Fünf Konzepte für den Neuen Menschen, Kryon durch Lee Carroll, Feb. 2016

Fünf Konzepte für den Neuen Menschen

KRYON durch Lee Carroll, Red Deer, Alberta, Feb-07-2016

Übersetzung von Georg Keppler {geschweifte Klammern: eingefügt vom Übersetzer}, Lucida Font = eingefügt vom Übersetzer; englisches Original www.kryon.com: Sie können die folgende gratis-Information nach ihren Wünschen ausdrucken und verteilen. Jedoch ist ihr Verkauf in jeglicher Form, ausgenommen für die Verleger von kryon.com, durch Copyright verboten.
download

Seid gegrüßt meine Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst. Wieder sagen wir euch dass der Name magnetischer Dienst eine Metapher ist, den das magnetische Gitter des Planeten umfasst etwas das wir die Ausgangshaltung des Bewusstseins nennen. Wir haben euch zuvor gesagt dass ihr ohne sie nicht auf dem Planeten leben könntet. Davor haben wir euch gesagt dass die magnetischen Merkmale der Erde sich wegen der kommenden Bewusstseinsverschiebung verändern mussten. Das geschah damit alle für das bereit sind was kommt. Es ist der Dienst dessentwegen ich ursprünglich gekommen bin und jetzt wo er von meiner Gittergruppe fertiggestellt wurde, bin ich einfach ein Botschafter.

Leute haben gefragt: "Nun, wo kommst du wirklich her, Kryon?“ Ich habe euch heute Morgen gesagt dass ich kein Wesen bin und auch nicht singulär. Es ist eine menschliche Voreingenommenheit davon auszugehen dass Botschaften nur von einer singulären Quelle kommen können. Vielmehr komme ich aus der schöpferischen Quelle, so wie ihr auch. Ich repräsentiere das reine Bewusstsein von Liebe und Mitgefühl und ich spreche durch diesen Menschen der auf dem Stuhl sitzt.

Ist das zu ungewöhnlich für euch? Dreißig Jahre nach dem Tod desjenigen den ihr Jesus nennt, war Saul von Tarsus im Gefängnis. Allerdings ist sein Name jetzt Paul, und er schreibt das was eines Tages die Heilige Schrift werden wird. Er sitzt da ganz allein, und der Mann ist von Freude erfüllt – Tränen laufen seine Wangen hinunter und im Dämmerlicht seiner Zelle schreibt er die Worte die eines Tages so viele Millionen lesen werden. Sie werden es das Wort Gottes nennen, aber das ist es nicht. Es ist das Wort von Paul, unter dem direkten Einfluss seines wunderschönen Gottes. Das ist Channeling. Direkt empfängt er Information zum Wunder Gottes, was auf der Erde geschieht und über den Meister der Liebe.

Doch wenn ein moderner Mensch auf einem Stuhl sitzt und euch aktualisierte Botschaften von der schöpferische Quelle zur großen Verschiebung übermittelt, dann erheben viele Einspruch und sagen: "Unmöglich!“ Es ist euer Unterscheidungsvermögen, meine Lieben, und euer Glauben wird nicht beurteilt. Doch wir bitten euch weiterhin darum zu unterscheiden – erkennt zumindest die Situation und fühlt sie. Erkennt die Energie und was ihr jetzt gerade hört. Werdet ihr diesen Worten zuhören und sie verstehen und auf sie hören, werdet ihr sie fühlen? Wir laden euch ein das Mitgefühl und die Liebe für jeden von euch zu fühlen, oder habt ihr euch bereits die Meinung gebildet dass es nicht geschieht?


Die Frage der alten Seele

Dieses Channeling heute wird zu einer Antwort werden die oft von erwachenden alten Seelen gestellt wird: "Lieber Kryon, lieber Spirit, lieber Gott, was kann eine alte Seele in dieser neuen, sich wandelnden Energie auf diesem Planeten tun das nicht nur dieser Energie hilft sondern auch uns selber? Was wird geschehen? Was können wir tun? Gibt es etwas was wir tun sollten?“

Meine Lieben, ich habe euch zuvor gesagt dass jedes Mal wenn diese Frage gestellt wird, die Antwort sich mit der weiterlaufenden Zeit weiter entwickelt. Die Potentiale ändern sich, darum sitzt ihr in einer Wirklichkeit die ihr noch nie zuvor erfahren habt. Das ist neu. Es mag sich so anfühlen als sei es gestern gewesen oder der Tag davor, aber die Potentiale um euch herum haben sich alle verändert. Die Art von Verschiebung die ihr persönlich erwartet mag überhaupt nicht eintreffen, aber dafür etwas Besseres. Eure Situation ist immer dynamisch [veränderlich]. Es gibt keine bestimmte Menge von Energie die euch gemäß einem festgelegten Plan zugestellt wird, meine Lieben. Euer Bewusstsein verändert die ganze Zeit die Potentiale eures Lebens. Es ist wunderschön.

