt es einen wohlwollenden Schöpfer von dem ihr ein Teil seid, und dieser Schöpfer erhält die Gelegenheit zu euch in eurer Sprache zu sprechen und auf eine Weise die in diesem Raum und für den Zuhörer eine Energie erzeugt die sehr viel mehr ist als bloß Worte.

In diesen Channels geht es nicht um Information. Es sind meditative Channels in denen ich mich zu euch setzen und euch lieben kann, und ja, es gibt jene die zuhören und es auch fühlen können. Es gibt jene die auf einer ganz anderen Ebene sein werden als die auf der ihr jetzt seid, und zu einer späteren Zeit eine andere Einstellung haben als ihr und in einem anderen Paradigma sind und dem zuhören was ihr eine Audioaufnahme nennen würdet. Auch sie empfangen es, denn Spirit ist so – zeitlos.

Doch es gibt mehr. Wenn ich euch sagen würde dass Spirit die Potentiale derer kennt die das hier hören werden, würde das zu seltsam für euch sein? Spirit kennt die Potentiale derer die jetzt im Moment in Schwierigkeiten stecken. Viele Tage später werden andere sitzen und dem hier zuhören und die Liebe Gottes spüren. Ist das zu seltsam? Und wenn ich euch sagen würde dass es so ist, würdet ihr dann verstehen wie nah ihr Spirit jetzt im Moment steht und wie sehr er euch umsorgt?

Es gibt einen Prozess den ihr kennen solltet. Wir haben euch immer und immer wieder gesagt dass der Mensch der einfach nur da sitzt und auf Spirit wartet eine sehr lange Zeit sitzen wird. Ihr mögt euch Spirit bewusst sein, der großen Zentralen Quelle, und ihr mögt ein Glaubender sein. Ihr mögt eine alte Seele sein die sagt: "Ja, ich spüre es; ich kenne es!“ Wie dem auch sei, ihr seid vielleicht auch frustriert weil nichts passiert, und ich möchte euch sagen was ich euch zuvor gesagt habe: Ihr müsst den Griff anfassen und die Tür öffnen bevor irgendetwas passieren wird.

"Kryon, hast du uns nicht geraten ‘loszulassen und aufzuhören so angestrengt zu versuchen‘? Jetzt redest du von Tun. Welches von beiden ist es?“ Meine Lieben, verwechselt das nicht. Was wir euch sagen ist dass ihr eure eigenen Methoden loslassen sollt und dem Funken Gottes in euch trauen der kein logisches Paradigma benutzt. Also seid ihr aktiv daran beteiligt loszulassen!

hr müsst daran glauben. Glaube ist der Schlüssel. Ihr müsst an einem Ort sein, vielleicht sogar auf euren Knien, an dem ihr bittet. "Lieber Spirit, sage mir was zu wissen ich nötig habe. Ich bin frustriert!“ "Gut, das habe ich getan. Aber es ist mir immer noch schleierhaft was geschieht.“ Oh, natürlich, es ist ein Geheimnis weil ihr die Tür zu einem Ort geöffnet habt den ihr nicht kennt. Das Paradigma ist anders als ihr erwartet – wohin ihr geht wenn ihr die Tür öffnet. Ihr müsst das wegwerfen was ihr erwartet. Ihr müsst Logik wegwerfen. Das ist eine schwer umzusetzende Handlung, das loszulassen woran ihr gewöhnt seid.

Ihr müsst euch wohl damit fühlen die Tür zu öffnen, hinein gehen, und sagen: "Hier gehöre ich hin. Ich verstehe es zwar überhaupt nichts, aber ich fühle mich wirklich gut damit!“ Ihr werdet mehr als nur bemerkt werden, meine Lieben. Wir sind die ganze Zeit bei euch, aber in dem Moment wo ihr sagt "ich bin hier, ich bin bereit, ich gehe durch die Tür“ , dann fängt eine Partnerschaft an entwickelt zu werden die zuvor nicht da war. Das nennt sich freie Wahl.


