Die Knoten & Nullen der Erde

kryon logoKnoten und Nullen repräsentieren verschiedene Energiemerkmale auf dem Planeten, die zahlreich über den ganzen Planeten verteilt sind. Die "Plejadier", unsere spirituellen Eltern, die diesen Planeten mir ihrer DNA besamten und damit die erste lemurische Zivilisation mitschufen, haben das Potential plejadischen Wissen in solche magnetische Zeitkapseln verpackt. Diese Zeitkapseln, unter ihnen die 12 vorrangigen von Kryon identifizierten Knoten-Nullen-Paarungen, öffnen sich sobald das vereinte Magnetfeld menschlicher DNS die Resonanzfrequenz des jeweiligen (magnetischen) Zeitkapselschlosses bedient. Die zuvor verschlossene Information wird zugänglich.

Dabei haben die Plejadier auf der Erde existierende energetische Gitter (grids) genutzt und modifiziert. Zwischen den Zeitkapseln gibt es linienförmige Verbindungen. Unter ihnen gibt es keine Symmetrie und sie erscheinen sowohl unter der Erde als auch auf der Erde. All diese Linien werden vom Kristallinen Gitter erschaffen und das Kristalline Gitter wird vom menschlichen Bewusstsein erschaffen.

Geographische Lage von Knoten (blau) & Nullen (rosa), zum Vergrößern anklicken (credits an Monika Muranyi).

Knoten: Es gibt drei Arten von Knoten: Portal, Vortex und Vortal. Ein Portal ist ein Knoten, der Gaia (kristallines Gitter) überlagert und verstärkt. Wenn Energien kollidieren und sich die Energie ständig bewegt, ist das ein Vortex. Für manche mag es sich für eine Weile gut anfühlen, in einem Vortex zu sein, aber es ist schwierig, dort zu leben. Ein Vortal ist halb Portal und halb Vortex.

Nullen: Wenn das Kristalline Gitter sich mit Gaia auf eine Weise überlagert, dass sie sich energetisch annulieren, erhält man eine Null. Darum ist eine Null ein Ort der Abwesenheit des Kristallinen Gitters und was übrig bleibt, ist reiner Gaia Energie.

Kristallines Gitter (KG) oder Gaia Gitter: Metapher für das ortsspezifisches Gedächtnis der Erde (Gaias), das sich aus den energetischen Prägungen des Handelns aller jemals auf der Erde gelebter menschlichen Leben zusammensetzt. Ein esoterisches (spirituelles) Gitter das über der Oberfläche des Planeten liegt und sich an alles erinnert was Menschen tun und wo sie es tun. Die Energie der Menschheit beeinflusst so die Schwingungsebene des Planeten in Echtzeit. Das KG empfängt und sendet, es:
  • empfängt und bewahrt menschliche Aktivität auf
  • sendet diese Information an Gaia und erreicht dadurch alles was innerhalb der Erdkruste kristallin ist
Wenn wir Menschen unsere Gewohnheiten ändern, d.h. Dinge anders tun als in der Vergangenheit, ändert sich in gleichem Ausmaß das woran sich die Erde erinnert. Das kristalline Gitter wird so immer wieder örtlich neu überschrieben.

Das kristalline Gitter ist quantenhaft mit der Höhle der Schöpfung ausgerichtet. Diese befindet sich in der Erde und enthält die individuelle Akasha Chronik jedes Menschen in Form eines metaphorischen Kristalls. Wenn eine Seele inkarniert holt sie sich dort die Info aller bereits von ihr gemachten Erfahrung ab. Noch dem Tod hinterlässt sie diese dann zusammen mit den neuen Erfahrungen in ihrem "Kristall".

Unsere Redewendung Staub der Erde bezieht sich auf diese Schnittstellen zwischen dem Bewusstsein des einzelnen Menschen und dem Bewusstsein der Erde. Darüber sind wir verbunden und nicht trennbar. Selbst die christliche Doktrin von "aus Staub bist du gemacht, zu Staub sollst du werden" bezieht sich ursprünglich hierrauf, gedacht als Erinnerung an diese Einheit. Wie sind ein Teil der Erde, und das betrifft nicht nur die biochemischen Zutaten. Fast alle Indigenen verehrenden Staub der Erde zutiefst. Doch viele Menschen assozieren mittlerweile Staub nur noch mit Dreck. Wenn der Staub der Erde zu dieser Deutung degradiert wird entfremde ich mich von Mutter Erde. Der Stoff aus dem wir sind, eine Stück von Mutter Erde, er ist "igitt" geworden! Kein Wunder dass ich mich dann selbst nicht mehr leiden kann und Mutter Erde auch nicht. Wie denn auch wenn ich aus igitt gemacht bin. Kein Wunder dass ich dann für das mir geschenkte Leben nicht mehr dankbar sein kann, es als Last empfinde, gern jammere und mir Sorgen machen. Mutter Erde gewährt uns Jammern, sie gewährt uns aber auch Freude und alles dazwischen - ich darf. Meine Wahl ist freiwillig, und ich darf sie jederzeit ändern, sogar jetzt. Die Erde ist nur deswegen und in dem Umfang ein Jammertal wie wir sie dazu machen. Lasst uns das ändern, die Werkzeuge liegen bereit.

Das Magnetische (Gitter) der Erde kommuniziert über Resonanzketten mit anderen Magnetfeldern wie Heliosphäre oder dem Magnetfeld der DNS. Veränderungen in einem Magnetfeld wirken sich über Resonanz auf alle benachbarten magnetischen Felder aus, die Kette funktioniert in beide Richtungen. Der physikalische Begriff für eine Form solcher magnetischer Wechselwirkungen, die wir uns auf unglaublich vielfältige Weise zunutze machen, ist Induktion.

Knoten & Nullen

Nov-13 & März-14, Auszüge aus: Die Knoten und Nullen der Erde 1 & 2
aus dem Kapitel 1 des Buches "Nodes and Nulls" von Monika Muranyi: an den Knoten & Nullen der Erde
Jun-2010, Mt. Shasta: Die Schnellspusysteme
Feb-2013, Salt Lake City: Die Zeitkapseln Gaias
Dez-2014, Newport: Energie der Zukunft

Das Magnetische (Gitter)

2010, Mt. Shasta: Die Beziehung zu Gaia
2009, Madrid: Phase 1
2009, Riga: Beginn der DNS-Aktivierung

Kristallines Gitter

2010, Syracuse: Das Kristalline Gitter
2013, Salt Lake City: Die Zeitkapseln
2010, Delphi University: Unsichtbares Back-up-System
2007, Granada: Leben-übergreifendes Gedächtnis
2004, Mt. Shasta: Kristall-Menschheit

written

Oct-2010, Sao Paulo: The Gaia System
Nov-2010, Laguna Hills: Gaia & Kryon
Nov-2013, Moscow: Nodes and Nulls of the Planet- Part 1
Mar-2014, from Monika Muranyi: Nodes and Nulls of the Planet- Part 2

audio

2019, Shamanic Tour, Peru: Nodes and Nulls of the Planet
2013, Moscow: Heating the Stove
2012, Philadelphia: All about Grids
2015, Salem: Time Capsule Template 1
2015, Buffalo: Time Capsule Template 2