Ich kann euch die Dinge mitteilen die ich euch mitteile weil auf anderen Welten wie der Euren Präzedenzfälle vorgegeben wurden, und einige von euch haben es bereits durchlebt. Ihr seid dort gewesen. Euer Akash sagt: "Hier kommt die Situation wieder und ich weiß was zu tun ist. Ich habe das zuvor erlebt.“ Es ist nicht das erste Mal. Ihr befindet euch an der Schwelle einer größeren menschlichen Verschiebung auf diesem Planeten. Was könnt ihr tun um dieser Energie die Hand zum Bund fürs Leben zu reichen?


Fünf Konzepte

Ich werde euch heute fünf Konzepte geben, und sie sind nicht einfach. Es ist keine Liste für euch die es zu vollenden gilt, meine Lieben, denn wir geben keine Listen. Vielmehr sind es Konzepte, und das erste davon bezeichne ich als grundlegend – das heißt, es wird jedes Mal das erste sein wenn wir dieses Thema erörtern.


Erstens:

Werdet euch über diese Erfahrung klar. Klar werden [engl: to cognize] ist ein englisches Wort das locker gesehen Zementieren des Glaubens bedeutet.1 Ihr glaubt an Schwerkraft seit ihr geboren wurdet. Sie ist unsichtbar, aber ihr glaubt so sehr an sie dass ihr sie nicht in Frage stellt, sie ist Gewissheit. Sie "ist“ einfach. Ihr seid euch über Schwerkraft im Klaren. Sie ist nichts an das ihr glauben würdet wie ihr z.B. als Kind an die Zahnfee geglaubt habt. Nein, sie ist Gewissheit geworden und sie wird zu einem Teil von euch bis zu eurem letzten Atemzug. Ihr glaubt an Schwerkraft.

Wir fordern euch auf darüber im Klaren zu werden dass die Energie in die ihr euch hinein bewegt enorm anders ist als die Energie aus der ihr kommt. Das kommt zuerst und es ist grundlegend. Es ist notwendig dass ihr das so stark in euer Glaubenssystem einzementiert dass alles was ihr von jetzt an tut diese neue Energie als das neue Normal anerkennt. Es wird niemals wieder so werden wie es war und das ist Teil des neuen Plans. Es ist fast so als wärt ihr gestorben und kämet mit Schwerkraft zurück die geringer ist so dass ihr mehr Dinge tun könnt. Es ist für immer und ihr müsst euch darüber klar werden.

Meine Lieben, das wird immer das Erste dieser fünf sein müssen weil ihr nicht Neues tun könntet solange ihr nicht glaubt dass die Verschiebung geschehen ist und dass sie wirklich ist. Die Verschiebung ist dynamisch, und sie verändert sich weiterhin. Wie dem auch sei, ganz ähnlich als würde man eine Seite umschlagen, lest ihr neue Worte in einem neuen Roman, doch die Seite bleibt umgeschlagen. Es wird euch nicht möglich sein rückwärts zu blättern und zu lesen was zuvor geschehen ist. Ihr seid jetzt auf der anderen Seite, erlebt die neue Energie, und ihr werdet euch darüber im Klaren indem ihr Gewissheit habt dass es geschieht.


Zweitens:

Nummer zwei ist das "Gestatten von Veränderung“. Oh, starrköpfiger Mensch, gewöhne dich an Veränderung! Dinge ändern sich und vielleicht verändern sie sich nicht in die Richtung die du geplant hast? Wie geht es dir damit? Oh, singulärer Mensch, kannst du verstehen das Veränderung zulassen bedeutet zu reifen? Kannst du über die Singulär-Schublade hinaus denken? Kannst du da sitzen und sagen: "Das oder etwas besseres? Ich gestatte Veränderung, ich gestatte Bewusstseins Veränderung in mir die mein Leben auf Weisen verändern mag an die ich nie und nimmer gedacht habe.“ Wie viel Angst hast du davor? Die Angst dreht sich um Veränderung, sie dreht sich nicht darum wohin es geht, lediglich um das Wort selber – Veränderung! Also, das Zweite in diesem Set von Fünf ist dir selber Veränderungen ohne Angst zu gestatten.