Das neue Paradigma ist hier

Ist es nicht interessant dass in dieser neuen Energie mehr Leute anfangen sich umzusehen. Es gibt immer mehr die zwar Channeling und Metaphysik nicht verstehen, aber trotzdem an einen Ort wie diesen kommen und hören wie Kryon diese Botschaft gibt. Das erzeugt dann eine Energie, nicht unbedingt ein Verständnis, sondern eine Energie die sagt: "Zu guter Letzt weiß ich das ich die Tür ohne Angst aufmachen kann.“ Das mag alles sein mit dem sie hier weggehen und es ist alles was sie gebraucht haben – Zusicherung dass Spirit eine liebende Energie des Wohlwollens und Umsorgens ist. Aber ich möchte über das Öffnen der Glaubenstür hinaus gehen. Versteht, in dieser Energie gibt es mehr – sehr viel mehr. Ich werde eine Metapher benutzen, eine Geschichte.


Die Geschichte vom blinden Mann

Ein blinder Mann öffnet die Eingangstür zu seinem neuen Leben und tritt ein. Er kann nichts sehen, aber er weiß dass er an einem besonderen Ort ist und er tut was blinde Menschen tun: Er erkundet langsam, sorgfältig. Er macht sich mentale Notizen: Hier ist die Tür; hier ist das Fenster; hier ist die Fluchtroute falls ich sie brauche; ich werde die Schritte zählen; ich werde mir merken wie es sich anhört; fürs Essen werde ich die Küche finden; ich werde die ganzen Dinge orten die ich zum Überleben und für meinen Komfort und mein Leben brauche. Ich werde erkunden und sie eines nach dem anderen finden und wissen wo alles ist. Ich werde Dinge verschieben, wenn nötig, um sie in meiner unmittelbaren Reichweite zu haben.

Wenn der blinde Mann das getan hat, denkt er: "Jetzt kann ich hier leben. Ich öffne die Tür und bin in meinem Raum. Das fühlt sich gut an; ich habe die Küche gefunden; ich habe das Schlafzimmer gefunden, und jetzt weiß ich dass ich alles habe was ich zum existieren brauche.“ Da sitzt er nun, und er lebt dort einen Monat lang, ein Jahr, ein Leben lang. Er fühlt sich in seiner Umgebung komfortabel weil er alles darüber weiß. Er wird viele metaphysische Treffen besuchen und er wird über seine Erfahrungen mit Spirit reden. Er wird bezeugen dass er Gott im Innern kennt, und er wird sagen: "Ich bin eine alte Seele. Es fühlt sich gut an und ich erkenne kleine Veränderungen in meinem Leben.“ Aber es kommt noch mehr.

Er fängt an von neuen Werkzeugen zu hören die entdeckt werden können und er denkt für sich: "Ich habe jeden Winkel erkundet der mir zugänglich ist – alle Räume in meinem Haus. Ich habe nichts Neues gefunden.“ Darin liegt für den blinden Mann ein bisschen Frustration. Er will mehr. Er weiß intuitiv dass es wirklich mehr gibt. Er geht zu einem anderen Treffen wo vieles diskutiert wird. Ihm wird gesagt: "Geh und finde es.“ Er sucht wieder und er findet nicht mehr als zuvor.

Dann besucht ihn eine Person die nicht blind ist, eine Person die besser sehen kann als er selber. Dieser Person waren Dinge bewusst denen er sich nicht bewusst war. Sie reden miteinander und der blinde Mann sagt zu dem der sehen kann: "Ich habe überall gesucht. Kannst du mir helfen etwas zu finden was ich übersehen habe?“ Derjenige der sehen kann hört sich die Frage an und schaut auf die andere Seite des Zimmers. Er sagt: “Hast du nie den Aufzug gefunden? Er ist gleich auf der anderen Seite des Zimmers.“

"Ich habe geglaubt es sei ein Fenster. Warum hätte dort ein Fahrstuhl sein sollen?“

"Du hast es nicht gewusst? Du hast die ganze Zeit in einem 80-stöckigen Gebäude gelebt!“

Der blinde Mann erkennt dass er sein ganzes Leben in einem kleinen Teil eines enormen Gebäudes verbracht hat. Später, als er allein ist, drückt er auf den Fahrstuhlknopf und dieser öffnet sich. Es ist der Anfang einer aufgestiegenen Persönlichkeit. [Gelächter] Es gibt so vieles zu erkunden! Was hat ihn davon abgehalten den Aufzug zu finden?


