Wo-man's Selbsterkenntnisse

Kryon Ägypten Tour März 2022

KRYON durch Lee Carroll, übersetzt von Georg Keppler aus den englischen Audio Datein auf kryon.com; [eckige Klammern] = eingefügt vom Übersetzer.
Dies sind Teilübersetzungen aus einer Channeling Serie mit aufeinander folgenden Gleichnissen. Darin spielt ein Charakter die Hauptrolle der bereits aus anderen Channelings bekannt ist:

Wo ist weder man noch woman obwohl ich ihn als Mann bestimmt habe, denn es gibt für die Menschheit kein [grammatisches] dazwischen. Wir werden ihn daher als Wo-man bezeichnen. Er kann beide Geschlechter sein, ihr sucht es euch aus.

Wo ist an einem mysteriösen Ort, mysteriös für euch aber nicht für ihn. Er ist dort aufgewachsen wo alle durch Sand laufen müssen. Egal wo man hingeht geht gibt es ungefähr einen Meter davon. Und das ist für Wo normal, sein ganz alltägliches normal. So ist er aufgewachsen, dort wurde er hinein geboren. Seine Mutter und sein Vater, sein Großvater, sie alle mussten sich durch Sand plagen egal wo sie hingingen, und sie haben sich daran gewöhnt. Es war schwierig, sie konnten sich nicht sehr schnell fortbewegen, doch das war die Normalität für Wo.

Er ging in seine Sandkirche in der sie sich durch Sand plagten und über den Schöpfer sprachen der sie und den Sand geschaffen hatte. Er tat all die Dinge von denen ihr vielleicht glaubt dass sie in jeder Kultur getan werden. Er ging in den Sandladen um Lebensmittel zu kaufen, usw., usw. Es gab Sandnörgler, es gab Sandmenschen mit denen er gern zusammen war, es war eine Welt des Sandes. Alles drehte sich um Sand.

Episode 13 – geistige Führung

Wo befindet sich ein weiteres mal vor Usha, und Usha schaut ihn an und sagt: „Wo, du hast die Entdeckung des Selbst tatsächlich beendet. Wir brauchen dir nicht wirklich viel mehr zu sagen. Es gibt eine ganze Menge mehr das spektakulär ist, und vielleicht lernst du es. Aber du brauchst es nicht wirklich um damit zu beginnen was ein neues Leben ist, ein richtig neues Leben, eines in dem du die Wirklichkeit erschaffst während du lebst, in dem du die Kontrolle über deinen Körper und deine Zellen hast. Alles im dem wir dich unterrichtet haben gehört dir.

Die Anweisungen Gott jetzt mehr zu lieben als du es je zuvor getan hast, dich jeden Tag, mehrmals täglich zu erinnern, sogar wenn du nachts aufwachst. Diese Dinge, sie sind kumulativ, sie ändern deine Persönlichkeit, sie machen dich liebenswürdiger, mehr mitfühlend. Du brauchst wirklich nicht viel mehr.“


Doch Wo schaute ihn an und sagte: „Lieber weiser Lehrer, ich möchte mehr wissen. Denn wenn es mehr gibt, dann möchte ich mehr wissen. Was ist es?“

Und Usha sagte: „Nun, es wird extrem esoterisch. Es wird für dich schwer zu verstehen sein, ist jedoch wunderschön.“

Wo sagte: „Gib mir ein Beispiel.“

Usha nahm einen Atemzug und sprach: „Bevor ich das tue, muss ich dir so gut ich kann Multidimensionalität erklären. Du lebst in einer linearen Dimensionalität, du lebst in dem was du und eure Physiker vier Dimensionen nennen würden. Doch alles was dich umgibt hat mehr [Dimensionen]. Die Physik hat mehr Dimensionen, deine zelluläre Struktur hat mehr, die schöpferische Quelle hat mehr. Doch dir sind lediglich vier Dimensionen bewusst. Wo, das ist ziemlich so, wie in einer bunten Welt nur schwarz-weiß zu sehen. Und eins der schwierigsten Dinge ist, jemandem Farbe zu erklären der lediglich schwarz und weiß sieht. Das ist fast unmöglich. Wie würdest du das anfangen?