Betrachtet die Numerologie dieser Dinge. Die Nummer Eins ist immer Neuanfang, das ist einfach. Nummer Zwei hat oft mit Dualität zu tun und Dualität ist oft die ursprüngliche Angst vor Veränderung. Ihr wollt einfach nicht dass sich eure Wirklichkeit von dem Mittelpunkt wegbewegt den ihr gewohnt seid, oder? Es geht oft um Überleben zwischen Licht und Dunkel. Die Dualität an die ihr gewöhnt gewesen seid, diese spezielle Balance zwischen Licht und Dunkel, ist bequem. Und plötzlich möchte Spirit sie ein wenig so schieben dass ihr ein bisschen mehr Licht bekommt und die Dunkelheit beginnt in eurem Leben weniger zu werden. Das wird fast alles im Leben verändern! Gestattet ihr das oder nicht? Glauben und Gestatten der Veränderung sind die beiden ersten Punkte.

Von der anderen Seite des Schleiers schauen wir auf euch und wir wissen dass alles was ihr durchmacht wie das Aufgeben alter Gewohnheiten ist. Aber es sind doch bloß Gewohnheiten, nur Gewohnheiten. Ihr seid wie jemand mit Superkräften: ihr könnt fliegen, aber herum laufen ist einfach zu bequem für euch. Die Metapher ist klar – Gestatten von Veränderung.


Drittens:

Die nächsten drei Punkte sind praktischer, aber sie sind sehr schwierig. Mit eurem Glauben intakt, und mit eurem Einverständnis dass sich die Dinge ändern dürfen seid ihr jetzt bereit für einen der größten Schritte. Nummer drei ist mitfühlendes Tun. Alles was ihr von jetzt an tut wird vom Standpunkt des Mitgefühls geschehen.

Stell dir vor du bist auf der Straße und bist in einem Fahrzeug und jemand nimmt dir die Vorfahrt! Man hupt dich an und sie verhalten sich wie Idioten und Narren und sie brüllen dir etwas zu. Wie geht es dir dann? Ist es möglich dieses Szenario auf eine Ebene des Mitgefühls zu heben? Wirklich? Die Antwort ist ja. Als erstes, lass dich nicht davon berühren. Gibt es ein universelles Gesetz welches vorgibt dass du jetzt im Gegenzug ebenfalls wütend sein musst? Du bist eine mitfühlende Person, also lass die Knöpfe von Wut und Frust bis zu dem Punkt ausgestöpselt dass es überhaupt keine Reaktion gibt. Stattdessen ist alles an was du denken kannst dass die Person einen schlechten Tag hat. Also machst du langsam, gibst ihr mehr Platz damit sie sich besser fühlt. Es gibt keinen Groll zu hegen, keine Erwiderung die du machen musst, und du brauchst auch nicht zurück zu schreien. Du bist von mitfühlendem Handeln in allem geleitet was du tust.

In deinem Leben mögen hinsichtlich Kommunikation mit anderen Individuen Dinge geschehen die normalerweise deine Gefühle verletzen würden. Dein Leben ist einzigartig und es mag Dinge geben die Leute zu dir sagen die vielleicht dein Herz schmerzen lassen. Hier geht es um Enttäuschungen die du mit den dich Umgebenden erlebst und wie sie handeln. Meine Lieben, das ist einfach nur menschlich. Aber was wäre wenn alles was ihr aufgrund dieser Enttäuschungen tut von einer mitfühlenden Seele kommen würde die Dinge anders betrachtet? Auf mitfühlende Weise gesehen gibt es nicht wirklich jemanden der euer Gefühl jemals verletzen kann, denn ihr wisst wer ihr seid. Man kann euch nicht definieren und zu etwas machen dass ihr nicht seid bloß indem man irgendwelche Dinge sagt. Das tatsächliche Thema ist dass diese Individuen vermutlich gerade aus dem Gleichgewicht sind und bloß einen schlechten Tag haben. Versteht ihr was ich sagen will?

Mitfühlendes Tun kommt aus einem mitfühlenden Herzen egal was sonst ist. Es ist die Position von Stärke und Weisheit. Also, manchen von euch die hier zuhören tut es Not das zu hören: Es ist keine Schwäche mitfühlend zu sein. Die Meister die auf diesem Planeten wandelten haben Mitgefühl ausgeströmt! Sie haben es ausgestrahlt! Eben bei diesen Personen die ihr vielleicht anbetet dreht sich alles um Mitgefühl. Sie sind nicht schwach, meine Lieben. Darum, was immer euch über freundliche, mitfühlende Personen beigebracht wurde, ihr werdet eure Wahrnehmung überarbeiten müssen. Ausgeglichenheit ist Stärke. Mitgefühl ist Stärke. Ein ausgeglichener Mensch wird selten krank werden, habt ihr das gewusst? Ein ausgeglichener Mensch wird das haben was ihr Synchronizität nennt. Andere nennen es Glück. Synchronizität bedeutet zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und perfekte Dinge geschehen zu lassen, denn sie sind das Ergebnis von mitfühlendem Handeln. Mitgefühl ist in der Tat eine Energie welche die Vorstellung von Glück haben zur Seite schiebt. Ihr kontrolliert eure Wirklichkeit.