Unsere Begrenzung sind unsere Annahmen

Am Wichtigsten, obwohl er alles erkundet hat, tat er das unter Annahme dessen was er für verfügbar hielt und was er finden würde. Er wusste nicht dass ein Aufzug verfügbar war, darum war alles was er anfasste und erspürte einem Konzept davon unterstellt was es sein soll. Der Aufzug hat sich für ihn, in dem Gehirn das nicht sehen kann, wie ein Fenster angefühlt. Es war ein Fenster das er nicht öffnen konnte, aber weil sein Gehirn ein Fenster erwartete hat es eines bekommen.

Komme ich zu euch durch? Was ist es das ihr nicht erwartet? Was ist es das ihr nicht kennt oder über was ihr euch in eurem Kopf ein Bild gemacht habt dass es da ist oder nicht? Ich möchte jedem von euch etwas sagen: Die Liebe Gottes ist nicht auf den einen Raum begrenzt in dem du lebst. Das ist eine Metapher. Wie sieht dein Raum aus, oh blinder Mann? Ich sage das weil ein Mensch nicht sofort das zweite Gesicht hat. Ihr werdet nicht damit geboren das zu nutzen was ihr intuitive Fähigkeit nennt. Stattdessen habt ihr die Tendenz eure Meinung ausschließlich auf der Grundlage dessen zu bilden was ihr als wirklich anseht. Was ist wirklich und was nicht? Die Wirklichkeit unterscheidet sich für einen Blinden von der für alle die sehen können. Metaphysisch betrachtet ist sie die gleiche. Wie groß stellt ihr euch das Gebäude vor in dem ihr lebt?

Es gibt Antworten und Lösungen für jedes einzelne Problem das ihr hierher gebracht habt. Eure Namen stehen darauf und manche befinden sich im 2. Stock, im 3. Stock, im 4., ich möchte dass ihr diesen Ort in dem Wissen verlasst dass es einen Aufzug gibt! Selbstverständlich ist das eine Metapher. Ihr wisst ganz genau wovon ich spreche. Was ist es das ihr nicht getan habt, woran ihr nicht gedacht habt oder von dem ihr glaubt dass ihr es nicht tun könnt?


Wirklichkeit: Ein anderes Paradigma?

Wisst ihr dass ihr gegenseitig in euren Merkabahs sitzt? [spirituelle Felder] Habt ihr das gewusst? Die Merkabah, das was das heilige Feld des Menschen ist, ist 8 Meter weit (26 feet). Das bedeutet dass jeder einzelne von euch hier im Feld von jemand anderem sitzt. Vielleicht überschneiden sich die Felder von zwei, drei, vier oder sogar fünf Leuten? Ich möchte euch etwas fragen: Habt ihr jemals daran gedacht? Falls ihr es getan habt, bedeutet es irgendetwas für euch?

Wenn ihr nicht allein seid, euch unter anderen Seelen befindet, erkennt ihr dann den Aufzug? Habt ihr gewusst dass ein kollektives Bewusstsein intuitiv sehr viel kraftvoller ist? Habt ihr gewusst dass ein kollektives Akash ein Paradigma sein kann welches ihr niemals bedacht habt? Stellt euch vor was ihr mit einer Gruppe Gleichgesinnter tun könnt, wenn die ganzen heiligen Energien miteinander verwoben sind! Habt ihr gewusst dass ihr sogar das Wetter verändern könntet? Wisst ihr wie groß ihr seid? Das ist althergebrachte Information die man immer in fast jedem Glaubenssystem der ursprünglichen Menschen vorfindet, die auf der Erde wandelten. Jetzt kennt ihr die dazugehörige Mechanik.