Doch ich muss es tun, wegen dem was ich dir als nächstes erzählen werde. Es gibt eine Welt die darüber hinausgeht was du dir vorstellen kannst, die Multidimensionalität besitzt und so viel mehr enthält, so viel mehr von dir, Wo. Darum erweitern wir dich zu dem was deine Seele ist. Ich möchte dir diese Seele erklären die du bist. Wir haben es zuvor versucht. Sie ist immer da, sie ist verantwortlich für so vieles was du bist und das was deine vergangenen Leben sind. Und es gibt mehr.

Wo, ich werde es wie folgt erklären. Du hast drei Pipetten voll mit roter Farbe, drei. Das ist deine Linearität, du siehst drei rote Pipetten. Vor die steht eine Wanne mit Wasser und du tropfst einen Tropfen aus jeder Pipette in das Wasser. Es wird rot, hellrot, rosa. Also, indem es anfängt rosa zu werden, wegen der roten Farbe die hinzugefügt wird, sage mir welche Pipette welche Rotfärbung erzeugt hat.

Das Wasser ist die Metapher für einen multidimensionalen Zustand, dem du je einen linearen Tropfen hinzugefügt hast, von drei Pipetten, und doch wird das ganze Wasser rot, rosa. Das ist ein multidimensionaler Zustand in dem jedes einzelne Wassermolekül Farbe von allen drei Pipetten empfangen hat. Es ist nicht mehr zu trennen. Und das ist die beste Art zu beschreiben was ich dir jetzt sagen werde.

Deine Seele und alles was in ihr ist, und das nächste Stadium deiner Entwicklung und deines Lernens, alles ist multidimensional. Es ist sehr sehr schwierig diese Dinge einem linearen Menschen zu erklären. Darum möchte ich dir etwas zu wissen geben. Und was ich dir sagen werde, wird wichtig wenn du das nächste Mal hierher kommst. Wo, du kommst hier herein mit multidimensionalen Einzelteilen dieser wunderbaren schöpferischen Quelle, die du geistige Führer nennst, die wir geistige Führer nennen. Denn du bist niemals allein. Hier ist ein Konzept das ich dir mitteilen möchte. Auf Grund der Liebe der schöpferischen Quelle bist du niemals allein, sie liebt dich über alle Maßen. Doch es gibt mehr.

Wenn du eine Intuition hast, dann sind jene bei dir die mit dir herein kommen und dafür gemacht sind, deine Intuition zu verstärken, um dir zu helfen – man könnte führen sagen – an Orte zu kommen von denen du glaubst dass du von allein dort hingekommen wärst. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes Führer. Und wir präsentieren sie als einer Gruppe von drei. Doch es sind keine drei. Das ist der Punkt von dem ich mir wünsche, dass du ihn verstehst. Deine Linearität wird drei Energien sehen. Wenn du es wahrhaftig analysieren könntest, dann sind es keine drei, so wie im Wasser der Wanne. Es sind in Wirklichkeit drei in einer.

Das ist in so vielen Glaubenssystemen auf dem Planeten so sehr verbreitet, dass sie es oft aufgreifen und in Metaphern verpacken, als drei in einem. Du wirst das in so vielen Glaubenssystemen zu sehen bekommen, denn intuitiv ist es das was ihr seht.“


Wo war bereits verwirrt: „Nun, sage mir bitte nochmal was es ist, was ein Teil von mir ist und was ich nicht verstehe.“

Und er sagte: „Wo, du kommst mit drei geistigen Führern hierher. Du siehst sie als drei, und sie sind in Wirklichkeit eins. Nicht nur das, während du durch dein Leben und die Ebenen der Klarheit gehst, ändern sie sich. Und doch tun sie es nicht, sie ändern einfach ihre Farbe, sie sind immer noch die gleichen. Und obendrauf, es sind immer die gleichen in jeder deiner Lebenszeiten. Hier kommt der Schlüssel, Wo, etwas von dem ich nicht erwarte dass du es verstehst. Je öfter du in diesen Planeten kommst, desto wohler wirst du dich mit diesen drei Freunden fühlen.