Das ist ein wunderschönes Paket, oder nicht? Sobald ihr den Weg von mitfühlendem Handeln beginnt, ändert sich alles. Das war Nummer drei. Nun, Drei ist in der Numerologie der Katalysator. Katalysator ist ein in der Chemie oft benutztes Wort für eine Substanz die Dinge um sich herum ändert, während sie selbst oft gleich bleibt. Eine mitfühlende Person verändert diejenigen um sich herum, statt von ihnen beeinflusst zu werden. Keine Negativität kann sich an euch anhängen. Das ist so eine Position der Stärke, und andere wollen oft in eurer Nähe sein. Ihr verändert die Erde auf der ihr wandelt!


Viertens:

Nummer Vier – spirituelle Sehkraft. Ich möchte dass ihr anfangt das größere Bild zu sehen. Ich möchte dass ihr Gott in allem seht. Ich möchte dass ihr nach draußen schaut und Gott in den Bäumen seht und im Schmutz und im Licht das von der Sonne kommt. Ich möchte dass ihr die Wärme Gottes fühlt die auf euch scheint, selbst wenn ihr im Dunkeln seid.

Mitgefühl ist eine Sache, doch mit spiritueller Sehkraft könnt ihr die schöpferische Quelle in allen Dingen und in anderen Menschen sehen. Der-/diejenige der/die euch auf der Straße die Vorfahrt nahm hat Gott im Innern, genau wie ihr selbst. Eure Spirituelle Sehkraft, vereint mit eurem mitfühlenden Handeln sagt: "Da fährt ein Geschöpf wie ich selbst, das noch nichts über sich selbst weiß – noch nicht.“

Die mitfühlende Seele, die Nummer Drei war und spirituelle Sehkraft besitzt, kann Gott in allen sehen. Es hilft euch mitfühlend zu werden, oder nicht, wenn jemand euch anschreit und das, was ihr in ihrem Gesicht statt Wut seht das Gesicht Gottes ist? Könnt ihr das tun? Ihr müsst dann anders denken. Ihr müsst vielleicht sogar ein bisschen mehr wie die spirituellen Meister des Planeten sein, denn das ist es was sie getan haben.

Meine Lieben, diese Dinge die ich euch gebe sind wahr und ein akkurates Bild des neuen Menschen. Ihr werdet darin nicht jedes Mal vollkommen, 100%ig erfolgreich sein wenn ihr es nicht übt. Nummer Eins war sich darüber klar zu werden was geschieht. Wenn ihr über etwas klar werdet, dann verändert es sich nicht sofort. Ihr werdet daran arbeiten müssen. Der Glaube wird schrittweise in euer Gehirn zementiert werden müssen, indem ihr Indizien dafür erkennt und es sich schließlich über sich selber klar wird. Ihr trainiert euch tatsächlich selber im klar werden und glauben. Das Gestatten von Veränderung ist euch selber darin zu trainieren Dinge zu akzeptieren die anders sein mögen. Ihr arbeitet die ganze Zeit daran. Eine mitfühlende Persönlichkeit stellt sich langsam ein, nicht auf ein Mal. Fühlt euch nicht als Versager wenn ihr mal frustriert seid oder gar wütend. Das ist bloß eine Erinnerungshilfe dass ihr jetzt nicht mitfühlend gewesen seid. Und spirituelle Sehkraft kommt mit der Zeit, meine Lieben, sie kommt mit der Zeit.

Eine Zeit wird kommen in der alles was ihr betrachtet im Lichte Gottes erscheinen wird, eine ganz andere Perspektive. Die Bedienung die an euren Tisch im Restaurant kommt wird überhaupt keine Bedienung sein, sondern diese Person wird ehre ein wunderschöner Mensch sein der das Licht des Schöpfers in sich trägt. Ihr lächelt die Bedienung an und wollt diese Person einfach nur umarmen und ihr danke sagen dafür dass sei an euren Tisch kommt. Ist das zu sonderbar für euch? Ist es zu seltsam zuerst Schönheit zu sehen statt Beurteilung und Kritik? Ihr werdet andere mit der Zeit anders behandeln und das ist keine Schwäche. Die größte Stärke die ihr als Mensch je haben könnt ist Gott in anderen zu sehen. Draußen seht ihr Gott in den Bäumen und ihr wisst dass es ein göttliches System gibt von dem ihr ein Teil seid, und sie sind ein Teil von euch. Die Freude kann überwältigend sein und ihr liebt es einfach Teil des Systems zu sein. Es ist so anders als es euch beigebracht wurde.