Trotzdem fühlt ihr euch alleine, und vielleicht sogar isoliert, oder nicht? Das liegt an der Voreingenommenheit für Singularität der Menschheit für Singularität. Jeder einzelne Körper der zuhört ist mit sich selbst allein. Jeder hat einen Namen und ein geschlossenes zelluläres System und das läuft allein von Ort zu Ort. Ihr denkt auch so, weil alles "ein einzelnes Ding“ ist das zusammen mit oder getrennt von anderen "einzelnen Dingen“ funktioniert. Ich möchte dass ihr aus der Schublade der Singularität heraus kommt. Das Gebäude in dem ihr lebt ist größer als ihr glaubt.

Meine Lieben, ja in eurem Lebensgebäude befindet sich ein Aufzug und, ja, er bleibt den meisten verborgen. Wenn ihr neben einer anderen Seele in einem Treffen wie diesem sitzt, dann umgibt euch so vieles was ihr nicht beachtet. Im Grunde, betrachtet ihr jemand Anderen durch eure Voreingenommenheit für Singularität und sagt: "Hallo, wie geht es dir?“ Das war’s. Es gibt kein sofortiges und intuitives Verstehen der Verlinkung mit einer erstaunlichen mitfühlenden, wohlwollenden Kraft. Was ihr tun könnt wenn ihr beieinander seid ist exponential! Eure Begrüßung sollte mit einschließen den Gott in allen anderen zu sehen und die Verbindungen die ihr gemeinsam haben mögt.

Die Altvorderen auf dem Planeten haben das gewusst. Wenn sie ihre Treffen hatten und zusammen kamen, haben sie es auf irgendeiner Ebene gewusst. Und das tun sie immer noch! Sie haben es erwartet und sie haben es für sich arbeiten lassen. Wenn sie nicht genug zu essen hatten, dann kamen sie zusammen und haben es erschaffen. Was haltet ihr davon? Es gibt ein paar alte Geschichten und ihr fragt euch ob sie glaubwürdig sind, denn die meisten von euch haben die intuitive Verbindung mit Gaia verloren. Die Altvorderen sind häufig in dem Wissen zusammen gekommen, dass die Kraft die sie miteinander hatten die Situation verändern kann. Sie konnten buchstäblich die Natur beeinflussen, bestimmte Teile davon, und sie saßen dann bewegungslos zusammen, in {gemeinsamer} Absicht miteinander verschränkt, und dann warteten sie und warteten – dann kam der Büffel in ihre Mitte, setzte sich und gab sein Leben auf – direkt vor ihnen! Sie schlemmten eine Woche und nutzten alle Teile um sich warm und gesund zu halten. Ich möchte dass ihr mir dieses System unter Gebrauch von Linearität erklärt. Das könnt ihr nicht. Meine Lieben, das ist die Kraft des kollektiven menschlichen Bewusstseins, das mit der Natur im Einklang ist, das auch ein Teil von euch ist.

Es gibt ein großartiges, universelles Wohlwollen das auf eurer Seite ist. Es ist die schöpferische Quelle die weiß wer ihr seid. Wagt euch ja nicht von hier wegzugehen und zu denken ihr wärt allein und niemand würde euch umsorgen. Es gibt ein Gefolge dass mit euch zur Tür hinaus geht, aber es befindet sich im zweiten Stock und höher, und ihr wisst nicht einmal dass es einen zweiten Stock gibt! Ich möchte dass ihr den Aufzug findet – eine Metapher die bedeutet dass es mehr gibt als ihr euch hier vorstellt, sehr viel mehr als ihr glaubt.

Alte Seele, das ist es worauf du gewartet hast. Manche von euch sind deswegen hier und fangen gerade erst an es sich enthüllen zu lassen. Alles was wir sagen wollen ist dass es für jeden von euch sehr viel mehr gibt als ihr jemals in Betracht gezogen habt und es ist auch sehr viel mehr als alles was heute gelehrt wurde. Es gibt in eurem Innern Dinge zu erkunden, metaphysisch, esoterisch und spirituell, die bestehende Dinge weit auseinanderreißen werden.