Du wirst beginnen sie zu sehen, nicht mit deinen Augen, aber mit deinem Bewusstsein. Du wirst anfangen dich auf ihre Intuition zu verlassen. Du wirst vielleicht sogar mit ihnen reden, während du glaubst mit Spirit zu reden. Die beste Möglichkeit das zu verstehen ist, sie als engelhaft anzusehen. Und das gibt dir dann die Berechtigung in deinem Leben Engel zu sehen, die dich führen, die dir helfen. Doch das sind sie nicht. Sie sind Teil deiner Seele - und das ist für alle Menschen am aller schwierigsten zu verstehen. Denn aus dem Blickwinkel der Linearität ist die Seele ein Ding. Dabei habe ich noch gar nicht angefangen dir die Komplexität deiner Seele zu erklären. Doch damit fange ich jetzt so an: Du hast Helfer während du auf diesem Planeten bist. Sie kommen mit dir hierher, sie sind Teil deiner Seele, sie erscheinen als drei Energien, als drei Wesen, sind aber in Wirklichkeit eins.“


Wo kam damit ins Schleudern, er wusste nicht wirklich wie er damit umgehen sollte. „Was soll ich damit anfangen?“

Und das ist der Punkt an dem Usha sagte. „Du wirst es heraus finden, Wo. Denn jetzt wo du es weißt werden sie für dich offensichtlicher werden. Wenn Dinge nicht gesehen werden, dann denkst du nicht darüber nach. Du weißt vielleicht nichts über sie. Doch sobald du einmal weißt dass sie da sind, kannst du sie nicht mehr nicht sehen, oder das Wissen um sie vergessen. Das ist eines der Prinzipien von Spiritualität.

Sobald du die Liebe des Schöpfers in ihrer reinsten Form gefühlt hast, kannst du diesen Schritt nicht rückgängig machen. Du kannst es nicht ent-wissen, du kannst es nicht ungesehen machen, du kannst es nicht un-gefühlt machen. Sobald du etwas gesehen hast das unverfälschte Wahrheit ist, unverfälschte Wahrheit, das heißt es kann nicht wahrer sein, es ist rein, wenn du das gesehen hast kannst du es nicht ent-wissen. Du kannst nicht mehr so tun als würde es nicht existieren, oder als hättest du es nicht gesehen. Und das ist der Grund dafür dass du morgen eine Lektion bekommen wirst, eine große, um das zu überdenken. Wo, gehe von hier und wisse dass du gerade eben erst angefangen hast zu erkennen was da draußen wirklich und wahrhaftig los ist, und was Wo genannt wird.“
Teil 1 - der Sand zieht sich zurück
Teil 2 - zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Teil 3 - großartiger als je gedacht
Teil 4 - im Dunkeln geboren
Teil 5 - mit den Zellen reden
Teil 6 - ins Leben steuern
Teil 7 - gemeinsame Wirklichkeit
Teil 8 - Ursache & Wirkung
Zwischenspiel - Wo kommt nicht
Teil 9 - Verantwortung übernehmen
Teil 10 - Schule der Leben
Teil 11 - Gott erinnern
Teil 12 - Meisterschaft
Teil 14 - Wo ist Usha
Teil 15 - Kreis der 12
Selbsterkenntnisse 1-15
mehr Kreis der 12:
St. Simmons Feb-22

mehr Gleichnisse mit Wo:
2019: Die Parabel vom Garten hinterm Haus
2019: Wo und die Musik
2016: Ein "Wo" Beispiel
2018: Glaubhaftigkeit
2006: Wo der Seefahrer
2006: Arbeit und Vollendung
2003: Wo und der Granitblock