Fünftens:

In der Numerologie ist Fünf die Veränderung und das ist eins der schwierigsten Merkmale, denn es erfordert Geduld. Der Mensch will alles jetzt. Versteht ihr? Ich weiß wer hier ist! Es ist euch angeboren dass ihr Dinge sofort wollt. Wir haben das so oft erörtert. Wenn Autorität spricht, dann will sie etwas sofort. Jedes Mal wenn es Anweisungen gibt und es etwas zu erreichen gilt, dann gibt es Druck es jetzt gleich zu tun, nicht später. Menschen wollen dass ihnen Dinge schnell zugestellt werden und sie wollen dass Handeln sofort geschieht.

Ihr werdet es üben müssen euch gemäß Synchronizität zu entspannen. Hört zu: Die Dinge um die viele von euch bitten hängen davon ab dass andere Dinge zuerst geschehen! Entspannt euch!

Diese anderen Dinge werden Dinge sein über die ihr anscheinend keine Kontrolle habt, aber es gibt für sie die Potentiale dass sie sich ändern. Dass ihr darauf warten könnt, und nicht frustriert werdet oder wütend, das ist die Aufgabe. Vor vielen Jahren, als ich gerade anfing mit meinem Partner zu channeln, haben wir darüber geredet ein Zugticket zu haben und auf dem Bahnsteig zu warten. Ihr habt das Ticket verdient und es bezahlt. Der Zug kommt, ihr wisst bloß nicht wann! Und weil ihr eine geduldige Person seid, wisst ihr dass der Zug kommen wird, fühlt euch damit wohl, und habt eine gute Zeit während ihr auf ihn wartet. Das soll heißen anstatt sich darüber zu beschweren dass er spät ist. Geduld!

Spirituelle Geduld ist Gold. Es ist schwierig. Jeder einzelne dieser fünf Punkte wohnt eurem Wesen nicht inne, bei keinem von euch. Ihr wurdet mit keinem von ihnen geboren und deshalb sind sie so schwierig. Aber sie sind so erreichbar, meine Lieben.

Arbeitet nicht einzeln an ihnen, außer am ersten. Tut das zuerst. Werdet euch darüber klar was ihr tut. Versteht und glaubt, und an allen übrigen könnt ihr dann auf einmal arbeiten. Manche von euch werden mit Punkt eins besser stehen als andere, und das liegt einfach daran dass ihr einzigartig seid und eure Persönlichkeiten eine Zusammenfassung von Lektionen und Erfahrungen vergangener Leben sind. Vergleicht euch nicht mit anderen und habt dann das Gefühl falsch zu liegen. Habt ihr mich gehört? Es gibt die Tendenz zusammen zu kommen und alles in eine Liste zu homogenisieren, es dann so einzurichten dass ihr es nicht richtig macht, wenn ihr die allgemeine Liste nicht erfüllt. Das könnt ihr nicht tun, nicht mit diesen Dingen, nicht mit der individuellen Seele die ihr habt, die so viele Leben gelebt hat.

Habt ihr gewusst dass das was ihr beim letzten Mal als ihr hier wart getan habt das beeinflusst was ihr jetzt tut? Es zügelt das was ihr mit diesen fünf Dingen tun werdet. Manche von euch sind für sie bereit; manche von euch sind es nicht. Und einige von euch werden mehr üben müssen als andere. Darum nähert euch ihnen alle individuell, und arbeitet am Puzzle unabhängig davon was andere euch darüber erzählen was ihr tun solltet. Ihr unterscheidet euch erheblich von einander!

Ich möchte dass ihr wisst dass dies alles, und sein Erlernen, vor Gott total und vollkommen normal und akzeptabel ist. Ihr werdet nicht versagen. Vergleicht euch nicht mit anderen. Ich möchte dass ihr gerade heraus in die Augen des Schöpfers blickt und wisst dass ihr Gott seid, und dass alles was ich euch erzählt habe wahr und möglich ist. Es ist lediglich der Anfang. Darum bin ich heute hierher gekommen um es euch zu erzählen.

Ich bin Kryon, verliebt in die Menschheit.

Und so ist es.

KRYON




1 Im Sprachgebrauch sind die Worte "glauben“ und "wissen“ miteinander vermischt. Angeblich bezeichnen sie zwei völlig verschiedene Dinge, wobei das Wort "glauben“ den Religionen zugeordnet wird und das Wort "wissen“ den Wissenschaften. Angeblich gibt es dazwischen keine Grauzone, entweder-oder: "Glauben ist nicht wissen!"