Vor Jahren saß der Ingenieur, der Mann vor euch, auf dem Stuhl und wurde neugierig. Wer ist Kryon? Was ist Kryon? Wird es weh tun? Wird es schlecht sein? Eine berechtigte Frage, oder? Ist es etwas dass seinen Geist übernimmt und sein Leben ruiniert, oder seine Seele? Das ist eine berechtigte Frage, oder nicht? All diese Fragen begründeten sich in Angst, und es ist das Überlebens-Bewusstsein das ihr alle habt. Es ist sogar "spirituelles Überlebens-Bewusstsein“, denn euch wurde schließlich gesagt dass Gott Liebe ist, solange ihr nicht falsches tut. Dann würde die Liebe Gottes eure Seele für immer bestrafen. Das ist so weit weg von allem was von reiner Liebe kommt dass es förmlich danach riecht aus menschlicher Quelle zu kommen, nicht von Gott.

Es gibt unter den Zuhörern jene die die gleichen Überlebensfragen stellen und in ihnen tauchen jetzt im Moment Paradigmen auf vor denen sie Angst haben. Was wird passieren? Wird es weh tun? Ist es richtig?

Der Schöpfer der ihr seid ist ein Teil von euch und ist wohlwollend. Diese Partnerschaft mit euch ist voller Mitgefühl und Liebe. Es wird nicht weh tun. Mein Partner hat eine sehr lange Zeit gebraucht um zu erkennen dass wenn er auf dem Stuhl saß es jedes einzelne Mal Liebe war, was er gespürt hat. Es war merkwürdig, denn es war nicht das an was er gewöhnt war. Es war ein Anfang. Seine Voreingenommenheit stand oft im Weg. War es für ihn richtig? War es für seine Seele richtig? Immer und immer wieder hat er diese Fragen gestellt und das Einzige was wir getan haben war ihm Liebe zu geben. Dann kam der Tag an dem er wusste dass es in Ordnung ist und er erkannte dass er den Aufzug gefunden hatte – etwas das sein ganzes Leben lang verborgen gewesen war, selbst in seinem spirituellen Denken. Es war ihm immer gesagt worden dass es einen Gott gäbe, dass aber die Menschen im Erdgeschoss lebten, Punkt. Niemand hat ihm gesagt dass ihm das ganze Gebäude gehört und dass er der Mitbesitzer von allem ist.

Das ist was wir euch lehren, nicht damit ihr wie mein Partner channelt, sondern dass dem was euer höheres Selbst ist auf Augenhöhe begegnet werden kann, und ihr eine Reise beginnen könnt die ihr noch nicht wirklich in Betracht gezogen habt. Es wird euch Frieden mit den größten Problemen und Themen bescheren die ihr zu glauben habt. Es mag sich nicht alles morgen lösen, oder am nächsten Tag oder im nächsten Monat, aber ihr werdet die Befähigung haben frei zu atmen und euch erleichtert zu fühlen, weil ihr wisst dass es in eurer Zukunft liegt, es ist im Kommen.

Entspannt euch. Das Gott System ist ein Teil von euch und wenn der Zyklus stimmt, werden Lösungen da sein. Spirit ist kein verurteilender Spirit. Der Schöpfer des Universums besitzt Samen in eurem Innern. Ihr werdet immer sein und ihr wart immer. Das ist ein Ausdruck der bedeutet dass euer Seelen Bewusstsein ewig währt. Tod ist eine menschliche Erscheinung, keine spirituelle. Die Seele währt ewig. Sie war immer und wird immer sein. "Dein Name kommt hierhin“ wird immer ewig leben. "Dein Name kommt hierhin“ war immer. Das was ihr als so heilig anseht, was euer Innerstes ist, eben das Bewusstsein das in euch lebt und auf dem euer Name steht, ist die Energie die wir kennen und lieben. Sie ist immer. Ihr sterbt nie – nicht der Teil – und ihr werdet immer bewusst sein, selbst wenn ihr diesen Planeten für euer nächstes Abenteuer verlasst. Das ist die Botschaft. Es ist eine gute, oder nicht? Sie ist voller Verheißung und Schönheit, von einem besten Freund im zweiten Stock.

Findet den Aufzug.

Und so ist es.

KRYON



Assumptions

Greeting, dear ones, I am Kryon of magnetic service. Once again, there must be an adjustment time for those in front of me. The adjustment is in your reality, discernment and for your existence paradigm. Even for those of you so awake and aware, it's still only a man in a chair in front of you. The voice is the same as it was a moment ago, but those of you who can discern know that the energy is not the same.