Die Wirklichkeit sieht anders aus. Viel ehemaliges Wissen hat sich als irrtümlicher Glaube erwiesen, z.B. die Erde ist eine Scheibe oder 90% der DNS sind überflüssiger Unsinn (Junk-DNS). Und nicht selten behält der Glaube recht wie z.B. im so genannten Placebo-Effekt und in der selbst erfüllenden Prophezeiung. Gerade in dieser Grauzone steckt viel schöpferisches Potential des Menschen und es macht keinen Sinn es zu verwerfen oder es (vergeblich) versuchen zu eliminieren. Wir sollten es stattdessen nutzen lernen, kreativ nutzen. Obwohl ich lediglich glaube zu wissen wie mein Auto und mein Computer funktionieren nutze ich beide jeden Tag und das mit Können.

Es braucht Worte für diese kreative Grauzone zwischen wissen und glauben. Von der Bedeutung des englischen Wortes "to cognize“ bleibt im deutschen nicht viel übrig. Die gängige Übersetzung "erkennen“ klingt so als wäre es eine einmalige Sache – einmal erkennen, das war’s. So ist es aber nicht. Der Zement muss aushärten, soll heißen in der Zeit der Aushärtung ist er anfällig und es muss gegebenenfalls erneut zementiert werden. Ich muss also solange kognizieren, bis der Glaube ausgehärtet ist.

Für einmal "zementierten Glauben“ passt dann das Wort Gewissheit gut. Wenn ich Gewissheit habe, dann wissen die anderen dass mit mir nicht zu diskutieren ist weil es auf der Wissensebene nicht geht – meine Gewissheit ist nicht logisch – und auf der Glaubensebene auch nicht, denn es ist ja nicht bloß ein naiver Glaube (Zahnfee).

"Glaube ist wie ein Vogel der bereits singt wenn es noch dunkel ist.“

(Zementierter Glaube nach Rabindranath Thakur)

Gewissheit ist allerdings das Ergebnis, nicht der Prozess dort hin. Wenn ich nicht immer wieder kogniziere, mir nicht immer wieder aktiv darüber klar werde bis meine wiederholte Erfahrung in Gewissheit erhärtet ist, dann bleibt sie frommer Glaube oder Scheinwissen. ( ==> zurück zum Text )

Five Concepts for the New Human

Greeting, dear ones, I am Kryon of magnetic service. Again we tell you that the name magnetic service is a metaphor, for the magnetic grid of the planet contains that which we call the posturing of consciousness. We’ve told you before that you could not live here on this planet without it. Early on, we told you that the magnetic attributes of Earth had to change because of the coming consciousness shift. That was in order for all to be ready for what’s coming. That’s the service that I originally came for and now that it has been accomplished by my grid group, I am simply a messenger.

People have said, "Well, where do you really come from, Kryon?" I told you this morning that I am not an entity and I'm not singular. It's a Human bias that considers messages to only come from a singular source. Instead, I’m from the creative source, just like you are. I represent the pure consciousness of love and compassion and I speak through this Human Being who you see sitting in the chair.

Is this too unusual for you? Thirty years after the death of the one you call Jesus, Saul of Tarsus was in prison. However, now his name is Paul, and he’s writing what will someday become the Holy Scriptures. He’s sitting there by himself, and the man is filled with joy - tears are running down his cheeks and in the half-light of his cell, he is inscribing the words that so many millions will read one day. They will call it the word of God, but it’s not. It’s the word of Paul, under the influence of his beautiful God. That's channelling. Directly, he is receiving information about the wonder of God, what has happened on the earth and the master of love.

But when a modern man sits in a chair and gives you updated messages from the creative source about the great shift, there are many who object and say, "Impossible!" This is your discernment, dear ones, and there is no judgment of your belief. But we continue to ask you to discern - at least discern this situation and feel it. Discern the energy of what you are hearing right now. Are you going to listen to these words and understand and hear them, or are you going to feel them? We invite you to feel the compassion and the love for each of you, or have you already got your mind made up that it isn’t happening?


THE QUESTION OF THE OLD SOUL

This channel today is going to be an answer to a question that is often asked by awakening old souls: "Dear Kryon, dear Spirit, dear God, in this new, changing energy, what is it that old souls on this planet can do that will not only enhance this energy but help ourselves? What is going to happen? What can we do? What is it we should be doing?"

Dear ones, I’ve told you before that each time this question is answered, the answer evolves as your linear time goes by. The potentials change, therefore, you are sitting in a reality you have never experienced before. This is new. It may feel like it was yesterday or the day before, but the potentials have changed all around you. The kind of shift you personally expected may not arrive at all, but instead something better. Your situation is always dynamic [variable]. There is no set amount of energy being delivered to you on a certain schedule, dear ones. Your consciousness changes the potentials of your life all the time. It’s beautiful.

I can give you these things that I’m going to give you because there has been precedence set in other worlds just like yours, and some of you have been through it already. You were there. Your Akash says, "Here is this situation again and I know what to do. I have seen this before." This is not the first time. You sit on the cusp of major Human shift on this planet. What can you do to marry with this energy?