My partner knows that there is a compassionate, benevolent energy that comes sweeping over him that shows him it's time to leave his body, and he does. He moves away in a manner that is difficult to describe. He's not sitting here - not really. His process clears the path, not for a takeover, but for a partnership. He used to work at it - working way too hard at it - and then he learned to let go and, at the point, the messages started to flow.

It is this way with all humanism. My partner spoke today and yesterday about how he uses synchronicity and not logic to guide his life. Here is the engineer telling you not to use logic! It's really a combination of processes, isn't it? It's the logic of survival based upon spiritual common sense, and a logic that says Spirit knows an overview that you don't . Therefore, if you can learn to trust Spirit, you get an overview that you could never have yourself. So rather than going for that which you know, you go for that which you don't know but you feel is available. That's synchronicity. It's a process of calling upon an area that all of you have, but tough to realize - really tough. You've got to step aside that which you're comfortable with, and that has worked for you all your life.

The adjustment time is over, and some of you are feeling it. I want you to sit for a moment and breathe. Here's the question, “Could this really be true?” Right now, it's not just messages from a man, but instead there is a benevolent creator who you are part of, and that creator gets to speak to you in your language and in a way that creates a greater energy in this room and for the listener that is far more than just words.

These channels are not about information. They are meditative channels where I just get to sit and love you and, yes, there are those listening who feel it, too. There are those who will be on a whole different plane than you are right how, an attitude different than you have and in a paradigm at a later time, listening to what you would call a recording. They'll receive it, too, because Spirit is that way - timeless.

But there is more. If I told you that Spirit knows the potentials of who will hear this, would it be too odd to you? Spirit knows the potentials of who is in trouble right now. Days from now, others will sit and listen to this and feel the love of God. Is that too strange? And if I told you that was the case, would you understand how close you are to Spirit right now and how cared for you are?

There is a process that you must be aware of. We've told you again and again that the Human Being who just sits there waiting for God will sit a long time. You may be aware of Spirit, of the Great Central Source, and you may be a believer. You may be an old soul who says, "Yes, I feel it; I know it!" However, you also may be frustrated that nothing is happening, and I want to tell you as we've said before: You've got to take the knob and open the door before anything is going to happen.

"Kryon, haven't you told us to 'let go and stop trying so hard'? Now you are talking about taking action. Which is it?" Dear ones, don't confuse this! What we are telling you is that you must let go of your own devices and trust the God part of you that doesn't use a logic paradigm. So you are actively involved in letting go!

You've got to believe it. Belief is the key. You've got to be at a place, perhaps even on your knees, where you are asking, "Dear Spirit, tell me what it is that I need to know. I'm frustrated!" Then it begins. Then the solutions start to come. Now some of you have said, "Well, I've done that. But it's still a mystery to me what is happening." Oh, indeed, it is a mystery because you've opened the door to a place you don't know about. The paradigm is different than what you expect - where you're going when you open the door. You've got to throw away what you expect. You've got to throw away logic. That's a tough action to take, letting go of what you are used to.

You've got to be comfortable to open the door, walk inside, and say, "This is where I belong. I don't understand any of it, but boy do I feel good! " You're more than just being noticed, dear ones. We walk with you all the time, but at the point where you say, "I am here, I am ready, I'm walking in the door," then a partnership starts to be developed that wasn't there before. This is called free choice.


The New Paradigm is Here

It's interesting that in this new energy there are more people starting to look around. There are more and more who don't understand metaphysics or channelling, yet they'll come to a place like this to hear Kryon give this message. This then creates an energy, not necessarily an understanding, but an energy that says, "Finally, I know I can open the door without fear." That's all they may leave with and that's all they needed - assurance that Spirit is a loving energy of benevolence and caring. But I want to go beyond opening the door to faith. You see, in this energy there's more - a lot more. I'm going to use a metaphor, a story.