FIVE CONCEPTS

I’m going to give you five concepts today, and they’re not easy. It’s not a list for you to accomplish, dear ones, since we don’t give lists. Rather, these are concepts, and the very first one I will say is primary - that is to say, it will be the first one each time we discuss this subject.


FIRST:

Cognize this experience. To cognize is an English expression that loosely means the cementing of belief. You believe there is gravity because you have seen it since you were born. It’s invisible, but you believe in it so strongly that you don't even think about it. It simply "is". You have cognized gravity. It is not something that you would believe in like you believed in the Tooth Fairy, for instance, as a child. No, it is cognized and it becomes part of you until your last breath. You believe in gravity.

We’re going to ask you to cognize the belief that the energy you are moving into is vastly different from the energy you have come from. This is first and it is primary. You have got to cement this into your belief system so strongly that everything you do from now on recognizes the new energy as the new normal. It’s never going to return to the way it was and it’s part of a new plan. It’s almost like you died and came back with gravity that was less and you could do more things. It's forever and so you must cognize this.

Dear ones, this always has to be first of the five because you won’t be able to do anything else unless you believe that this shift has happened and it’s real. The shift is dynamic, and it continues to change. However, similar to you turning a page, you’re reading new words in a new novel, but the page stays turned. You don’t get to go back and read what happened before it. You are now past the turned page, experiencing the new energy, and you cognize it by believing that it’s happening.


SECOND:

Number two is "allowance of change". Oh, stubborn Human Being, get used to change! Things are changing and perhaps they are not changing in the direction you had planned? How do you feel about that? Oh, singular Human Being, can you understand that to allow change is to mature? Can you think out of the single box? Can you sit there and say, "This or something better? I allow growth, I allow consciousness change in me that may change my life in ways I never, ever thought." How afraid of this are you? The fear is about change, it’s not about where it’s going, it’s just about the word itself - change! So the second in this set of five is to allow yourself to accept the changes without fear.

Look at the numerology of these things. Number one is always new beginnings, that’s easy. Number two often deals with duality and duality is often the primary fear of change. You just don’t want your reality to move off that center point that you’re used to, do you? It's often about survival between light and dark. The duality that you’ve been used to, that balance between light and dark, is comfortable. Now suddenly, spirit wants to push it a little so that you capture a little more light and the darkness starts to diminish in your life. That's going to make almost everything change! Do you allow it or not? Belief and allowance of change are the first two.

From the other side of the veil, we look at you and we know that everything that you’re going through is like breaking old habits. But they’re just habits, that’s all they are. You’re like someone who has super powers: You can fly, but it’s simply too comfortable for you to walk around. The metaphor is clear - allowance of change.


THIRD:

The next three are more practical, but are very difficult. With your belief intact, and with your allowance for things to change, you’re now ready for one of the biggest steps. Number three is compassionate action. Everything you do from now on will be from a standpoint of compassion.

Imagine you’re going down the road and you’re in a vehicle and somebody cuts you off! They sound their horn at you and they act like an idiot and a fool and yell something at you. How do you feel? Is it possible to take that scenario to a compassionate level? Really? The answer is yes. First of all, don’t let it affect you. Is there some universal law that says you must now be angry in return? You’re a compassionate person, so let the buttons of anger and frustration be disconnected to the point that there is no reaction at all. Instead, all you can think about is that person is having a bad day. So you slow down, give them more space so that they’ll feel better. There’s no grudge to hold, no retort you have to make, and you don’t yell back at them. You have compassionate action in everything you do.

Things may happen to you in your life in relation to communication with other individuals that might normally hurt your feelings. Your life is unique and there are things people say that might hurt your heart. This is about the disappointments you have with those around you and how they act. Dear ones, this is simply Human. But what if everything you do as a result of these disappointments comes from a compassionate soul who sees it all differently? In a compassionate way, there really is no one who can hurt your feelings ever, because you know who you are. They can't define you and make you something you are not just because they say things. The real issue is that these individuals are probably unbalanced at that moment and they’re just having a bad day. Do you see what I’m saying?

Compassionate action is coming from a compassionate heart no matter what. It is a position of strength and wisdom. Now, some of you who are listening to this need to hear this: It is not a weakness to be compassionate. The masters who walked this planet exuded compassion! They broadcasted it! The very ones that you may worship are all about compassion. They were not weak, dear ones. So whatever you’ve been told about a kind, compassionate person, you’re going to have to rearrange your perception. Balance is strength. Compassion is strength. A balanced Human Being will seldom catch disease, did you know that? A balanced Human Being will have that which you will call synchronicity. Others call it luck. Synchronicity is to be in the right place at the right time and have perfect things happen, because they’re the result of compassionate action. Compassion actually is an energy that pushes the idea aside of luck or chance. You control your reality.