The Story of the Sightless Man

A sightless man opens the front door of his new life and goes in. He can't see anything, but he knows he's in a special place and he does what a sightless person will do: He explores slowly, carefully. He takes mental notes: This is where the door is; here is the window; here is an escape path if I need it; I'll count the steps; I will listen to what it sounds like; I'll find the kitchen for sustenance; I will locate all of the things that I need for survival and comfort and life. I will explore and find them one at a time and know where everything is. I will move things, if needed, to my immediate reach.

Once the sightless man does this, he thinks, "Now I can live here. I open the door and I'm in my room. It feels good; I found the kitchen; I found the bedroom, and now I have all of what I need to exist." There he sits, and he lives there for a month, for a year, for a lifetime. He is comfortable in his surroundings because he knows everything about them. He'll go to many metaphysical meetings and he will speak about his experiences with Spirit. He will testify that he knows he has God inside, and he will say, "I'm an old soul. It feels good and I see small changes in my life." But there's more coming.

He starts hearing about new tools that can be discovered and he thinks to himself, "I've explored every cranny of my area - all the rooms in my house. I haven't found anything new." There's a little frustration for the sightless man. He wants more. He intuitively knows there is, indeed, more. He goes to another meeting where much is discussed. He is told, "Go find it." He looks again and he finds nothing more than he found before.

Then he's visited by a person who is not sightless, a person who can see better than he can. This person has been aware of things that he was not. They talk together and the sightless man says to the one who can see, "I've looked everywhere. Can you help me find something that I've missed?" The one who can see listens to his question and looks across the room. He says, "Didn't you ever find the elevator? It's right across the room."

"I thought it was a window. Why would there be an elevator?"

"You didn't know? You've been living in an 80-story building!"

The sightless man realized that he has spent his life in one small area of an enormous building. Later, when he's alone, he presses the button on the elevator and it opens. It's the beginning of an ascended personality. [Laughter] There is so much to explore! What kept him from finding the elevator?


Our Limitations Are Our Presumptions

First, although he explored everything, he did it with a presumption of what was available and what he would find. He didn't know an elevator was available, so everything he touched and felt was based on a concept of what it should be. The elevator felt to him, in the brain that could not see, like a window. It was a window that he couldn't open, but because his brain expected a window, that's what he got.

Am I getting through? What is it you don't expect? What is it you don't know about or perhaps you've made up your mind is there or not there? I want to tell each of you something: The love of God is not limited to the one room that you live in. This is a metaphor. What does your room look like, oh sightless one? I say this because a Human doesn't immediately have second sight. You are not born using that which you call intuitive power. Instead, you tend to make up your mind based on only what you perceive must be real. What is real and what is not? Reality is different for the sightless than for those who can see. Metaphysically, it is the same. What size building do you think you live in?

There are answers and solutions for every single problem you brought here. They've got your name on them and some of them are on the second floor, the third floor, the fourth. I want you to leave this place and know that there's an elevator! Of course, this is a metaphor. You know exactly what I'm talking about. What is it you haven't done, you haven't thought of or that you don't think you can do?


Reality: A Different Paradigm?

Did you know that you sit in each other's Merkabahs? [Spiritual fields] Did you know this? The Merkabah, that which is the sacred field of the Human Being, is 26 feet wide (eight meters). It means that every single one of you here is sitting in someone else's field. Maybe they overlap two, three, four or even five people? I want to ask you something: Have you ever thought about it? If you have, does it mean anything to you?

When you're not alone, and around other old souls, are you aware of the elevator? Did you know that a collective consciousness is more powerfully intuitive? Did you know that a collective Akash can be a paradigm you've never considered before? Imagine what you can do with a group of like-minded people, when all of those sacred energy fields are intermingled together! Did you know that you could even change the weather? Do you know how big you are? This is ancient information that you have always had in almost every belief system from the original Humans who walked the earth. Now you know the mechanics of it.

However, you feel alone don't you, and perhaps isolated, don't you? It's because of the singular bias of humanity. Every single body who is listening is alone with themselves. Everybody has one name and one closed cellular system and it walks from place to place alone. You think this way, too, because everything is "one thing" working together or apart with other “one things”. I want you to get out of the box of singularity. The building you "live in" is bigger than you think.

Dear ones, yes there's an elevator in your life house and, yes, it's hidden to most. When you sit next to another old soul in a meeting like this, you have so much around you that you don't consider. Basically, in a singularity bias you look at somebody else and say, “Hi, how are you?” That's it. There isn't an instant and intuitive understanding of the linkage to an amazing amount of compassionate, benevolent power. It's exponential what you can do when you get together! Your greetings should include seeing the God in everyone else and the connections you may share.

The Ancients on the planet knew this. When they had their meetings and got together, at some level, they knew this. They still do! They expected it and they made it work for them. When they didn't have enough food, they got together and created it. What do you think of that? There are some ancient stories and you wonder if they are believable, since most of you have lost the intuitive Gaia connection. The indigenous would often get together, knowing that the power they had with each other could change their situation. They literally could affect nature, certain parts of it, and they would sit there motionless together, entangled in purpose, and they would wait and wait - then the buffalo would come into their presence, sit down, and give up its life - right in front of them! They feasted for a week and used all the parts to keep them warm and healthy. I want you to explain to me that system using linearity. You can't. Dear ones, this is the power of collective Human consciousness, which is aligned with nature, which is also part of you .

There is a magnificent, universal benevolence that is on your side. It is the creative source who knows who you are. Don't you dare leave here and think you're alone or that nobody cares. There's an entourage who walks out with you, but it's on the second floor and higher, and you don't even know there is a second floor! I want you to find the elevator - a metaphor that means there's more than you think here, much more than you think.

Old soul, this is what you've waited for. Some of you are here for it and are just now starting to have it revealed to you. All we're saying is that there is more for each of you than you have ever considered and it's much, much more than anything that was taught today. There are things to explore metaphysically, esoterically and spiritually within you that are going to bust things wide open.

Years ago, the engineer, who is the man in front of you, sat in a chair and got curious. Who is Kryon? What was Kryon? Would it hurt? Would it be evil? A fair question, isn't it? Would it be something that would take over his mind and ruin his life, or his soul? It's a fair question, isn't it? All the questions were based in fear, but that's the survival consciousness that you all have. It's even "spiritual survival consciousness", since you are told that God is love, until you do something wrong. Then the love of God will punish your soul forever. This is so far-fetched from anything that comes from pure love that it shouts that it came from men, not God.

There are those listening to this who are asking the same survival questions and have paradigms that are occurring with them right now that they are afraid of. What will happen? Will it hurt? Is it right?

The creator that is in you is part of you and is benevolent. This partnership with you is filled with compassion and love. It's not going to hurt. It took a long time for my partner to realize that every single time he sat in the chair, what he felt was love. It was odd, because it wasn't what he was used to. It was a beginning. His bias often got in the way. Was it correct for him? Was it correct for his soul? Over and over, he asked these questions and all we did was give him love. Then there came a day when he knew it was alright and he realized that he had found the elevator - something that had been hiding all his life, even in his spiritual thinking. He was always told that there was a God, but Humans lived on the ground floor, period. Nobody told him that the whole building belonged to him and that he was co-owner of it all.

This is what we're teaching you, not so you can channel like my partner, but so that which is your Higher-Self can be met evenly with you, and you can begin a journey that you haven't really considered yet. It's going to give you peace over the greatest problems and issues you think you have. It may not solve everything tomorrow or the next day or the next month, but you will have the ability to breathe and feel release, because you know it's in your future, it's coming.

Relax. The system of God is part of you and when the cycle is right, solutions will be there. Spirit is not a judging Spirit. The creator of the Universe has seeds within you. You will always be and you always were. This is a phrase that means that your soul awareness is eternal. Death is a Human occurrence, not a spiritual one. The soul is forever. It always was and always will be. "Your name goes here" will always live forever. "Your name goes here" always was. That which you hold so sacred which is the core of you, the very consciousness that is alive in you and has your name on it, is the energy we know and love. It is forever. You'll never die - not that part - and you'll always be aware, even when you leave this planet for the next adventure. That's the message. It's a good one, isn't it? It's filled with promise and beauty, from a best friend on the second floor.

Find the elevator.

And so it is.

KRYON