It’s a beautiful package, isn't it? When you start a compassionate action path, everything changes. That was number three. Now, three in numerology is the catalyst. A catalyst is a word often used in chemistry as a substance that changes things around it, while it often remains the same. A compassionate person changes those around him/her, instead of being affected by them. No negativity will attach to you. It’s such a position of strength, and others will often want to be with you. You change the earth where you walk!


FOURTH:

Number four - spiritual sight. I want you to start seeing the grander picture. I want you to see God in everything. I want you to look outside and see God in the trees and in the dirt and the light that comes from the sun. I want you to feel the warmth of God shining on you, even when you are in the dark.

Compassion is one thing, but with spiritual sight you can see the creative source in all things and other people. The one who cut you off on the road has God inside, just like you. Your spiritual sight, married to your compassionate action, says, "There goes a creature just like me, who doesn’t yet know about themselves - not yet."

The compassionate soul, which was number three, who has spiritual sight is the one who can see God in everyone. It helps you to become compassionate, doesn’t it, when somebody yells in your face and instead of anger, what you see in their face is God? Can you do that? You’ve got to think differently. You might even have to be more like the spiritual masters of the planet, because this is what they did.

Dear ones, these things I’m giving to you are a true and accurate representation of the new Human Being. You’re not going to be fully, 100% successful in every one of these unless you practice them. Number one was to cognize that which has changed. When you cognize something, it doesn’t happen instantly. You’re going to have to work on it. The belief has to be gradually cemented to your brain as you see evidence of it and eventually it cognizes itself. You’re actually training yourself to cognize and believe. The allowance for change is you training yourself to accept things that might be different. You’re working on it all the time. A compassionate personality comes slowly, not all at once. Don’t feel you failed because you get frustrated or even angry. It’s just a reminder that you weren’t compassionate yet. And spiritual sight comes with time, dear ones, it comes with time.

There’ll come a time where everything you look at will be in the light of God, a totally different perspective. The server who comes to your restaurant table is not a server at all, but rather this person is a beautiful Human Being carrying the creator’s light. You smile at the server and you just want to hug that person and say thank you for coming to the table. Is this too strange for you? Is it too odd to see beauty first instead of judgment and criticism? You eventually treat others differently and it's not a weakness. The biggest strength you can ever have as a Human Being is to see God in others. Outside, you see God in the trees and you know that there is a divine system and you’re part of it, and it’s part of you. You can be overwhelmed with joy and love just to be part of the system. It’s so different than you were taught.


FIFTH:

In numerology, five is change and it’s one of the hardest attributes, since it calls for patience. The Human Being wants everything now. See? I know who’s here! It is inbred in you to want things immediately. We have discussed this so many times. When authority speaks, they want something now. Every single time there are instructions and something to accomplish, there is a push to do it at the moment, not later. Human Beings want things delivered to them quickly and they want action to happen immediately.

You’re going to have to practice relaxing with synchronicity. Listen: The things that many of you are asking for are dependent on other things happening first! Relax!

These other things will be things you seemingly have no control over, but the potentials are there for them to change. If you can wait for it, and not be frustrated or angry, that is the task. Years and years ago, when I first started channelling with my partner, we talked about having the ticket to the train and standing on the track. You have earned and paid for the ticket. The train is coming, but you just don’t know when! So because you are a patient person, you will know the train is coming, be comfortable with it, and have a nice time waiting for it. This is instead of complaining that it’s late. Patience!

Spiritual patience is gold. It’s hard. Every single one of these five things is not intrinsic to any of you. You weren’t born with any of them and that is why they’re difficult. But they are so accomplishable, dear ones!

Don’t work on them one at a time, except the first one. Make it first. Cognize what you’re doing. Understand and believe, and then the rest of them you can work on all at once. Some of you will be better at one than another, and that’s just because you’re unique and your personalities are a summary of your past-life lessons and experiences. Don’t compare notes with others, then feel that you’re doing it wrong. Did you hear me? There’s a tendency to get together and homogenize everything into a list, then make it so that if you don’t measure up to a generic list, you’re not doing it right. You can’t do that, not with these things, not with the individual soul that you are, having lived so many lifetimes.

Did you know that what you did the last time you were here impacts you right now? It tempers how well you’re going to do with these five things. Some of you are ready for them; some of you are not. And some of you will have to practice harder than others. So approach them all personally, and work the puzzle independently of what others tell you you should be doing. You are vastly different from each other!

I want you to know that all this, and the learning of it, is totally and completely normal and acceptable before God. You’re not going to fail. Don’t compare yourself to others. I want you to look straight ahead into the eyes of the Creator and know that you are God, and that everything I have told you is true and possible. That’s just the beginning. That’s what I came to tell you today.

I’m Kryon, in love with humanity.

And so it is.

KRYON